Hähnchen mit Guacamole

Hähnchen mit Guacamole aus meinem großen farbigen Kochbuch von 1982, erschienen im Unipart Verlag. Da habe ich mich echt gewundert, das die damals schon so ein Rezept hatten. Ich stelle mir die Beschaffung von Avocados vor 35 Jahren deutlich schwieriger vor als jetzt und damals war der Rest der Welt irgendwie noch weiter weg, was die Lieferwege und Transportgeschwindigkeiten betraf. Hähnchen mit Guacamole ist Texmex Küche, oder auch in Kalifornien zu finden.

Zutaten für vier Personen:

1 Kilo Hähnchenbrust
Guacamole (anklicken)
Gefüllte Kartoffeln (anklicken)
Butter
Salz
Pfeffer
optional Limette, oder Zitrone

Hähnchenbrustfilets mit einem scharfen Messer gegen die Fleischfaser relativ dünn aufschneiden.  

Weil das Fleisch nicht besser wird, wenn man drauf rumkloppt, lieber gleich so dünn schneiden, dass es durch ist, wenn man das Fleisch zwei Minuten pro Seite brät.

Ich habe eine Grillpfanne verwendet, aber Ihr könnt natürlich auch eine normale Bratpfanne benutzen. Bei einer Grillpfanne gibt es ein schöneres Muster und für kurzgebratenes Fleisch finde ich auch den Gargrad besser, als in einer Pfanne ohne Rippen. Die Rippen der Pfanne mit Butter einreiben und dann Pfanne auf Volldampf stellen. Den Backofen auf 80 Grad einstellen. 

Nie mehr als 500 Gramm zur Zeit in die Pfanne geben, sonst brät es nicht “trocken”, sondern gibt Wasser ab und wird dann quasi gekocht, statt angebraten. Wenn man nur 500 Gramm und ordentlich Hitze nimmt, hält sich die Flüssigkeit im Fleisch und macht es zart. 

Fleisch nach 2 Minuten wenden und erneut 2 Minuten auf der Rückseite braten. Das ist noch nicht gewürzt und nix. 

Danach das Fleisch in den Backofen zum Ruhen stellen und die Teller so weit fertig dekorieren.

Guacamole (anklicken)

Ich koche immer noch gegen meine 1,6 Kilo Bohnen von letzter Woche an und habe gestern schon wieder welche angeschleppt, weil sie mir so gut schmecken. Das Rezept bekommt Ihr auch noch mit Knoblauch und Butter geschwenkt. 

Jetzt kommt das Hähnchenfleisch auf den Teller, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle gewürzt. Wer mag, kann auch noch ein paar Spritzer Limette, oder Zitrone über das Fleisch geben. Die Säure habt Ihr aber schon in der Guacamole. Ich mag das, anderen ist es vielleicht zu viel Säure. 

Das Fleisch ist sehr zart, die Guacamole cremig und frisch, die gefüllten Kartoffeln sind mächtig und die habe ich als Zugeständnis an meine Frau gemacht, weil die immer Kalorien braucht, um nicht vom Fleisch zu fallen. Probleme die ich nicht habe und deswegen habe ich mich auch eher an die Bohnen gehalten. 

Das kann man gut vorbereiten (Kartoffeln), oder die anderen Komponenten gehen schnell, wie die Guacamole, oder das Fleisch. Deswegen bietet sich sowas für mich vor allem als einfaches Gericht in der Woche an.   

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.