Pizza Steak and Cheese

Wenn meine Familie ausgeflogen ist, wage ich mich mal an Dinge heran, mit denen ich zuhause niemandem zu kommen brauche. Bei meinen Kindern wäre die Soße durchgefallen, bei meiner Frau die Kombination Pizza mit Steak, zusätzlich erschwert von dem Umstand, dass sie das Steak durchgebraten haben will, es soll sich aber so anfühlen, als wenn es noch fast roh wäre. Deswegen mache ich mir dann abends nach dem Laufen vor allem Dinge, die sonst beningelt werden würden.

Zutaten pro Pizza:

Pizzateig Basisrezept (anklicken)
Käsesoße mit Cheddar (anklicken)
Rindersteak (Hüfte)
Rucola
1 Tomate
1 Zwiebel

Die Käsesoße habe ich ursprünglich für diese Pizza erdacht. Ich verzichte nämlich auf die Verwendung von Käse als Auflage. Der Rucola liegt am Ende unter dem Fleisch und würde den Ofen knackig nicht überleben, wenn man mit Käse überbacken würde. Ich “imitiere” den geschmolzenen Käse quasi mit der Käsesoße und die Pizza wird mit den Zutaten gebacken, die Hitze brauchen und anschließend wird das montiert, was einen anderen Gargrad, oder gar keinen Gargrad braucht.
Mein gereifter Pizzateig
Mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen
Auf ein Pizzablech umziehen
Pizzaboden mit der Käsesoße bestreichen. Schon mal den Ofen auf volle Pulle vorheizen, damit die Pizza gebacken werden kann. Ich habe nur Unterhitze bei meinem Gasofen und drehe auf Vollgas.
Eine geschnittene Tomate aus der Pizza verteilen.
Frisch geschnittene Zwiebelringe
Jetzt kümmere ich mich um das Fleisch.  Die Pizza kann fünf Minuten nachdem das Fleisch in der Pfanne ist, für 10 Minuten in den Ofen.
Ein bisschen Butter in die Pfanne geben und dann bei Vollgas oben, unten, links und rechts, das Steak für 12 Minuten durch die Pfanne jagen.
Rückseite
Seiten
5 Minuten in Alufolie ruhen lassen.
Die Pizza kommt aus dem Ofen.
Fleisch in dünne Scheiben aufschneiden. Das Steak hatte 500 Gramm, die Hälfte schneide ich für die Pizza in Scheiben auf. Das was noch übrig ist, habe ich am nächsten Tag verbastelt. Das zeige ich Euch auch noch.
Pizza mit Rucola belegen.
Fleisch darauf drapieren. Ich weiß, den meisten vor den Bildschirmen wird das zu roh sein. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle in Form bringen.
Die Käsesoße darüber geben. Wer will, könnte da jetzt noch Parmesan drüber hobeln, aber das wäre mir persönlich zu viel.
Die Käsesoße tut so wie geschmolzener Käse, ohne den Salat zu killen. Ein sehr geiler Kontrast und natürlich total lecker, diese Kombination aus einem knusprigen Pizzaboden, mit Steak auf den Punkt gebraten unter einer richtig guten Käsesoße, die alles miteinander verbindet.
Ich freue mich echt, wenn meine Familie wieder da ist, aber solche Gerichte möchte ich auch nicht missen.  Sehr zu empfehlen.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.