Brioche mit Rosinen

Brioche zum Frühstück ist ziemlich Französisch. Das warme Brioche mit Butter und dann selbst gemachte Aprikosenmarmelade darüber, ist schon verdammt viel Lebensart. Hier habe ich obendrein noch Rosinen eingeknetet. Den Teig habe ich zweifach verwendet. Eine Hälfte als Burger Buns, die andere Hälfte als Brioche. Ihr könnt also das Rezept halbieren, oder macht die doppelte Menge Brioche, wie in meiner Fotostrecke. Die meisten Leute kennen Brioche nur aus der Plastiktüte bei Lidl, oder Aldi. Hier gibt es das ganz harte Programm, mit vielen Eiern, viel Butter und allem was gut schmeckt, also auch Kalorien hat.

Zutaten:

1 Kilo Mehl 405 oder 550 oder 00
260 Milliliter Milch
100 Gramm Zucker
2 Teelöffel Salz
250 Gramm Butter
100 Milliliter Rapsöl
6 Eier
1 Würfel Hefe 42 Gramm
150 Gramm Rosinen oder Sultaninen
Zum Bestreichen:

1 Eigelb
50 Milliliter Sahne

Das ist meine Bosch Mum4 mit Knethaken. Man kann den Teig aber auch mit der Hand kneten, habe ich vor der Maschine immer selbst gemacht.

Mehl

6 Eier

Eier zum Mehl aufschlagen

250 Gramm Butter, 100 Milliliter Rapsöl.

Öl zum Teig geben

Die Butter ist noch kalt aus dem Kühlschrank, deswegen habe ich sie geschnitten.

Milch abmessen

Salz

Zucker abwiegen

Zucker in die Teigschüssel geben

1 Würfel Hefe, weil der Teig gut aufgehen soll und das schon ab einer Stunde Ruhezeit.

Mit Knethaken auf Stufe 1 für 10 Minuten kneten.

Der Teig verbindet sich immer mehr miteinander.

Nach zehn Minuten, wird der Teig zum Ruhen gestellt.

Mit einem Geschirrtuch abgedeckt kann der Teig gehen

So sieht der Teig nach einer Stunde aus.

Eine Teighälfte habe ich zu Burger Buns verarbeitet, aber Ihr könnt natürlich auch die volle Menge zu Brioche verarbeiten. Je mehr Leute Ihr zuhause habt, die gerne gut essen, desto eher wäre das angezeigt.

Sultaninen unterkneten

Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg.

Der Teig liegt super in der Hand und klebt nicht.

Teig zu Teigbällen formen und auf einem Backblech nebeneinander setzen. Die Teigbälle 15 Minuten ruhen lassen.

Für eine schöne Farbe wird der Teig noch einmal bestrichen

1 Eigelb

1 Schuss Sahne

Alles vermischen

Teig mit der Mischung aus Ei und Sahne bestreichen. Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze, oder 180 Grad Umluft aufheizen

Brioche 25 bis 30 Minuten im Ofenbacken. Wenn Ihr mit der Farbe nicht einverstanden seid, noch ein bisschen den Grill von oben einstellen, vielleicht 3 oder 5 Minuten.

Die einzelnen Brioche lassen sich gut abbrechen.

Der Teig ist luftig und schön aufgegangen.

Hier im Anschnitt.

So warm ist das mit Butter, oder Frischkäse echt ein Gedicht. Später kann man den Teig im Toaster, oder auf dem Kontaktgrill noch wieder anwärmen und krosser machen. Schmeckt echt klasse, muss man gemacht haben.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

4 Kommentare

  • Rita Herrmann

    Glückwunsch 🎈🎉🎊 es sieht phantastisch aus. Mir tropft der Zahn. Ich werde es nachbacken müssen. Danke 😊

  • Eva

    Hab ich vorhin gebacken und eben mit Aprikosenmarmelade, natürlich selbstgemacht, probiert.
    So fluffig und locker.
    Und danke für den Tipp, da noch Zitronat und Orangeat zu verwenden, das macht’s noch leckerer.
    Ich hab’s übrigens gemahlen, weil ich nicht so gerne auf die Stücke beiße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.