Hähnchen in Soja

Essen das sich selbst von nebenbei macht. Ein Traum, oder? Ich versuche das zu optimieren und entweder ganz schnell zu sein, oder eben so dass man irgendwann fertig ist, aber es nicht in Stress ausartet. Es sollte auch so leicht sein, dass es mir nicht wie ein Stein im Magen liegt, wenn ich später am Abend noch laufen gehe, ohne die anderen am Tisch hungrig zurück zu lassen. Deswegen kommt hier eine eierlegende Wollmilchsau als Huhn.

Zutaten:

1 Huhn 1,6 Kilo
Braune Soße wie beim Chinesen (anklicken)

Beilage:

2 Tassen Reis
Doppelte Menge Wasser
1/2 Teelöffel Salz (ggf nachsalzen, wenn Wasser weg ist)

750 Gramm grüne Bohnen
Salz
Pfeffer
Zucker.

Wok volle Pulle auf der größten Platte erhitzen und von beiden Seiten anbraten
Wenden wenn die Haut braun ist. Das dauert circa 10 Minuten pro Seite. Ehefrau aus dem Raum schicken, die ningelt dann wegen der Rauchentwicklung.
Anschließend die “braune Soße wie beim Chinesen” aus dem Hut zaubern. Ich hatte sie schon fertig, Ihr macht Sie ansonsten in 10 Minuten, beim Anbraten. Rezept ist farbig unterlegt
Huhn mit der Soße bestreichen
Die läuft dann von alleine am Huhn runter.
Deckel auf den Wok, oder eine Pfanne legen. Auf die kleinste Herdplatte umziehen und kleinste Platte, kleinste Flamme nehmen
Nach einer dreiviertel Stunde wenden.

Nach 1,5 Stunden solltet Ihr 82 Grad Kerntemperatur erreicht haben, dann fällt das Fleisch total saftig von den Knochen.  Wer hat, nimmt ein Kernthermometer kann das da wo die Schenkel angesetzt sind, wie beim Fieberthermometer die Temperatur messen.

Parallel dazu könnt Ihr schon Reis kochen (ca 15 MInuten) und die Bohnen im Dampfgarer nach Wunsch bissfest, oder weicher garen. Ich setze meinen Dampfgaraufsatz auf Topf mit dem Reis, dann brauche ich nur eine Herdplatte für zwei Komponenten, oder wenn ich genug Platz habe, dünste ich die Bohnen auch mal separat, wie in die diesem Fall.
Bohnen von den Enden befreien. Salz, Pfeffer, Zucker
Ich gar die Bohnen zwischen 5 und 7 Minuten, dann sind sie immer noch bissfest.
Das Huhn ist jetzt fertig.
Huhn aus dem Wok nehmen und mit dem Messer zerteilen.
Ich zerteile das Huhn in Viertel, dann hat man bei vier Personen immer ein Bruststück dabei
Die Keulen trenne ich auch ab, weil die Kinder gerne die Keulen essen und ich habe sechs Leute am Tisch.
Huhn zum Servieren in eine Schüssel geben, oder direkt die Teller zum Servieren befüllen.
Soße aus dem Wok dazu geben.
Noch ein bisschen Grünkraut darüber verstreuen, dann weiß jeder, dass das Essen frisch ist.
Petersilie, oder Schnittlauch? Wichtig ist, dass es grün ist.
Bohnen sind auch fertig
Reis auf den Teller geben.
Fleisch und Soße daneben drapieren
Bohnen dazu auf den Teller geben.
Tolles zartes Fleisch, das so vom Knochen fällt. Super würzig durch die braune Soße, bei der man gar nicht mehr nachwürzen muss. sättigend durch den Reis. So einfach kann gutes Essen. Zwei Leute mit Hunger sind Ideal für ein Huhn, oder es ist Teil einer Speisenfolge, dann ist es auch passend. Bei mir ist ja immer irgendwie Diät, oder eines der Kinder will nicht. Irgendwas ist ja immer.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.