Mairüben paniert mit allem Schisslaweng

Ich war sechs Wochen krank, weil ich plötzlich Bluthochdruck hatte und deswegen habe ich an den Stellschrauben gedreht. Noch mehr joggen, vom Rauchen auf Dampfe ohne Nikotin umgestiegen und ich versuche auch noch mehr Gemüse und weniger Fleisch zu essen. Hier kommt ein tolles Rezept, das einen gar nicht erst darüber nachdenken lässt, ob es einem schmeckt ohne Fleisch, oder ob man davon satt wird. Das schmeckt so gut, dass es jeder essen kann, auch meine Kinder.


Zutaten für 4 Personen:

3 Mairüben
1 tiefer Teller Mehl
5 Eier
1 Schüssel Paniermehl
Salz
Pfeffer
6 Kartoffeln
1 Liter Rapsöl
1 Eisbergsalat
1 Chicoree
1/2 Spitzkohl

Dressing 1:

200 Gramm 3,5 % Joghurt
2 Esslöffel Orangengelee (anklicken)
1 Teelöffel Senfmehl
1 Schuss Rapsöl
1 Schuss Weißweinessig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Schnittlauch

Dressing 2:

2 Esslöffel süße Sojasoße
2 Esslöffel helle Sojasoße
1 Esslöffel Orangengelee
1 Schuss Rapskernöl
50 Milliliter Wasser
Salz
Pfeffer
Zucker
optional


Die Mairüben vom Grün befreien


Mairüben in dünne Scheiben schneiden.

Zum Panieren kommt das drei Teller System zum Zug.
Eier mit Pfeffer und Salz in Form bringen
Verquirlen
Rechts  ist mein aus alten Backwaren selbst geriebenes Paniermehl
Mairübe in Mehl drücken
Von beiden Seiten
Anschließend die von beiden Seiten bemehlte Mairübe durch das verquirlte Ei ziehen
Im Ei wenden
Anschließend kommt die mehlierte und beeierte Mairübenscheibe ins Paniermehl.

Wenden
Spätestens jetzt schmeckt eine Mairüber, auch wenn die ansonsten angeblich nicht mag.
Das geht jedenfalls ziemlich schnell. Dann das Rapsöl im Wok erhitzen


Wenn das Öl am Kochlöffel sprudelt, kommen die Mairüben für zwei Minuten pro Seite ins Fett. Ich drehe den Herd dann auf halbe bis dreiviertel Kraft runter.
Die Mairüben müssen nicht tellerfertig aus der Pfanne kommen. Wir bereiten sie jetzt erstmal vor und packen sie dann vor dem Servieren noch einmal in den Wok.
Die ausgebackenen Mairüben zwischenlagern
Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden
Die dürfen ruhig ein bisschen rustikal sein
Das Rapsöl im Wok wieder volle Pulle erhitzen
11 bis 12 Minuten ausbacken
Die werden richtig chic.
Mit dem Schaumlöffel aus dem Fett holen und dann in einem Sieb abtropfen lassen.
Zur Feier des Tages gibt es auch zwei Dressings.
Joghurt
Orangengelee (anklicken)
Mit dem Joghurt vermischen
1 Schuss Rapsöl
1 Schuss Weissweinessig
Senfmehl
Wer kein Senfmehl hat, nimmt eben einen Teelöffel Senf.
Salz, Pfeffer, Zucker.
Dressing schnell verschlagen
Duftet gut, schmeckt noch besser
Schnittlauch hacken
Dieser Frischekick bringt jedes Gericht nach vorne
Dressing mit dem Schnittlauch vermischen
Dann haben wir das erste Dressing am Start
Eisbergsalat zerkleinern
Salat auf einer Platte anrichten
Chicoree zerkleinern
Salat auf der Platte verteilen.
Spitzkohl zerkleinern
Dünn schneiden
klein hacken
Vitamine im Überfluss.
Nun machen wir schnell ein zweites Dressing für den Salat
Rapsöl (Kernöl)

Orangengelee

süße Sojasoße
Helle Sojasoße

50 Milliliter Wasser. Probieren und optional nachwürzen. Sollte aber passen.

Dressing auf dem Salat verteilen .
Die Kartoffeln noch einmal für zwei bis drei Minuten kross ausbacken (Öl  muss knallheiß sein)
Salz und Pfeffer nicht vergessen, wenn die Kartoffeln im Sieb abtropfen
Mairüben ebensfalls noch ein wenig nachbräunen
Die fertigen Mairüben ebenfalls abtropfen lassen.
Nun kann serviert werden.
Das kann natürlich jeder alleine am Tisch, oder man richtet es für Familie und Gäste an.
Salat auf den Teller geben,.
Mairüben und Kartoffeln
Das Joghurtdressing darauf verteilen.
Ein sensationell knuspriges Erlebnis, total vegetarisch.
Leckere Mairüben und schön gebackene Kartoffeln mit tollen Joghurtdressing, sowie ein spannender knackiger Salat mit einem eigenständigen Dressing mit Soja und Orangengelee. Das knallt echt voll.
Das habe ich abends für meine Frau und mich gemacht. Die war begeistert.
Am nächsten Tag durften die Kinder probieren und die waren wir immer skeptisch und waren total angetan, wie lecker das ist.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit-

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.