Pikante Ofentomate in einer Stunde

Das ist eine einfache Beilage zum Grillen, die sich gut vorbereiten lässt. Natürlich ist so eine pikante Ofentomate auch prima zum Salat, oder auf einem Vorspeisenbüffet. Man kann sie warm oder kalt essen und damit könnt Ihr die ganzen Schwatztaschen widerlegen, die immer ungestraft behaupten, dass Tomaten nur nach Wasser schmecken. Deren Tomaten vielleicht, aber Ihr habt ja mein Rezept.
Wir waren am Wochenende geschäftlich auf der Spyder Experience Tour. Abends haben wir uns dann den Tag mit Grillen versüßt. 

Zutaten:

2 Kilo Tomaten
Salz
Pfeffer
Zucker
Olivenöl
Balsamicoessig
2 Zwiebeln
Knoblauch
Peperoni
Schnittlauch

Die grünen Strunken aus den Tomaten ausstechen

Tomaten in eine Ofenform geben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Nicht sparen, die Tomaten schmecken ja erstmal nicht nach viel.

Mit Olivenöl begießen

Balsamico für die Säure, auch großzügig verwenden

Ein bis zwei Knoblauchzehen abziehen und zerkleinern

Zwiebeln abziehen und grob zerkleinern

Zwiebeln und Peperoni zu den Tomaten in die Form geben, mit Schnittlauch bestreuen.

Ein bis zwei Peperoni für die angenehme Schärfe

Den Ofen zehn Minuten auf 200 Grad vorheizen. Mein Ofen hat keine Oberhitze, deswegen sind die meisten mir gegenüber im Vorteil, wenn es ums Garen geht.

Nach einer Stunde im Ofen ist das lästige Wasser, das bei Tomaten immer den Geschmack versteckt raus und Ihr habt wunderbar würzige Tomaten, die richtig nach Tomate schmecken, wie man sich das vorstellt. Die zusätzlichen Geschmacksbringer Zwiebeln, Knoblauch, Peperoni, Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker haben auch einen guten Job gemacht. So voll haben Tomaten selten geschmeckt. 

Hier habe ich quasi meine vorher – nachher Show. Links frisch, rechts nach einer Stunde im Ofen.

Damit kann man warm auch ganz prima Nudeln begleiten. So ne leckere Soße hat man nicht jeden Tag.

  

Zusammen mit frischem Weißbrot ist es ein Gedicht.

Zu frischem Fleisch vom Grill schmeckt es traumhaft.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.