Rindernacken wie Tafelspitz

Wenn das Wetter ungemütlich ist, ziehe ich eine kräftige Rinderbrühe jeder Hühnerbrühe vor. Ich mag sowieso am liebsten Rind. Diesen vollen Geschmack und dieses Aroma, das eben nur Rind hat. Die Brühe würde ich auch pur trinken. Diese Brühe ist ebenfalls immer Basis für eine Suppe, auf die sich die Kinder stürzen und außer Rindfleisch, nur noch ein paar Suppennudeln dazu brauchen, um zufrieden zu sein. Für mich war die Brühe bei diesem Rezept nur Beifang, da ich Hunger auf ein schönes Stück Schmorfleisch hatte. Ich habe ein Stück Rindernacken so zubereitet wie Tafelspitz. Tafelspitz liegt an der Kuh zwar genau am gegenüberliegendem Ende, nämlich an der Hüfte. Ich habe nur die Technik genutzt, als wenn man einen Tafelspitz zubereitet.

Zutaten:

1,4 Kilo Rindernacken
1/2 500 Gramm Sellerie
2 große Möhren
1 Gemüsezwiebel 300 Gramm
4 Knoblauchzehen
3 Liter Wasser
1 Esslöffel Salz
1 Teelöffel Pfefferkörner
3 Lorbeerblätter
1 Esslöffel Wacholderbeeren
50 Milliliter Rapsöl

Meerrettichsahne:

200 Gramm Schlagsahne
5 cm Meerrettich
1 Prise Salz

Sellerie schälen und zerkleinern.

Rapsöl in den Topf geben und Sellerie kurz anschwitzen

Möhren schälen

Möhren grob zerkleinern.

Möhren in den Topf geben

Gemüsezwiebel abziehen

Zwiebel halbieren

Zwiebel ebenfalls in den Topf geben.

Knoblauch abziehen

Knoblauchzehen ebenfalls in den Topf geben.

Gemüse schwitzt immer noch an.


Das ist das Stück Rindernacken

Drei Liter kaltes Wasser

Fleisch in den Topf legen und mit Wasser aufgießen.

1 Esslöffel Salz

Schwarze Pfefferkörner

Wacholderbeeren

Lorbeerblätter

Mit Deckel drei Stunden köcheln lassen, ohne dass die Brühe sprudelnd kocht, nur leicht simmern.

Für die Meerettichsahne 5 cm Meerrettichwurzel abschneiden

Meerrettich schälen

Grob zerkleinern

Ich nehme zum Zerkleinern meine Gewürzmühle

Schriiiiiiing

Da liegt dann richtig Schärfe in der Luft. Die Meerrettichsahne mache ich direkt vor dem Servieren, so habe ich aber schon mal den Grundstock für die Schärfe erledigt.

Nach drei Stunden ist das Fleisch gar und zart.

Fleisch aus der Brühe holen

Fleisch in Scheiben schneiden. Wenn ich Zeit habe, dann würde ich das Fleisch einen Tag vor dem Servieren zubereiten und über Nacht im Kühlschrank kühlen. Dann lässt es sich noch besser und ohne zu fasern schneiden. Ich musste aber nach dem Abendessen und dem Aufräumen in der Küche, noch 400 km zur Arbeit nach Bayern fahren, deswegen, musste das in einem Rutsch funktionieren.

Brühe durch ein Sieb abgießen

Einen Teil der Brühe verwende ich für meine Kinder mit Teilen des Rindernackens weiter.

In einem anderen Teil der Brühe lasse ich den Rindernacken auf 70 Grad Kerntemperatur ziehen, dann ist das Fleisch optimal zart.

Meerrettich in einen Mixbecher umfüllen

Mit Sahne auffüllen, eine Prise Salz dazu und dann fest schlagen

Schon erledigt

Das Fleisch zieht in der Brühe auf die optimale Temperatur.

Ich mag Salzkartoffeln als Beilage.

Jetzt noch ein Schlag von der Meerrettichsahne auf den Teller geben.

Das schmeckt so lecker, wie es schlicht ist. Total traditionelle Küche, deren besonderer Reiz nur in der ordentlichen Ausführung liegt, aber dann eben auch richtig toll ist. Da ist der Geschmack von Gemüse, ein paar Gewürzen und ein paar Stunden Zeit auf dem Teller versammelt. Mehr braucht kein Mensch und dazu braucht man auch keine Wunderpulver aus der Fabrik.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  • kochaddict

    Ich müsste es vermutlich wissen, aber tu es nich 😀 Gibt es einen Grund, warum das Fleisch mit kaltem Wasser angesetzt wird?

    • wenn man das fleisch so wie ich verwenden will, sollte man es eigentlich heiß ansetzen, weil sich die fleischoberfläche bei hitze sofort zusammen zieht. ich habe aber das gefühl, dass es zarter wird, wenn man es kalt aufsetzt. die brühe wird dann auch besser. ich lasse es nur leicht simmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.