Spitzkohlsalat mit Walnussöl

Dieser Spitzkohlsalat ist eigentlich recht schlicht, aber extrem lecker. Ich kenne den von mehreren Geburtstagen im Jahr, bei denen wir immer zu Gartenparties eingeladen werden, weil die Mutter des Gastgebers den jedes Mal macht und der ist so gut, dass ich ihn Euch auch nicht vorenthalten möchte. Ich habe den im Blog schon mal mit türkischem Weißkohl gemacht, aber mit Spitzkohl fühlt er sich noch mal ne Spur teurer an.

Zutaten:

500 Gramm Spitzkohl
160 Gramm Milde Peperoni
1/4 Bund Petersilie
1 Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack, aber nicht unter einem halben Teelöffel
1 Esslöffel Senf (anklicken)
50 Milliliter Weißweinessig
50 Milliliter Walnussöl

Peperoni zerkleinern und die Petersilie hacken

Den Spitzkohl in dünne Streifen schneiden.

Das kann man noch kleiner hacken.

Einen Teelöffel Salz zum Spitzkohl in die Schüssel geben.

Spitzkohl verkneten bis das Wasser austritt, die Kanten brechen und man mit den Händen im Wasser badet.

Nachdem man aus dem Spitzkohl Squirtkohl gemacht hat, kommt das Walnussöl, meiner Meinung nach das Geheimnis dieses außergewöhnlich leckeren Geschmacks.

Weißweinessig + Senf

Alles vermischen und noch einmal abschmecken. Den Salat kann man auch schon einen Tag, oder ein paar Stunden marinieren. Ich habe den Rest am nächsten Abend beim Kochen aufgegessen, weil es SOOOOO gut schmeckt.

Knick knack, super saftig, knackig, geschmackvoll und spritzig.

Sehr zu empfehlen, auch wenn gerade nicht gegrillt wird, sondern nur Vitamine gesammelt werden.

Viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.