Kohlrabischnitzel mit frischem Meerrettich

Das ist wieder mal ein schönes Rezept aus der Zeitschrift Effilee, von meinem Lieblingskoch Stevan Paul. Ich koche sowas gerne nach, weil ich dabei immer noch etwas lernen kann, oder weil der immer noch den entscheidenden Kniff extra kennt, den ich vorher nicht kannte. Dafür ist Stevan Paul Koch und ich koche lediglich gern. Das ist auch nicht ehrenrührig zu versuchen, sich selbst an Leuten zu verbessern, die es besser können als man selbst. Dieses Rezept ist vegetarisch, mein Ahaerlebnis dabei, ist der Meerrettich und das Salatdressing. Das ist wirklich toll und man empfindet den positiven Effekt, nach dem Kochen schlauer zu sein, als vorher.

Zutaten:

1 Kohlrabi
500 Milliliter Rapsöl zum Ausbacken
4 Eier
2 Esslöffel Saure Sahne
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Chiliflocken
1 tiefer Teller Mehl
1/2 Tonne Paniermehl
Meerrettich frisch gehobelt
Zitrone zum Servieren.

Salat:

2 Pak Choi
1/2 Eisbergsalat
2 Esslöffel Honig
1 Esslöffel Senf
4 Esslöffel Öl
2 Esslöffel Essig
80 Milliliter Wasser
1/2 Teelöffel Salz
Prise Pfeffer
1 Esslöffel frischen Estragon

Kohlrabi mit dem Sparschäler dünn schälen.

Von oben und unten die Schale abschneiden

Anschließend Kohlrabi in dünne Scheiben schneiden.

Paniert wird mit dem drei Teller System

4 Eier aufschlagen

saure Sahne, oder Schlagsahne nehmen. Ich habe saure genommen, weil da mehr Geschmack drin steckt.

Alles verquirlen

Salz

Chiliflocken

Mehl und Paniermehl

Sellerie ins Mehl drücken

Sellerie im Mehl wenden

Anschließend durchs Ei ziehen

Ebenfalls wenden

Anschließend von beiden Seiten ins Paniermehl drücken

Wenn ich es nicht schreibe, fragt garantiert jemand, also hier mal offiziell, der Kohlrabi ist roh und nicht vorher gekocht.

Das ist Meerrettich

Alle Kohlrabischnitzel fertig paniert.

Unten circa 5 Zentimeter abschälen

Meerrettich auf der Reibe hobeln

Pak Choi schneiden

Pak Choi in die Salatschüssel geben

Halben Eisbergsalat zerkleinern

Das Dressing

Ein Esslöffel Senf

Essig

Honig

Rapsöl

Wasser

Salz und Pfeffer

Dressing mit dem Zauberstab, oder einem Pürierstab aufschlagen

Dressing über den Salat gießen

Salat kann dann schon mal marinieren, aber so lange dauert es auch nicht mehr, bis wir am Tisch sitzen

Beim Salat fehlt noch Estragon

Schnell hacken und zum Salat geben.

Estragon untermischen

Das Dressing ist echt klasse. Der Salat schmeckt wie eine Million.

Rapsöl in meiner 32 cm Deep fry Pfanne erhitzen

Am Pfannenwender aus Holz müssen die Blasen sprudeln, dann ist das Öl heiß. Herd läuft volle Pulle.

Kohlrabi schwimmend ausbacken

Timer auf drei Minuten einstellen

Wie beim guten Schnitzel, wird die Seite die oben ist, mit Öl begossen.

Wenden nach drei Minuten, dann den Herd auf 50 % reduzieren

Weitere drei Minuten von der Rückseite ausbacken

Sieht doch klasse aus. Nach insgesamt 6 Minuten aus der Pfanne holen und auf Küchenkrepp entfetten.

Kohlrabischnitzel mit Meerrettichschnitzeln bestreuen

Dazu kommt der leckere Salat auf den Teller

Das ist wirklich wahnsinnig lecker. Krosse Panierung, schöner Biss des Kohlrabis und dazu der knackige Salat mit dem tollen Dressing. Da braucht echt keiner Fleisch.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.