Dulce de leche schnell gekocht

Dulce de Leche ist eines meiner geilsten nachgebauten Rezepte. Da wirft man eine Dose gezuckerte Kondensmilch für 2 bis 3 Stunden in leicht kochendes Wasser und bekommt am Ende eine  karamellisierte Creme, mit der man Kuchen füllen, oder als Milchersatz im Kaffee verwenden kann. Manche Leute essen das auf Brot, oder direkt aus der Dose. Suchtfaktor immens und der Reiz ist auch da, das selbst zu probieren. Ich habe auch schon mal versucht sowas aus frischer Vollmilch nachzubasteln, aber dabei muss man die Milch über Stunden immens reduzieren, damit sie so andickt, wie die reduzierte Kondensmilch und ständig umgerührt werden. Das habe ich Euch nie gezeigt, aber am Ende ist die mir am Topfboden abgefackelt und war viel zu dunkel. Wer eine dieser Küchenmaschinen mit Heizfunktion und Rührelement hat, wie Thermowichs etc kann das auch gut herstellen, aber ich habe ja fast gar keine Technik in der Küche. Deswegen war mein Ansatz zu analysieren, was Dulce de leche eigentlich ist. Milch, Zucker und Reduktion. Um nicht drei Stunden Gas, oder Strom zu verbrauchen, helfen auch ein halber Teelöffel Natron und ein Esslöffel Speisestärke zum Binden.  Ich sage nicht, dass es das gleiche ist, aber manchmal reicht das einfach für das was man auf dem Zettel hat.


Zutaten:

500 Milliliter Milch
30-40 Gramm Zucker
1/2 Teelöffel Natron
1 Esslöffel Speisestärke

1 Esslöffel Speisestärke
30 bis 40 Gramm Zucker abwiegen.
Ich sage 40 Gramm
1/2 Teelöffel Natron
Natron ist salzig und gibt der Expressdulce de Leche eine gute Konsistenz
Ein paar Tropfen von der Milch zum Stärke-Natrongemisch geben.
Alles klumpenfrei verrühren
Kurz zur Seite stellen.
Herd volle Pulle anstellen
Zucker auf den Topfboden geben
Topf heiß werden lassen. Hier seht Ihr, wie am Rand der Zucker durch die Hitze braun wird.
Der Zucker schmilzt
Das Braun ist einkalkuliert und gewünscht und so geht Karamell, nur schwarz wäre halt doof.
Hier kann man gut sehen, was zwischen schmelzen und bräunen liegt.
Das ist knallheiß
Topf vom Herd nehmen und einen kleinen Schuss Milch in den Topf geben muss.
Jetzt wird das Karamell wieder hart
Herd wieder auf volle Pulle aufdrehen und immer am Topfboden kratzen, damit sich das Karamell vom Boden löst und vor allem wieder verflüssigt.
Immer schön rühren und dann wird die Milch so richtig karamellig braun.
Wenn die Milch anfängt zu kochen, kommt der Stärkemix mit dem Natron in den Topf
Genau jetzt
Dann steigt sofort die Masse im Topf auf und damit das eine klumpenfreie Angelegenheit wird, sollte man kräftig mit dem Schneebesen rühren.

Die Farbe passt schon mal zu unserem Projekt Dulce de leche.
Wenn die Flüssigkeit andickt, Herd abstellen und den Topf vom Herd nehmen
In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
Auch das schmeckt gut im Espresso. Wenn man mehr Stand braucht, könnte man noch mehr Stärke verwenden und dann wäre es auch eine gute Creme im Kuchen, ich habe damit  Crepes befüllt. Das war auch richtig gut.
Das kann man auch mit der warmen Dulce de Leche aus dem Topf machen.
Ach ja, eine Crepepfanne habe ich mir auch gekauft. Da kommt noch was auf Euch zu, aber mir fehlt noch der rechte Schwung aus dem Handgelenk, wenn man den Teig in die Pfanne gibt. Es gibt tausend Gründe sich seine Dulce de Leche in 10 Minuten selbst zu rühren. Keine Dosenmilch zuhause, Sonntag, oder nach Ladenschluß, kein Bock auf Weißblech und und und.  Euch fällt schon was sein.
Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

  • kochaddict

    nur so nebenbei..in den 80ies :=) war die Kondensmilch auch eine beliebte Zutat in diversen Rezepten 😛 ich sag nur Nudelsalat oder so..aber das weisst du ja bestimmt mit deinen coolen Vintage kochbüchern 🙂

    • ja, ich lese das schon seit margarete kalle und ich habe mir jetzt auch schon dosenmilch gekauft und will mal probieren, ob ich die so wie die dulce, aber ohne zucker machen kann. bisher habe ich die rezepte immer umfahren, oder die dosenmilch umschifft. ich bin an der sache aber dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.