Spargel asiatisch mit Huhn – Formosa Chicken

Gibt es in China Spargel? Bestimmt, da gibt es ja alles. Das Zeug aus dem Glas heißt ja oft Formosa Spargel, was wohl der alte Name für Taiwan ist. Ist das ein Indiz? Ich habe jedenfalls so getan, als wenn es in China Spargel gäbe und meiner Frau mal richtig einen auf die Geschmacksknospen gegeben.  Das geht relativ schnell, oder ganz schnell und taugt auch für die Wochentage von Montag bis Freitag, wenn es nach der Arbeit in einer Stunde an den Tisch gehen sollte.
Zutaten:

500 Gramm Spargel
800 Gramm  entbeinte Hühnerkeule, oder Hähnchenbrust
50 Milliliter helle Sojasoße
50 Milliliter süße Sojasoße
50 Milliliter Sojasoße
200 Milliliter Brühe (anklicken)
2 Esslöffel Speisestärke in Wasser aufgelöst
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Spritzer Zitrone/Limette
4 cm Ingwer
1 Knoblauch
1/4 Staudensellerie
2 Möhren
2-3 Lauchzwiebeln
Petersilie hacken
3 Esslöffel Erdnussöl
Spargel am holzigen Ende abschneiden
Spargelschale mit dem Sparschäler entfernen
Ich nehme die Abschnitte und die Schale sonst gerne, um Spargelsuppe zu machen, aber das ist eher was für das Wochenende. Ich will aber keinen davon abhalten, der mehr Zeit hat, als ich.
Möhren schälen
Staudensellerie zerkleinern
Möhren der Länge nach vierteln
Möhren hacken
Spargel in mundgerechte Stücke zerkleinern.
Erdnussöl im Wok erhitzen
Volle Pulle, große Platte
Spargel im Wok anschwitzen. Der soll am Ende schön bissfest sein.
1 Prise Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
1 Spritzer Zitrone, oder Limette
Spargel nach 5 bis 6 Minuten aus der Pfanne holen und in einer Schüssel lagern.
Staudensellerie und Möhren anschwitzen. Zwei bis drei Minuten reichen.

Gemüse mit dem Spargel zusammen lagern
Das Fleisch sind entbeinte Hähnchenkeulen. Die brauchen beim Ausbraten deutlich länger, als wenn Ihr Hähnchenbrust nehmen würdet, aber dafür haben sie für meinen Geschmack deutlich mehr Aroma, mehr saft und Charakter. Das mache ich aber auch von der Versorgungslage abhängig. Wenn ich nur Hähnchenbrust bekommen würde, nähme ich die auch, bevor es nichts zu essen gäbe, aber Hähnchenkeulen entbeint sind raffinierter.
Fleisch erst in Streifen schneiden und danach in Würfel
Ich lasse die Haut dran, weil da Fett und Geschmack drin sitzen.
Reis aufsetzen
Wir basteln uns schon mal eben unsere Soße für das Gericht.
Süße Sojasoße und helle Sojasoße, jeweils 50 Milliliter
Reiswein
Brühe
Na klar, ist die selbst gekocht.
Ingwer schneiden
Ingwer reiben
Dafür nehme ich eine Universalreibe
Ingwer gibt dem ganzen deutlich mehr Tiefe
Knoblauch häuten
Knoblauch hacken
Dann können wir uns jetzt dem Fleisch widmen. Man kann das natürlich auch alles parallel machen, wenn man dabei keine Fotos macht.
Fleisch in den heißen Wok geben.
Denn das Hähnchenbrust in Würfel wäre, würde ich die insgesamt 5 bis 6 Minuten von beiden Seiten anbraten, aber mit der ganzen Haut, ist die entbeinte Hähnchenkeule ein größeres Projekt.
Die Haut muss erstmal wegbraten und das Fleisch soll leichte Röstaromen bekommen
Immer mal umrühren und zwischen 15 bis 20 Minuten rechnen, bis das Fett raus und die Haut ebenfalls verbraten ist.
Jetzt ist die Farbe schön
Gemüse ebenfalls wieder in den Wok kippen. Nun auch Ingwer und Knoblauch verwenden.Lauchzwiebeln häuten und zerkleinern.
Petersilie ebenfalls hacken.
Nun die Soße in den Wok geben und schnell sprudelnd aufkochen
Soße rein
Aufkochen lassen.
2 Esslöffel Speisestärke

Mit kaltem Wasser auflösen und klumpenfrei verrühren
Rein in die gute Stube und schnell verrühren.
Die Soße dickt sofort sichtbar an, also Herd abstellen. Probiert mal, ob Euch noch irgendwas fehlt. Salz, Pfeffer, Säure? Bei mir passte alles perfekt.
Reis auf einen Teller geben.
Ein bisschen Grünkraut drüber verstreuen.
Spargel mit Huhn und Gemüse dazu auf dem Teller drapieren.
Sehr geil, zartes Fleisch sehr stimmig gewürzt, toll mit dem bissfesten Gemüse, dem Spargel und der herrlichen braunen Chinesensoße.
Meine Frau sagte, dass sie beim Fleisch Hähnchenbrust nur ganz kurz gebraten noch besser gefunden hätte, aber ich mag die ausgebratene Hähnchenkeule genau so gerne. Alles eine Frage der persönlichen Vorlieben. Schneller wäre es auf jeden Fall mit der Hähnchenbrust gegangen.
Alles kann nix muss, schaut halt was Ihr einfacher bekommen könnt. Ich tippe mal auf Hähnchenbrust.
Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.