Babyananas mit Hack gefüllt

Ja, ich weiß! Ich brauche mehr Platz, ich brauche mehr Licht und ich brauche einen Ort zum Fotografieren. Egal, jetzt isses halt mal wie es ist und es nervt mich total, dass ich das nicht so schön fotografieren kann, wie es schmeckt. Samstag drückte mir mein Gemüsemann eine Kiste mit 12 Babyananas in die Hand, klebte 6 Euro dran und sagte, mach was draus…  

Zutaten für 6 Personen:

6 Babyananas
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
20 Gramm Ingwer
400 Hackfleisch
Petersilie
Salz
Pfeffer
Paniermehl / Brötchen / Toastbrot
100 Milliliter Milch
Ei

Soße:

4 Zwiebeln
Ingwer
750 Milliliter Brühe
Salz
Pfeffer
Ananas
1 Esslöffel Mehl
20 Gramm Butter
Süße Sojasoße

Mein Samstagnachmittag im Mix Markt Marzahn war ganz einträglich. 3 Kilo Himbeeren für die Mutti, die schon wieder nach neuer Marmelade schrie 6 Euro. 2 Papaya Stück 2 Euro, ein Sack Mango 1 Euro, 4 Granatäpfel 1 Euro, 5 Kilo Kiwi 3,20 euro. Die Liste ist noch beliebig zu verlängern. Am Ende hatte ich jedenfalls im Gegenwert von 220 Euro Obst und Gemüse im Wagen, die mich mit dem Fleisch zusammen sonderpreisige 79 euro kosteten und weil meine Rabattkarte voll war, gab es noch mal 10 Euro Rabatt. So kann man auch mal eine Fußballmannschaft über die Woche bringen. 

Babyananas hatte ich auch noch nie. Die wären mir an normalen Tagen auch viel zu teuer, aber nachdem ich bei dem ganzen anderen Kram so abgeräumt habe, mochte ich auch nicht sagen, nee die will ich nicht haben. Irgendwie stehe ich auch da im Ruf aus allem irgendwas machen zu können und deswegen habe ich mir überlegt, die Ananas mit Hackfleisch zu füllen und dann auf Reis mit einer pikanten Soße mit leicht süßsauren Anklängen zu servieren.

Die Ananas kommen von weit weg, von der Insel Mauritius.

Deckel abschneiden

Mit einem Messer, möglichst nah am Rand das Fruchfleisch ausschneiden. Nicht durch die Boden schneiden. Die Frucht soll nach unten dicht bleiben, damit nichts ausläuft. 

Mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch aushebeln und anschließend aus der Frucht heben. 

Die ausgehöhlte Ananas wird später gefüllt. Das Fruchtfleisch kommt teilweise in das Fleisch, der andere Teil in die Soße.

Das war jetzt nicht so schlimm und ich hatte mir das schwerer vorgestellt. 

Die sechs Babyananas warten nun auf die Füllung

1 Zwiebel zerkleinern. 

2 Knoblauchzehen hacken, Ingwer hacken
Natürlich nicht so ein ganzer Trümmer. Ich habe 20 Gramm geschrieben, mehr geht immer.

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer werden in einer kleinen Pfanne in Schmalz angebraten, damit sie in der Hackfleischmasse nicht so hart sind. 

Das Gemüse soll Wasser abgeben, weicher werden und ein bisschen Farbe bekommen. 

Das entnommene Innenleben der Ananas klein hacken

Hier kommt nun schon das angeschwitzte Gemüse aus der Pfanne in die Schüssel, in der ich das Hackfleisch verknete.

Hackfleisch dazu geben. Da könnt Ihr nehmen was gerade weg muss. Rind, Schwein, halb- und halb, oder, oder. Ich habe das fette vom Schwein genommen, weil ich als Alternative auch noch ein paar Frikadellen gemacht habe, weil die letztes Wochenende so gut gelaufen sind. Das mit der Ananas ist für die Kinder ja schon wieder eine echte Herausforderung.

Ich hatte keine Brötchen zum Verwerten, also habe ich zwei Scheiben Toast gerupft und dann mit 100 Millilitern Milch eingelegt. 

1 Ei

Brötchen zum Hackfleisch kippen

Salz, Pfeffer, Petersilie

Einen Teil der gehackten Ananas

Das Hackfleisch verkneten

Nun werden die Ananas mit dem Hackfleisch gefüllt. 

Ich stopfe noch mal mit einem Löffel nach, damit sich keine Hohlräume bilden. 

Gefüllte Ananas in einer Ofenform, oder auf ein Backblech stellen. Auf genügend Abstand achten, damit die Hitze auch die Ananas rundherum erwischt. 

Ofen auf 200 Grad stellen. Mein Ofen ist ja eine lahme Sau mit Gas und nur Unterhitze. Da habt Ihr es alle besser. Ich nehme gleich zwischen Stufe 5 und 6 und es dauert bei mir eine Stunde. Ihr solltet bei Ober- und Unterhitze nach 45 Minuten durch’s Ziel sein. 

Nun machen wir schnell die Soße. Von den Ananas im Ofen werde ich keine Flüssigkeit nehmen, weil die 100 % von Hacke bis Nacke mit irgendwas gespritzt sind. Innen schön, aber außen lieber nicht. Deswegen bauen wir uns jetzt parallel zum Garen der Ananas im Ofen, auf dem Herd eine stilechte Soße. 

Ingwer hacken

Zwiebeln in Ringe schneiden.

Butter im Topf erhitzen, Zwiebeln, Ananas, Ingwer in den Topf geben.

Gemüse anschwitzen.

Wenn das Gemüse Farbe bekommt den Herd von Vollgas auf mittlere Hitze reduzieren

Dann einen Esslöffel Mehl dazu geben. 

Mehl unter das Gemüse rühren und leicht anbräunen. 

Brühe in den Topf gießen

Auf der kleinsten Platte auf kleinster Flamme einkochen lassen. 

Abschmecken und noch einen Schuss süße Sojasoße dazu geben, zum Abrunden. 

Als Beilage gibt es Basmatireis.

Zum Servieren einen Soßenspiegel auf dem Teller ausbringen. 

Reis darauf drapieren

Ein bisschen Grünkraut als Deko

Die Ananas kommen aus dem Ofen

Deckel aufsetzen, der war ja nicht im Ofen.

Und dann der spannende Moment, ob das zusammen funktioniert. Alles kann, nichts muss! 

Und ob das funktioniert. Die Hackfleischfüllung ist würzig und zart und hat durch die Zeit im Ofen und die gehackten Ananastücke, die Säure der Frucht angenommen und dazu noch den pikanten Kick. 

Das harmoniert sehr gut mit der Soße und Ihr könnt das so scharf machen, wie es Euch gefällt, also lieber scharf.

Damit erntet Ihr auf jeden Fall die ungeteilte Aufmerksamkeit am Tisch, denn das haben höchstwahrscheinlich noch nicht viele Leute auf dem Teller gehabt. Ich find’s geil! Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.