Pizza alla giardiniere – nach Gärtnerinnen Art

Die Pizza hat mir mein Kühlschrank diktiert und ich habe auch schon wieder zu viel von diesem ganzen Tiefkühlgemüse in den Facebookforen gesehen. Deswegen war das eine gefühlte Pflichtveranstaltung. Außerdem war meine Familie nicht da und von denen hätte das niemand mit spitzen Fingern angefasst.  Der eine mag keine Möhren, die nächste keine Bohnen und Blumenkohl sowieso nicht und erst recht nicht auf Pizza. Eine absolute Steilvorlage, um genau das Gemüse, das in dieser Konstellation nach Gärtnerin Art heißt, mit einer selbst geschlagenen Soße hollandaise zu verbacken. Was soll ich Euch sagen, das ist Weltklasse.


Zutaten:

Pizzateig selbst gemacht (anklicken)
1/4 Blumenkohl
1 Handvoll grüne Bohnen
1 Möhre
1 Handvoll geriebenen Käse

Soße hollandaise:

3 Eigelb
30 Gramm Butter
150 Milliliter Weißwein trocken
Salz
Pfeffer

Bohnen an den Enden abschneiden
Bohnen mundgerecht zerkleinern
Möhre aufschneiden
Möhre zu Stiften schneiden. Da erkennt man die frische Möhre, wenn sie nicht so einen Riffelschnitt hat. Das ist ein ziemlich sicheres Anzeichen für Tiefkühlgemüse. Das geht für mich überhaupt nicht, wenn man das auch frisch bekommen kann. Aus Prinzip schon nicht, auch wenn das nicht mehr oder weniger Vitamine hat. Was man selbst machen kann, mache ich selbst.
Salzwasser für ein Wasserbad in einem Topf erhitzen.
Gemüse in einem Dampfgarereinsatz für 5 Minuten auf das kochende Wasser stellen
Salz, Pfeffer und Zucker über das Gemüse geben.
Wie gesagt 5 Minuten dampfgaren.
Danach den Deckel abnehmen, damit das Gemüse ausdampfen kann und nicht weiter gart, bevor es auf der Pizza im Ofen gebacken wird.
Das Dampbad gleich weiter verwenden für die Soße hollandaise. Ich habe das parallel mit zwei Dampfbädern gemacht. Kommt darauf an, wie viel Zeit Ihr habt.
Butter in eine Schüssel geben, die auf dem Wasserdampf steht. Das läuft schon volle Pulle.
Drei Eidotter dazu schlagen.
150 Milliliter trockener Weißwein
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Alles miteinander mit dem Schneebesen verrühren
Einfach immer weiter rühren. Zuerst schmilzt die Butter.
Dann sieht man relativ zeitnah, wie die Soße hollandaise anzieht und bevor sie zu Rührei wird, nimmt man sie schnell vom Wasserbad.
Schon fertig
Mein Pizzateig (anklicken)
Brett bemehlen. Den Ofen schon anheizen. Ich habe einen Gasofen, der nur Unterhitze hat. Den stelle ich auf Vollgas Stufe 8 und Vollgas bei Unterhitze würde ich auch jedem mit einem Elektroofen raten, damit die Pizza nicht so keksig gebacken wird. Den Ofen in zehn Minuten auf Temperatur bringen, vorheizen darf man jetzt laut dem Besten nicht mehr sagen.
Teig auf das Brett drücken und im Mehl wenden.
Mit dem Nudelholz ausrollen.
Ich habe ein 28 cm Pizzablech, das ist mein Maß
Pizzateig auf das Pizzablech umziehen.
Pizzaboden mit der Soße hollandaise bestreichen.
Gedämpftes Gemüse auf der Pizza verteilen.
Malerisch, oder?
Noch ein bisschen Salz und Pfeffer über das Gemüse geben. Pizza ist ja keine Altenheimkost

Käse reiben, ich habe Emmentaler verwendet.

Käse auf der Pizza verteilen.
Ein bisschen von der Soße hollandaise ist noch in der Schüssel. Das kommt am Ende auf die fertig gebackene Pizza.
Pizza für zehn Minuten in den Ofen stellen und backen bis der Käse gut geschmolzen ist.
Da ist sie auch schon wieder. Knuspriger Boden, gut zerlaufener Käse, Gemüse immer noch bissfest.
Nun noch den Rest hollandaise darüber klecksen
Frische gehackte Petersilie darauf verstreuen.
Lässt sich prima anschneiden.

Schmeckt richtig lecker und ist geil mit dem Knusperboden und dem gut aufgegangen Teig.


Ich weiß das ist dünnes Eis so eine Pizza zu zeigen, aber die ist mit liebe gemacht und deswegen schmeckt sie auch so, als wenn es nie anders gewesen wäre. Da dreht sich keine Gärtnerin im Grab um.
No risk, no fun ;-). Traut Euch.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

4 Kommentare

  • Nadja

    Die musst Du Deiner Familie aber mal vorsetzen. Mein Mann isst die immer in der Pizzabude… Gemüse (die kriegen sogar knackigen Brokkoli hin) .. dann allerdings noch Hähnchen dazwischen für den Carnivoren im Mann – und zugeknallt mit Sauce Hollandaise und Käse. Lecker!

  • Nadja

    …das Restaurant will ich mal sehen.. kein ‘Koch’ weiss doch heute noch, wie man ne Hollandaise macht (nicht dass ich hier eine selber mache 🙂
    aber die Kombi ist klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.