Zwiebelbraten vom Rindernacken

Wenn es kalt wird, dann braucht der Körper innere Wärme. So ein Gericht würde ich nicht kochen wenn der Spargel in Deutschland geerntet wird, aber wenn die Tage kurz und die Temperaturen niedrig sind, dann passt es schon. An den Beilagen kann man auch erkennen, welche Jahreszeit gerade ist, wenn man nicht so ein stumpfer Tütengemüsekasper ist, der sich sein immer gleiches laffes Gemüse mit solchen schimpansenartig auswendig gelernten Entgegnungen wie “die Wissenschaft hat festgestellt, dass gefrorenes Gemüse mehr Vitamine hat, als frisches Gemüse”, versucht schön zu quatschen. Dazu gibt es Kartoffeln, Blumenkohl und eine schöne Soße zum Rind, meinem Lieblingsfleisch, sowie eine Rote Betemarmelade und einen russischen Rotkrautsalat

Zutaten:

1,5 Kilo Rindernacken
1,2 Kilo Zwiebeln
3-5 Knoblauchzehen
2 mäßig scharfe Peperoni
3-5 Wacholderbeeren
3 Lorbeerblätter
2 Esslöffel Mehl
Senf (anklicken)
800 Milliliter Brühe (anklicken)
1 Teelöffel Salz
Optional Pfeffer
50 Milliliter Rapsöl
1 Esslöffel Speisestärke in Wasser aufgelöst

Rote Betemarmelade (anklicken)
Rotkrautsalat wie bei Russen (anklicken)

Rapsöl in der Pfanne erhitzen, Herd läuft volle Pulle auf der größten Flamme.

Rindernacken von allen Seiten im Wok anbraten. Circa 3 Minuten pro Seite. Der Wok ist natürlich von http://www.diepfanne.com

Zwiebeln abziehen

Fleisch immer weiter drehen, damit es von allein Seiten gleichmäßig angebraten wird

Zwiebeln in Ringe schneiden

Nach 20 Minuten kommt das Fleisch vom Anbraten aus dem Wok

Zwiebeln kommen jetzt in den Wok, das Fleisch ruht sich einen Moment aus.

Es geht mit Volldampf auf der größten Herdplatte weiter

So geht frischer Knoblauch

So lecker, da nehmen wir gleich mal fünf Zehen davon

Die Zehen gleich so zu den Zwiebeln geben

Peperoni für die Tiefe

Wacholderbeeren

Lorbeerblätter

Zwei Esslöffel Mehl

Zwei Esslöffel Senf (anklicken)

Den Senf habe ich selbst gekocht. Solltet Ihr auch mal machen

Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommt das Fleisch wieder in den Wok

Selbst gemachte Brühe

Einen Teelöffel Salz

Den Wokinhalt einmal ganz kurz aufkochen lassen, bis die Brühe sprudelt

Dann sofort Deckel auf den Wok legen und auf die kleinste Platte umziehen und auf die kleinste Flamme einstellen

Alle halbe Stunde umdrehen und dabei zusehen, wie das Fleisch immer tiefer in der Soße einsinkt

Kartoffeln schälen

Kartoffeln kleiner schneiden

Kartoffeln in einen Kochtopf geben

Mit Wasser und einem Esslöffel Salz zur Seite stellen, bis wir die Kartoffeln später zum Servieren brauchen. Kochzeit 20 Minuten, wenn das Wasser heiß ist.

Das Fleisch muss drei Stunden vor sich hinschmoren

Rote Betemarmelade herstellen, das geht natürlich auch zu jedem anderen Zeitpunkt

Das läuft zwischenzeitlich und nebenbei. Auf jeden Fall ist das deutlich geiler und sinnlicher, als irgendwelche fertigen Soßen, oder dergleichen zu irgendwas zu reichen.

Das Fleisch sollte so um die 75 Grad haben, denn es ist Schmorfleisch und kein Premiumstück. das man auch kurzgebraten servieren könnte. Deswegen schaue ich auf die Kerntemperatur, um zu wissen, wie lange es noch dauert.

Passt, das Fleisch kannn nach drei Stunden Schmoren raus und ich schlage es in Alufolie ein und lasse es ruhen.

Rote Betemarmelade ist fertig. Einen Teil fülle ich in Gläser ab, den Rest serviere ich zum Essen

Das wandert auf den Esstisch, wenn es so weit ist.

Soße aufkochen, damit sie reduziert

Kartoffeln und Blumenkohl sind auf dem Herd

Aufgelöste Speisestärke zum Binden der Soße. Nach und nach Einrühren, bis der gewünschte Andickungsgrad erreicht ist.

Das Fleisch aus der Folie holen

Die Fleischfaser beim Schneiden verkürzen, in dem man gegen die Faser schneidet. Wie man sieht, ist das Fleisch saftig und zart.

Ich schneide den ganzen Braten auf und jetzt aufpassen.

Die Soße muss jetzt gut gebunden sein, sonst entzieht sie dem Braten den Saft, das nennt sich Osmose. Die darf nur so servierfähig heiß sein, um die 70 Grad, damit sich die Fleischfaser nicht schließt, dann würde das Fleisch zäh werden. Wenn Ihr es jetzt einfach nur in der heißen Soße liegen lasst, dann bleibt es zart wie Butter.

Kartoffeln sind fertig, da kommt ein bisschen Petersilie dazu

Blumenkohl ist auch fertig, ein Stück Butter und Petersilie dienen dem guten Geschmack.

Rotkrautsalat wie bei Russen (anklicken)

Jetzt kann serviert werden.

Salzkartoffeln

Blumenkohl, Braten und die Zwiebelsoße

Noch einen Schlag von der Rote Betemarmelade auf den Teller geben. Die ist wirklich der Knaller. Nicht so oft gegessen wie Preiselbeeren und richtig frisch und fruchtig. In der Kombination mit der deftigen Zwiebelsoße ist das ganz groß.

Ein schönes Essen für die Woche, wenn man das einen Tag vorher vorbereitet, oder am Wochenende. Damit würde ich sogar Feiertage bestreiten, oder Geburtstage.

Wenn keiner der anwesenden Mitesser Vegetarier ist, dann hat man mit sowas am Tisch ein Heimspiel. Das Fleisch ist aber auch zart, da bekomme ich schon wieder Hunger, wenn ich darüber schreibe.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.