Spargelsuppe 2018 – Modell Bauernhochzeit

Ich habe festgestellt, dass ich Euch dieses Jahr noch gar keine neue Spargelsuppe gezeigt habe. Da heute sowieso gerade der vierte Geburtstag meines Blogs ist, passt das ganz gut, wenn ich Euch quasi als Tradition, meine jährliche neue Version einer Spargelsuppe zeige. Ich habe mich an das gehalten, was ich seit meiner Kindheit kenne, wenn irgendwelche Feierlichkeiten zur Spargelzeit stattgefunden haben. Große Geburtstags mit meiner Landverwandtschaft, oder Hochzeiten. Eine recht einfache Spargelsuppe, nur leicht angedickt, mit deftigen Hackfleischklößen und maximal noch ein bisschen Eierstich. Ich habe auf den Eierstich weggelassen, aber verlinke den für Euch, falls Ihr den auch gerne selbst machen möchtet. 


Zutaten:

 1 Kilo Spargel
500 Gramm Rinderhack
1 Ei
100 Gramm Paniermehl
Wasser
Salz
Pfeffer
Zucker
Zitrone
150 Milliliter Weißwein
1 Topf Sahne 200 Gramm
Petersilie
Muskatnuss
1 Esslöffel Kartoffelmehl / Speisestärke
Optional Eierstich (anklicken)

Spargel an den holzigen Enden abschneiden und mit dem Spargelschäler die Schalen abschälen

Die Spargelschalen und Abschnitte kommen in einen Topf. Wasser in den Topf geben, bis die Abschnitte bedeckt sind. Beherzt mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen, 20 Minuten bei kleiner Flamme auskochen. 

So holen wir den Spargelgeschmack aus den Schalen und bekommen eine gute Suppenbasis

Danach den Spargelsud durch ein Sieb abgießen

Das ist die Suppenbasis, wird ca ein guter Liter sein 

Die wird jetzt wieder aufgekocht. Noch einen weiteren Liter Wasser dazu geben. 

Einen Schuß Zitrone ins Wasser geben und 150 Milliliter trockenen Weißwein. 

Den Spargel in dünne Scheiben schneiden und ins Kochwasser geben. Die Spitzen und andere Stücke brauchen wir noch als später sichtbare Einlage in der Spargelsuppe.

Spargel in den Sud geben. 

Nun machen wir schnell die Fleischklöße. 500 Gramm Rinderhack in eine Schüssel geben. 

Salz, Pfeffer, Petersilie, Muskatnuss

Paniermehl

1 Ei aufschlagen

Hackfleisch verkneten

Wenn der Spargel 20 Minuten gegart wurde, mit dem Pürierstab, oder Esge Zauberstab zerkleinern. 

Jetzt probieren, wie die Suppenbasis schmeckt und noch ein bisschen mit Pfeffer, Zucker und Salz nachsteuern. Beim Salz noch Platz lassen. Das muss erst passen, wenn die Suppe auf den Teller kommt. 

Kleine Fleischklöße rollen und direkt in die Suppe werfen. Die Suppe soll nicht sprudelnd kochen, sondern nur maximal simmern, damit die Fleischklöße gar ziehen können

Das Eiweiß der Fleischklöße setzt sich dann mal kurzfristig an der Oberfläche ab, aber das verschwindet später wieder. Kein Grund zur Aufregung

1 Topf Schlagsahne mit 200 Gramm 

Einfach dazu kippen. 

20 Minuten einkochen lassen. 

Nun den verbliebenen Spargel in die Suppe geben und in 10 Minuten garen lassen. Auch dafür muss die Suppe nicht kochen, sondern muss nur simmern. 

Viele Menschen mögen Suppe ja gerne flüssig. Ich bin eher bei leicht angedickt, aber weit weg von Tapetenkleister. Deswegen koche ich die Suppe jetzt doch noch einmal kurz auf. 

1 gehäufter Esslöffel Speisestärke / Kartoffelmehl

Mit warmem Wasser auflösen

In die Suppe einrühren und kurz sprudeln lassen, bis man sieht, wie die Suppe andickt. 

Letztes Geschmackstuning mit den Grundgewürzen Salz und Pfeffer. Eventuell Säure, wenn sie Suppe zu flach ist, kann aber eher nicht. 

Spargelsuppe in einen tiefen Teller einfüllen.

Noch ein bisschen frische Petersilie drüber streuen

Damit lande ich auf jeden Fall bei meiner Frau. Ich mag die Suppe auch total gerne, obwohl ich das ganze Konstrukt mit Fleischklößen und Suppe überhaupt noch nie so richtig mochte. Das hilft immens, um Kindheitstraumata zu beseitigen, denn mittlerweile weiß ich, dass viele Probleme in der Zubereitung begründet sind. 

Früher haben sie nie richtig gewürzt, immer am Pfeffer gespart, beim Salz geschludert, nicht auf Garpunkte geachtet. Zeit und Liebe….

So mögen sogar meine Kinder Spargel.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.