Schabefleisch vom Rind

Kennt Ihr Schabefleisch? Ich habe den Begriff zuerst im Osten gehört. Im Westen sagt man eher Tatar dazu. Es ist deutlich magerer als Hackfleisch, hat keine Sehnen und man nimmt hochwertigere Stücke, als für einfaches Hackfleisch.  Filet, Entrecôte, falsches Filet sind typische Stücke, die man verwendet. Ich habe Tafelspitz genommen und ich habe keinen Fleischwolf benutzt, sondern das Fleisch von Hand, mit dem Messer zerkleinert.

Zutaten

250 Gramm Rindfleisch, hier Tafelspitz
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 rote Zwiebel
Kapern nach Geschmack
1 Eigelb optional

Ich habe es nie so mit rohem Fleisch gehabt und auch nicht mit Hackepeter, oder so. Vom Rind und so mager, ist aber eine ganz andere Abteilung. Darauf gekommen, bin ich in den letzten Weihnachtsferien, da gab es Schabefleisch beim Kaufland weit unter Preis an Silvester, weil das bis zum zweiten Januar nicht mehr verkäuflich gewesen wäre. Da meine Schnekerliese vieles nicht isst, aber bei Fleisch nie nein sagt, habe ich das als Testballon gekauft. Nun schickt sich mich jedes Wochenende einkaufen, mit der Maßgabe auch nach Schabefleisch zu schauen. ich finde das Fleisch beim Kaufland aber eher mäßig und mein Kompromiss war, es im Mixmarkt zu kaufen und selbst zu verarbeiten.  Schmeckt gleich noch mal so gut, als wenn man es fertig kauft.


Wenn man das Fleisch zu Schabefleisch verarbeiten möchte, dann sollte es möglichst frisch sein.
Das riecht dann noch nicht stark nach Fleisch, oder ungewaschenen Geschlechtsorgangen. Hat eine trockene Oberfläche und schmiert nicht. Eine schöne Farbe soll es auch haben.
Zuerst Scheiben schneiden.
Aus den Scheiben Streifen schneiden.
Die Streifen würfeln
Das sind drei Schnitte, Scheibe, Streifen, Würfel.
Jetzt das Messer einfach nur noch wiegen und damit das Fleisch immer noch feiner zerkleinern. Das soll im Mund keinen überflüssigen Widerstand geben.
Das Messer habe ich vorher übrigens noch einmal geschärft.
So gefällt es mir und dauert auch nicht lange.
Schabefleisch in eine kleine Schüssel umfüllen
Salzen
Reichlich pfeffern.  Wer mag, könnte da jetzt auch noch ein Eigelb untermischen. Dagegen spricht nix, außer dass es mir so auch schon roh genug erschien.
Vermischen.
1 rote Zwiebel abziehen
Zwiebel häuten
Zwiebel würfeln
Zwiebeln zum Schabefleisch geben.
Ja ich weiß, die mag wieder keiner. Werdet endlich erwachsen! 😉

Kapern. Dafür braucht man scheinbar ein gewisses Alter, um die zu mögen.  Ich mochte die auch nie, aber in Schabefleisch schmeckt das richtig lecker.
Kapern nach Geschmack ebenfalls zum Schabefleisch und den Zwiebeln geben.
Dazu schmeckt Brot
Ich bevorzuge Pumpernickel, oder Vollkornbrot
Ich habe das letzten Samstag nach Mitternacht gemacht und hätte das so in einem Stück weghauen können.
Zack geht die Tür auf….
….kommt noch meine verschlafene fleischfressende Pflanze (9) rein und sagt, oooooh Papa, das nehme ich auch, aber mit Baguette.. Super Idee zwischen ein und zwei Uhr nachts.
Echt so geil, und total einfach und viel besser als gekauft. Ich wünsche viel Spaß beim Nachschneiden und einen guten Appetit.

3 Kommentare

  • kochaddict

    ja Schabefleisch hab ich auch zum ersten Mal hier in Berlin gehört..würd das allerdings nie fertig von der Theke kaufen, weil kein Mensch
    weiss, wie lang das da schon rumliegt..aber du hast alles richtig gemacht, sowas isst man dann roh..zu allem anderen wäre das auch zu schade
    oder bzw zum Buletten machen völlig ungeeignet da zu fettarm 🙂

  • kochaddict

    yo muessen wa mal hinkriegen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.