Pizzarad mit Ofenkäse

Das Schlimmste an dem man im Netz hängen bleiben kann, sind diese Video Tutorials bei denen Nichtköchen suggeriert wird, jeder kann ohne Vorkenntnisse kochen, wenn man nur genug Fett und Käse benutzt. Häufig kommt auch noch ein halbes Schwein in Form von Bacon und vielleicht eine halbe Tonne Wurst zum Einsatz. Das ist quasi Landfrauenküche 2.0. Die haben schon in den achtziger Jahren damit angefangen, Grundkochtechniken zu negieren und durch Sahne, Schmand, Schmelzkäse und geriebenen Käse zu ersetzen. Alles was an Teig zum Einsatz kommt, ist auf der Rolle aus der Kühlung. Ich versuche diesem Gericht jetzt mal ein bisschen mehr Wert und Klasse zu verleihen, damit man das seiner Familie, oder auch Freunden, als Komponente unter mehreren servieren kann. Lecker ist das nämlich, wenn es mit Liebe gemacht wird.

Zutaten:

500 Gramm Weizenmehl 405
500 Gramm Weizenmehl Vollkorn 550
600 Milliliter Wasser
21 Gramm Hefe
3 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Salz
2 Packungen Rougette Ofenkäse
1 x Eigelb
1 Schuss Milch
Sesamkörner

Tomatensoße (anklicken)

Die beiden Mehlsorten abwiegen und in eine Schüssel geben

600 Milliliter Wasser kalt, oder maximal lauwarm bis 35 Grad.

Einen halben Würfel Hefe im Wasser auflösen

Alles vermischen und dann zu den Mehlen in die Schüssel geben, Salz und 3 Esslöffel Olivenöl

Wer eine Maschine hat kann die nehmen, oder einen Handrührer mit Knethaken, ansonsten mit einem Löffel rühren und dann mit der Hand kneten, wenn sich das Mehl vom Rand der Schüssel gelöst hat.

Im Prinzip ist das ein Pizzateig, aber durch das Vollkornmehl fester und dunkler

Teig abgedeckt mindestens eine Stunde, aber lieber 2 bis 3 Stunden ruhen lassen. Ich habe den Teig mittags angesetzt und dann das Gericht abends zum Abendessen auf den Tisch gestellt.

Dann ist der Teig so aufgegangen und griffig

Ich nehme ein 30 cm Pizzablech als Unterlage zum Backen. Ihr könnt auch eine Backform, oder ein Backblech benutzen

Der Plan ist kleine Brötchen zu backen, die im Ofen noch aufgehen, die den Ofenkäse umschließen, den man dann mit den Brötchen aufnehmen kann. Wer keinen Käse mag, kann die Brötchen stattdessen mit Wurst, oder Salat, oder als Beilage zu Hastenichtgesehen benutzen.

Das ist der Ofenkäse. Den kaufe ich normal nicht, aber ich war wieder bei meinem Sonderpostenmarkt “Preisgewitter” und wenn das nur billig genug ist, dann lasse ich mich bei sowas auch mal mitquatschen und kaufe Sachen, die ich sonst nicht nehme, einfach damit ich den Kindern etwas zeigen kann, was sie nicht kennen und für Euch natürlich auch. Nach über 2300 Rezepten muss man auch mal die dunklen Ecken ausleuchten.

Für 6 Leute nehme ich zwei Packungen á 180 Gramm Ofenkäse

Ich möchte natürlich, dass der Käse nicht ungeplant ausläuft und sich im Ofen, oder später auf dem Tisch verteilt. Deswegen backe ich den separat ein.

Oben ist eines meiner Pizzableche

Holzbrett bemehlen, mit ein bisschen Grieß bestreuen oder bemehlen

Einen Teigklecks auf 28 cm Durchmesser ausrollen

Teig auf das Pizzablech umziehen

Ofenkäse in die Mitte legen

Ofenkäse stapeln

Pizzateig hochziehen und den Käse damit einschlagen

Die kleinen Brötchen um den eingepackten Käse gruppieren. Muster, oder Form sind egal und da könnt Ihr Euch ausleben

Ich bewege mich formell irgendwo zwischen Blume und Wagenrad

Ein Eigelb trennen

Ein Schuss Milch

Milch mit dem Ei verrühren

Teig mit dem Eigelb-Milchgemisch bestreichen

Nun noch mit Sesam bestreuen. Den Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Eine Stunde ist aber auch o.k.

Ofen auf 220 Grad Umluft aufheizen. Den Teig für 25 Minunten in den Ofen stellen

So kommt er wieder aus dem Ofen, schön aufgegangen und gut gebräunt. Der Käse ist im Kern flüssig, wenn man ihn ansticht.

Kein Muss, aber dazu habe ich gerne eine schöne Tomatensoße

Das ist ein schöner Kontrast mit, oder ohne Käse und adelt das leckere Brot aus Pizzateig

Nun zum Käse durchstehen

Den Käse mit dem Löffel oder Messer rausholen, oder mit dem Brot eintunken

Sehr geiles Zeug. Das ist toll auf dem Tisch wenn es auch noch etwas daneben gibt. Einen gemischten Salat, ein Nudelgericht, irgendwas bei dem man sich nicht nur Brot mit viiiiiiiiiiiel Käse reinzieht. Das passt Wein, tendenziell eher weiß und trocken, oder auch ein Bier.

Das macht glücklich. Meine Kinder haben das gefeiert, wenn sie Käse mögen, aber auch die Fraktion die einfach nur gerne frisches Brot mag. Ich habe die Reste am nächsten Tag wieder bei 100 Grad erwärmt und dann war nichts mehr übrig. Auch das geht. Auf jeden Fall ist das Bestandteil eines leckeren Familienessens.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.