Putenbrust in Honig-Senfmarinade

Das Rezept ist eigentlich nur eine Fingerübung und man kann das warm essen, oder abkühlen lassen und anschließend kalt essen. Man könnte es auch einen Abend vorher nebenbei zubereiten, wenn man schon satt ist und es am nächsten Tag kalt essen. Ich habe das Fleisch als Belag für Bagel benutzt, aber Ihr könnt das auch zu Röstkartoffeln, Salaten, Reis, oder was auch immer essen. Ich finde das sehr geil, weil das ganz viele Pfeile der üblichen Dummen stumpf macht, die jeden Tag irgendwo ihre Fertigrotze präsentieren und Einwände wieso mit fertigen Gewürzmischungen, fertigen Soßen, fertig gekauftem Fleisch aus der Kühltruhe gearbeitet wird, immer sofort komplett aggressiv niederbrüllen, man müsste gar nicht und sie würden sich nicht stundenlang in die Küche stellen und dann springen zur Bestätigung noch andere genau solche Trottel in die Bresche und kloppen auf alles, was irgendwie anmerkt, dass es nicht schwerer wäre, richtig zu kochen und nicht nur anzuwärmen. Niemals ist das genau so einfach und sie wollen gar nicht und nur so und schon ihre Oma… Fickt Euch!

Zutaten:

1 Kilo Putenbrust
1 Teller Mehl
50 Milliliter Olivenöl
2 Esslöffel Senf (anklicken)
2 Esslöffel Honig

Beim Servieren
Pfeffer und Salz.

Fleisch einmal in Mehl drehen, damit die Marinade besser hält

Zwei Esslöffel Honig

Zwei Esslöffel Senf, egel welcher. Einen den Ihr mögt. Scharf, mittelscharf, süß.

Alles verrühren

Fleisch von oben damit bestreichen.

Die Pfanne vorher mit 50 Milliliter Olivenöl knallheiß erhitzen.

Sobald das Fleisch in der Pfanne ist, die obere Seite ebenfalls mit der Marinade bestreichen. Dann sie Pfanne sofort auf die kleinste Platte auf kleinster Flamme umziehen. Deckel auf die Pfanne legen.

Nach einer dreiviertel Stunde wenden

Fleisch mit der Marinade belöffeln und wieder eine 3/4 Stunde mit Deckel auf kleinster Flamme auf der kleinsten Platte garen lassen.

Ich bin dann in der Zeit noch mal eben zum Gemüsemann und zum Lebensmittelladen gefahren und habe geholt, was wir sonst noch am Wochenende brauchten. Da muss niemand neben dem Herd stehen, wenn man so sanft gart.

So sieht das Fleisch nach insgesamt 90 Minuten in der Pfanne aus.

Raus aus der Pfanne, schaut Euch den Verlauf der Fleischfaser an und verkürzt sie Beim Schneiden. Das kann man bei Pute schon beim rohen Fleisch erkennen und beim gegarten Fleisch auch.

Schaut Euch mal dieses tolle Stück Fleisch an. Das ist ein Märchen, dass Pute trocken ist. Dann ist der Koch dumm! Die Pute fasert auch nicht, wenn man die nicht so knallheiß gart, dass man die Fleischfaser von vorne nach hinten durchziehen kann. Wo keine Faser ist, kann sie auch nicht fasern, isso. Die Pute ist zart und saftig, wenn man sie korrekt gart, wenn man die Fleischfaser verkürzt, und wenn man die leckere Marinade in der Pfanne hat, die man nun auch als Soße verwenden könnte, oder mit Früchten strecken, Aprikosen, oder Pfirsiche fallen mir dazu spontan ein.

Das macht man nicht mit Fleisch, dass man schon vorgegart gekauft hat, nicht mit fertig gewürztem Geraffel und seien wir mal ehrlich. Wer so wenig Bezug zu seinem Essen hat, dass er weder bereit ist, die Zeit zu investieren, die es dauert daraus etwas Gescheites zu machen, oder nicht in der Lage ist das selbst zu würzen, der hat eben keine Ahnung von kochen. Ist nicht schlimm, kann man jeden Tag lernen, muss man nur machen und nicht wortreich verteidigen, dass man in der dritten Generation ne faule Sau ist.

Hmmmm, noch mal in die geile Soße tauchen, um es für die Kinder zu bewerben, die das am Ende auch essen sollen und hier schon mal angefütter werden.

Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

Das könnte Euer Fleisch sein, vielleicht jetzt noch mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen? Sehr einfach, aber sehr geil.

Bei mir wurden das Bagel, Rezept kommt der guten Ordnung halber auch noch. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.