Ketchup mit Äpfeln und Honig

Saisonsal und regional. Mit einem Megaphon würde ich mich gerne vor die ganzen Kandidaten stellen, die im November von dem Spargel auf ihrem Teller schwärmen, genau wie die ganzen Phantasiebegrenzten, mit ihrem ganzjährigen Rotkrautgefresse, als wenn es nie wieder Herbst und Winter gäbe.  Hier schlage ich auch noch die zweite Fliege mit einer Klappe und rette Obst und Gemüse vor dem Mülleimer. Ketchup hat nämlich Tomaten und meistens noch eine süße Obstkomponente als Basis.  Da kann man gut nehmen, was noch geschmacklich o.k ist, aber optisch keine Preise mehr gewinnt

Zutaten:

3 Äpfel
3 Tomaten
1 Rote Zwiebel
1 Schuss Weißweinessig
3 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Salz
1 Peperoni

Wer Familie hat, braucht eigentlich ständig Ketchup. Bei uns gab es den “Mutti ist nicht da Teller 2.0”, da rufen mir in Abwesenheit meiner Frau, die Kinder einfach nur lauter perverses Zeug zu, das sie gerne essen möchten, weil meine Frau nicht da ist, die uns sonst allen die Hölle heiß machen würde, wegen des Fettgeruchs, oder weil Ihr die Burger zu sperrig, die Hotdogs zu tropfig und die in Backteig frittierten Zwiebeln zu zwiebelig wären. Ketchup ist dazu jedenfalls Pflicht.
Äpfel entkernen, in kleinere Stücke schneiden und in den Kochtopf geben
Rote Zwiebel zerkleinern + 1 Peperoni in den Topf geben
3 Teelöffel Honig
3 Tomaten zerkleinern.
Tomatenstücke in den Topf geben.
1 Teelöffel Salz

1 Schuss Weißweinessig
Alles erhitzen, wenn der Topfinhalt heiß wird und anfängt zu brodeln, Temperatur auf 25 % reduzieren, Deckel auf den Topf legen.
15 Minuten mit Deckel schmoren, bis die Äpfel weich und die Tomaten Wasser verloren haben.
Das soll dann so aussehen.
Mit dem Pürierstab, oder dem Esge Zauberstab zerkleinern.
Schriiiiiiiiiiiing
Anschließend heiß in ein Glas abfüllen, wenn man das lagern möchte. Man kann Ketchup auch einkochen, damit es bis zur nächsten Eiszeit hält, aber wir brauchen es ja sofort.
In voller Schönheit. Mal eben 700 Milliliter Ketchup gemacht. Ihr könnt das vor dem umfüllen natürlich noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, oder mehr Säure und / oder Süße dazu geben. Mir gefällt es aber genau so. Das gute an dem Ketchup ist, dass ihr von außen keine Geschmacksverstärker zugefügt habt, die dumm machen, keine 7 Sorten Zucker, nur Honig, keine Verdicker, keine Konservierungsstoffe. Das ist der Deal. Wir essen total wirres Zeug, aber alles was man selbst machen kann, das mache ich in einem begrenzten Zeitlimit auch selbst.
Einmal Ketchup mit Apfeln und Honig. Schmeckt sehr würzig und lecker und fruchtig, wie man sich das von einem gescheiten Ketchup erwartet, nur eben noch viel besser, weil an keiner Zutat gespart wurde.
Auf Hotdog

Zu Zwiebeln im Backteig


Für Hamburger


Nie wieder Ketchup kaufen.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.