Pizza Margherita mit Bärlauch

Hier ist die Einfachheit das Besondere. Ich habe meistens eine Tomatensoße greifbar, weil ich die immer brauche. Irgendwer hat bei meinem Essen grundsätzlich etwas zu meckern und der bekommt dann Nudeln mit Tomatensoße. Ich hatte in diesem Fall aber extra eine Tomatensoße gekocht, weil ich wusste, abends kommt Besuch und ich mache unter anderem Pizza. Das Rezept der Tomatensoße ist unten bei den Zutaten, farbig unterlegt. Den Pizzateig habe ich schon am Vortag geknetet und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Weil ich dann auch noch meinen Rest Bärlauch zu Bärlauchpaste verarbeitet habe, ergab sich diese Pizza fast von alleine. So lecker, dass Ihr die auch mal probieren solltet.

Zutaten:

Pizzateig nach neapolitanischer Art (anklicken)
Tomatensoße (anklicken)
400 Gramm Mozzarella (trocken)
Bärlauchpaste (anklicken)

Tomatensoße gut eingekocht

Pizzateig mit Grieß ausgerollt, damit er nicht am Blech festklebt

Das ist trockener Mozzarella, der wird ohne Flüssigkeit geliefert. Ich habe den beim Preisgewitter gekauft, weil die gerade einen Sonderposten Mozzarella, Burrata, Ricotta verkauft haben. Trockener Mozzarella kommt nicht mit der Flüssigkeit in der Verpackung und deswegen suppt die Pizza damit auch nicht so durch.

Pizzaboden mit der Tomatensoße bestreichen und mit dem Mozzarella belegen

Backofen auf volle Pulle (bei mir 275 Grad) aufdrehen und Pizza für 13 Minuten in den Ofen stellen.

Dann ist der Boden knusprig und der Käse verlaufen

Partiell mit der Bärlauchpaste bestreichen und schneiden

Ein Traum, unten knusprig, oben cremig und der Geschmack der Bärlauchpaste ist dazu extrem wertsteigernd. Das ist purer Genuss.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.