Moskow Mule

Hier kommt ein klassischer Highball Drink, den es schon seit den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts gibt und der dabei geholfen hat, Wodka außerhalb Russlands zu etablieren. Highball Drinks erkennt man daran, dass sie außer Alkohol auch eine größere Menge nicht-alkoholischer Komponenten enthälten. Originalgetreu wird der Moskow Mule in einer Kupfertasse serviert, aber sowas habe ich natürlich nicht. Schließlich wird bei mir mehr gegessen, als Alkohol konsumiert. Nachdem ich vor ein paar Jahren mal komplett dem Alkohol abgeschworen hatte, ist meine gegenwärtige Trinkgewohnheit nur dann zu trinken, wenn es mir  richtig gut geht, oder wenn Feiertage sind. So bleibt es immer überschaubar und man genießt es dann umso mehr. Daran lasse ich Euch natürlich auch gerne teilhaben.

Zutaten pro Glas:

4 CL (40 Milliliter) Wokda

2 CL (20 Milliliter) Limettensaft oder Zitronensaft

Eiswürfel, oder crushed Ice

Gurke zum Dekorieren

Man kann natürlich auch gekauftes Ginger Ale nehmen, aber ich zeige Euch an solchen Beispielen gerne mal, wieso man solche Dinge wie Ingwerlimonade selbst herstellen sollte. Geiler als eine gekaufte schmeckt das immer und so wird selbst ein kalter Drink zu einem kulinarischen Ereignis.

Eis zerkleinern, mit meinem Messer von diePfanne.com

Eis ins Glas geben.

Ingwerlimonade nach Geschmack

Zitronensaft

Wodka hinzufügen.

Ich nehme den Wodka gerührt und nicht geschüttelt

Mit gekauftem Ginger Ale wird das eher süßlich sein. Bei selbst gemachter Ingwerlimonade habt Ihr es selbst in der Hand. Ich habe wenig Zucker verwendet und die Limo 5 Tage gären lassen. Die ist dann schon sehr sauer. Genau richtig, wenn die Temperaturen über 25 Grad gehen und sowieso, wenn man auf einen richtigen Stiefel im Glas steht

Prost und hoch die Tassen. So jung wie Heute treffen wir uns nie wieder. Viel Spaß beim Nachmischen und einen guten Durst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.