Birne-Ingwermarmeladenketchup

Wenn ich eine leckere Marmelade gekocht habe, dann ist der Weg zum nächsten Ketchup meistens nicht weit. Die Birne-Ingwermarmelade ist so süß, dass sie gut auf Brot zum Frühstück passt, aber die hat verborgene Talente auch pikante Dinge zu begleiten, wie zum Beispiel pur zu Käse. Das habe ich auch gleich damit ausprobiert und das ist schon sehr empfehlenswert. Weil ich gerade einen Topf mit heißem Öl auf dem Herd stehen hatte, mit dem ich mich noch einmal um die Welt kochen wollte, brauchte ich noch Ketchup für die Abteilung heiß, ölig fettig und den habe ich mit dieser Marmelade als Basis in Windeseile gemacht.


Zutaten für einen kleinen Ansatz Ketchup:

2 Esslöffel Birne-Ingwermarmelade (anklicken)
2 Esslöffel Tomatenmark
2 Esslöffel Weißweinessig
2 Esslöffel Wasser
Salz
Pfeffer

Ketchup ist total einfach und dafür gibt es eine simple Choreographie, die immer funktioniert. Man verwendet einen Anteil Tomatenmark, eine fruchtig süße Komponente, Säure und dann eben noch Salz und Pfeffer nach Geschmack.


2 Esslöffel Marmelade

2 Esslöffel Tomatenmark

2 Esslöffel Weißweinessig
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
Salz
Alle Zutaten miteinander verrühren
Das wird Euch höchstwahrscheinlich noch zu dick erscheinen, denn immerhin bindet das Tomatenmark Flüssigkeiten dreifach ab und die Marmelade dickt auch an. Deswegen noch 2 Esslöffel Wasser dazu geben, der Geschmack gibt das her und das Ketchup schmeckt dann immer noch nicht wässerig.
Vor der Verwendung noch einmal probieren, ob für Euren Geschmack genug Salz, Pfeffer und Essig dran ist. Das schmeckt so intensiv, dass man nur einen Bruchteil braucht, als wenn man gekauftes Ketchup verwenden würde.
Das Birne-Ingwerketchup habe ich mehrfach verwendet und die Rezepte bekommt Ihr noch in meiner Frittierwoche, die Euch jetzt demnächst ins Haus steht.

Frittierte Käsebälle im Backteig

Zwiebelringe im Backteig
Als Basis der Füllung  meiner frittierten Nudeltaschen. Das war echt ein Fest.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.