Soja Ei Ajitsuke Tamago -Waldboden

Das ist ein tolles Rezept aus Stevan Pauls Kochbuch “simple & clever cooking” und sowas Ähnliches wie japanische Küche für Anfänger. Höchstwahrscheinlich auch die Kunst des Weglassens, um es nicht so schwierig zu machen, aber sehr lecker, wenn man sich so wie ich, überhaupt nicht mir japanischer Küche auskennt und ein schnelles Erfolgserlebnis sucht.

Zutaten:

6 Eier
150 Milliliter Wasser
75 Milliliter Sojasoße
15 Milliliter Essig
30 Milliliter Ahornsirup
3 Esslöffel Sesam
1 Beet Kresse
Sushi Ingwer (anklicken)

Wasabimayonnaise

Mayonnaise (anklicken)
Wasabi

150 Milliliter Wasser für eine Marinade, in der die Eier nach dem Kochen eingelegt werden. Die Eier werden allerdings in normalem Wasser gekocht. Dazu später mehr.

Sojasoße zum Wasser gießen

Ahornsirup

Kommt ebenfalls in den Topf

Essig

Alles aufkochen lassen

Eier anpiken und 8 Minuten in ordinärem Wasser kochen. Ich habe davon komischerweise keine Fotos gemacht.

Eier aus der Flüssigkeit holen

Eier in kaltes Wasser legen, damit man die heißen Eier pellen kann

Eier in die Soße legen

Mayonnaise

Wasabipaste

Alles vermischen

Sesam rösten in der Pfanne

1 Bett Kresse

Kresse vom Bett abschneiden

Gerösteten Sesam in eine Schüssel umfüllen

Eier aus der Flüssigkeit holen und in der Mischung aus Sesam und Kresse wälzen

Sehr fancy

Anrichten in einer kleinen Schale pro Portion

Für die Optik sehen Eierhälften auch gut aus.

Wasabimayonnaise

Und dazu noch selbst gemachter Sushi Ingwer . Für Mitteleuropäer ohne Japankenntnisse ist diese Kombination eine echte Erfahrung. Schmeckt auf Anhieb klasse und mal fühlt sich darin sofort zuhause, also fremdelt nicht mit den Geschmacksnerven. Sehr geil!

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.