Hamburger mit 250 Gramm Rinderhack pro Stück

Letzte Woche war Prinzessin Schnekerliese krank. Ich war ja der Meinung, dass sie mit 10 Jahren schon alleine zuhause im Bett schlafen kann und niemanden braucht, der für sie den Alleinunterhalter gibt. Da hatte ich allerdings die Rechnung ohne die Wirtin gemacht und dann war mein Kompromiss, dass ich bis mittags im Laden arbeite und dann nach Hause fahre. Mir war klar, dass es vor allem um Essen ging, also bin ich auf dem Nachhauseweg noch schnell bei Rewe rein und habe Zutaten zum Besänftigen meiner fleischfressenden Pflanze gekauft.  Unnötig zu erwähnen, dass ich das nicht erledigen konnte, ohne schon wieder aus der Ferne angeschoben zu werden, wo ich denn so lange bleibe und wann ich endlich da wäre?


Für 4 Hamburger:

1 Kilo Rinderhack
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1/2 Eisbergsalat
2 Tomaten
1/4 Salatgurke
1 Rote Zwiebel

Mayonnaise:

200 Milliliter Rapsöl

1 Ei
1 Teelöffel Senf (anklicken)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Esslöffel Weißweinessig

Ketchup

200 Milliliter Tomatensoße für alle Fälle
1 Esslöffel Honig
1 Esslöffel Essig
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
1 Teelöffel Speisestärke

Senf (anklicken)

Brötchen: 

4 x Laugenbrötchen gekauft, oder selbst gebacken

Madame isst ja nicht viel, aber bei Fleisch muss man nicht lange bitte. 250 Gramm Rindfleisch sind kein Problem, da wird man eher noch um  Nachschlag gebeten.
Meine Tomatensoße für alle Fälle hatte ich gerade vom Vortag lagernd, aber ich habe sie ansonsten auch immer im Glas eingekocht.  Faule Naturen nehmen passierte Tomaten.
Einen Esslöffel Honig
Ihr könnt alle viel besseren und teureren Honig nehmen, wenn sowas bei Euch nicht wie in einer Tankstelle durchläuft.
Chiliflocken nach Gusto
Das gibt Tiefe und hebt die Stimmung
Kurz aufkochen.
1 Teelöffel Speisestärke mit Wasser auflösen
Stärke schluckweise zum Ketchup geben, damit man ein bisschen Kontrolle darüber hat, wie fest das Ketchup wird.
Verrühren
1 Esslöffel Essig
Den braucht man als Gegenstück zum Honig
Salz, Honig, Essig, oder Schärfe, bis es Euch schmeckt.
Das Fleisch wird ohne Fett in der Pfanne angebraten. Die Pfanne ist auf der größten Platte bei Volldampf erhitzt worden.
Das Fleisch lege ich auch so knallheiß in die Pfanne, drehe dann aber auf halbe Kraft runter, weil die Patties so dick sind, dass sie sonst außen schwarz und innen roh wären, wenn ich das die ganze Garzeit durchziehen würde. Fleisch ist übrigens noch ungewürzt. Fleisch wird für vier Minuten PRO Seite gebraten, ich wiederhole das gleich noch einmal.
Deckel auf die Pfanne legen, damit das Fett nicht so wild rumspritzt.
Salatblätter verlesen
Jetzt machen wir schnell Mayonnaise 1 Esslöffel Essig
Ein Ei aufschlagen
Patties umdrehen nach VIER Minuten
1 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 1 Teelöffel Senf
Mit meinem Esge Zauberstab einfach nur Stab auf den Boden stellen und mit Vollgas schlagen. Wenn die Masse emulgiert, den Stab hochziehen und ZACK Mayonnaise. Geht auch mit ordinären Pürierstäben.
Das sind gekaufte Laugenbrötchen, weil ich auf Blitz keine frischen Brötchen backen konnte.
Aufschneiden und mit Mayonnaise bestreichen
Salatblätter auflegen
Nach insgesamt 8 Minuten kommt der Patty aus der Pfanne. Jetzt salzen und pfeffern.
Rote Zwiebel zerkleinern
Tomate in dünne Scheiben schneiden.
Senf (anklicken)
Tomate und Zwiebel auflegen
Salatgurke
Selbst gemachtes Ketchup
Brötchendeckel schön fest anpressen.
Die Schnekerliese ist begeistert. Endlich mal gescheite Nahrung im Hause Glatzkoch. Schnell ist geklärt, dass Daumen und Zeigefinger beider Hände, wie Zangen eingesetzt werden, damit der Burger mundgerecht ist und die Zutaten nicht rausfallen.  Das Fleisch ist am Ende von medium, also in der Mitte noch leicht rosa, sehr zart, aber bissig. Die Würzung hat alles, was einen wohlfühlen lässt. Ich kann mich nicht erinnern, auswärts mal einen besseren Burger gegessen zu haben.
Für mittags in der Woche mal eben, ist das ein sensationeller Burger, wenn ich mir die Alternativen anschaue, für abends nach der Arbeit höchstwahrscheinlich auch. Am Wochenende sollte das Brötchen dann aber frisch gebacken sein, falls man keine glaubhaften Ausreden hat und ein paar handgeschnitzte Pommes wären wünschenswert.
Prinzessin Schnekerliese und ich feiern jedenfalls 250 Gramm Fleisch auf kleinstem Raum verpackt, mit frischem Gemüse, selbst gemachter Mayonnaise, selbst gekochtem Senf, selbst gemachtem Ketchup.
Davon wird man auf jeden Fall schnell wieder gesund.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.