Japanisches Ketchup

Heute geht es mir so wie einer Frau mit nem tollen Charakter, die für ihre inneren Werte geliebt werden will, dafür äußerlich irgendwie schlumpig daher kommt und einen sofort als oberflächlich beschimpft, wenn man anmerkt, dass sie optisch mehr Basis hätte, als sie freiwillig bereit ist zu geben, um einen Einklang zwischen innen und außen herbei zu führen. Die echten Kochbratzen, die mir immer wieder im Netz über den Weg laufen,  behaupten regelmäßig entschuldigend, dass die Optik egal wäre und es geht nur darum, dass es schmeckt. Das sehe ich erfahrungsgemäß ganz anders, aber ich bin so alt und mache das jetzt so lange, dass ich auch mal ein doofes Bild nehme, zum Zeichen dass es hier auch nicht immer läuft wie im Westen. Jeder weiß was ich kann (Geschmack) und vor allem nicht kann (Optik). Geschmacklich ist es wirklich grandios, aber lest selbst.


Zutaten:

3 Esslöffel Tomatenmark
3 Essig
2 Esslöffel Pflaumenmus (anklicken)
2 -3 Esslöffel Sweet Chili Soße (anklicken)
Evtl. kleiner Schuss Wasser
1 Knoblauchzehe
10 Gramm Ingwer
Salz
Pfeffer

Das Rezept habe ich auch bei Stevan Paul gefunden, aber abgewandelt, denn der nimmt fertiges Ketchup und ich bastel mir das alleine, aus Tomatenmark und den anderen Zutaten.


Ich war noch nie japanisch essen, aber das was ich bisher aus Stevan Pauls Japan Kochbuch gekocht habe, war alles viel besser, als ich mir das selbst vorher vorgestellt hätte. Deswegen steige ich in das Thema auch tiefer ein.
Ingwer

Knoblauch
Knoblauch abziehen und zerkleinern.
Knoblauch hacken
Ingwer abziehen
Ingwer hacken
Sweet Chilisoße, circa 2 bis 3 Esslöffel
Pflaumenmus. Ich habe es auch irgendwo selbst gemachtes im Schrank, oder im Regal, aber in dem Moment keine Lust zu suchen und keine Zeit sowieso nicht.
Pflaumenmus zum Tomatenmark geben.
Weißweinessig


Alle Zutaten verrühren.
Knoblauch und Ingwer ebenfalls unterrühren
Nun abschmecken und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn Euch die Fließfähigkeit nicht gefällt, nehmt noch einen Schuss Wasser.
Sensationell leckeres japanisches Ketchup zu Tonkatsu. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.