Sweet onion Soße

Sweet Onion Soße ist eine klassische US amerikanische Soßenbegleitung zu Hotdogs, oder Hamburgern. Die passt immer, wenn irgendwo gegrillt wird, Fleisch, knusprige Pommes, Sandwiches, oder ausgebackene Gemüse im Spiel sind. Diese Soße ist komplett frisch hergestellt und sie ist zum baldigen Verzehr gemacht. Gekühlt und abgedeckt, kann sie sicherlich auch ein paar Tage gegessen werden. Die gekauften sweet onion Soßen, werden haltbar gemacht und deswegen geht denen die handwerkliche Zubereitung ab. Man kann das nicht miteinander vergleichen, weil da immer mit Verdickern, Geschmacksverstärkern und Konservierungsmitteln gearbeitet wird und die auch geöffnet und ungekühlt bis zur nächsten Eiszeit halten. Ich habe die Fertigsoßen natürlich auch schon mal gekauft und mir den Giftzettel bei den Zutaten angeschaut. Danach habe ich mir dann überlegt, wie man das frisch herstellen kann.

Zutaten:

500 Gramm süße Zwiebeln
3 Esslöffel Rapsöl zum Anbraten
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
200 Milliliter Rapsöl
1 Ei
2 Esslöffel Senfmehl
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Esslöffel Weißweinessig
40 Milliliter Ahornsirup

Das sind süße Zwiebeln. Die heißen schon so. Sie sind halt von Haus aus süß, es gehen aber auch rote Zwiebeln, weiße Zwiebeln, Gemüsezwiebeln.

Zwiebeln abziehen

Zwiebeln in Scheiben schneiden.

Rapsöl in einem Topf erhitzen

Mittlere Temperatur wählen. Die Zwiebeln sollen gebräunt und reduziert werden, aber nicht schwarz, oder zu dunkel und auch nicht zu dunkel.

Nach ein paar Minuten wenden

Wir haben bislang noch keine Gewürze im Topf, damit die Zwiebeln beim Bräunen Ihren Eigengeschmack entwickeln können.

Nach circa 20 Minuten sind die Zwiebeln optisch viel weniger, als am Anfang und braun.

Zwiebeln in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab, oder ESGE Zauberstab schreddern.

Schriiiiiiiiiiiiiing

Zwiebeln abkühlen lassen

In der Zwischenzeit machen wir eine Soßenbasis als Mayonnaise.

Ein komplettes Ei

200 Milliliter Rapsöl

1 Esslöffel Branntweinessig

1 Esslöffel Zitronensaft

1 Teelöffel Salz

1/2 Teelöffel Chiliflocken

2 Esslöffel Senfmehl

Damit aus einer Zwiebelsoße eine süße Zwiebelsoße werden kann, brauchen wir noch Süße.

40 Milliliter Ahornsirup die stellen wir erstmal zur Seite.

Mit dem Zauberstab, oder einem Pürierstab mit Schlagscheibe, in einen Mixbecher gehen

Auf Stufe 1 beim Zauberstab (11000 Umdrehungen pro Minute) drücken und in 10 Sekunden den Zauberstab hochziehen, sobald die Mayonnaise unten emulgiert.

Die Mayonnaise ist fertig.

Mayonnaise mit den abgekühlten und zerkleinerten süßen Zwiebeln vermischen

Die Mayonnaise muss anschließend vorsichtig mit der Zwiebel vermischt werden

Jetzt fehlt noch die Süße

Ahornsirup in den Mixbecher geben

Alle Komponenten vermischen

Schon fertig. Nun kann serviert werden.

Die Soße schmeckt würzig und rund. Die Senfnote ist deutlich wahrnehmbar , die Ahornsirupsüße ist eher dezent und unterstreicht die durch die gebräunten und reduzierten Zwiebeln ohnehin vorhandene Süße.

Probiert mal. Das ist alte Schule, ganz einfaches Kochhandwerk, aber sehr lecker. Weil sich sonst keiner die Mühe macht, erklärt Ihr ab jetzt den ganzen Abend, wie einfach die Soße doch geht.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.