Schupfnudeln mit roten Zwiebeln

Jeden Tag ist mein Thema, was mache ich der Familie zu essen? Was geht schnell, wenn es serviert werden soll, oder was kann ich einen Tag vorher vorbereiten, damit meine Frau das ohne Qualitätsverlust für die Kinder und sich selbst warm machen kann? Dann soll es noch möglichst vielen von sechs Leuten schmecken und es soll am Ende möglichst kein Rest zum Entsorgen übrig bleiben, sondern alles verbraucht werden. Das betrifft natürlich auch Singles und Menschen in Partnerschaften ohne Kinder.


Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln gekocht
300 Gramm Mehl
3 Eigelb
1/2 Teelöffel Salz in den Teig
1 Teelöffel Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
Mehl zum Arbeiten
Butter zum Ausbraten, und/oder Rapsöl zum Lagern

Pro Person, eine rote Zwiebel
Salz
Pfeffer
Zucker
Butter

Die Kartoffeln waren schon fertig, als ich nach Hause kam. Meine Frau hatte die gekocht, aber die Kinder haben nicht so richtig zugeschlagen.  18 Minuten in Salzwasser kochen, wenn sie schon geschält sind. Fachleute würden Pellkartoffeln empfehlen und die um die 20 Minuten kochen, bis sich die Schale wellt.

Zum Zerkleinenern, kann man einen Kartoffelstampfer benutzen, oder weil Ihr dabei seid, nehme ich die Kartoffelpresse, dann wird der Teig noch feiner.
Kartoffel einlegen
Durchquetschen
Alles chic.
Salzen
Pfeffer, Muskatnuss
Drei Eier trennen und das Eigelb zum Kartoffelteig geben
Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Ich habe 1,5 Esslöffel Salz verwendet
Mehl zum Teig kippen
Alles mit der Hand verkneten
Der Teig soll so fest sein, das man daraus Schupfnudeln formen kann.
Der klebt hier noch ziemlich an den Händen, da muss man noch ein wenig nachmehlen.
Im Zweifel ein bisschen Mehl auf das Brett stäuben
Schupfnudeln auf dem Brett rollen, nach außen ein bisschen verjüngen.
Mit ein bisschen Übung, geht es von Mal zu Mal besser
Ich habe genug Kartoffelteig für zwei Ladungen auf dem Brett und zwei Durchgänge zum Brühen im heißen Wasser.
Das soll heiß sein, aber NICHT sprudelnd kochen.  Die Schupfnudeln ziehen einfach nur gar und liegen am Anfang am Topfboden. Wenn sie gar sind, steigen sie an die Wasseroberfläche auf.
In der Zwischenzeit rolle ich die zweite Ladung Schupfnudeln.

Erst wird das Wasser ein bisschen trübe (klar wie Kloßbrühe, also gar nicht)
Dann steigen die garen Schupfnudeln an die Wasseroberfläche
Entnehmen mit einem Schaumlöffel
Zwischenlagern in einem Nudelsieb und kurz mit kaltem Wasser abschrecken.
Zweite Ladung ist jetzt auch fertig
Die Frage ist, wie es nun weiter geht. Wollt Ihr gleich essen, oder bereitet Ihr die Schupfnudeln schon für den nächsten Tag vor?
Für den nächsten Tag, bewahre ich die Schupfnudeln in Plastikdosen im Kühlschrank auf.
Immer schichten und dann einen Schuss Rapsöl dazu, damit nichts verklebt.
Rapsöl
So kann man die Schupfnudeln auf jeden Fall bis zum nächsten oder übernächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren. Ich zeige das nur, bereite Euch aber schnell eine Portion für das Titelfoto zu. Die Familie isst das schon, wenn ich noch bei der Arbeit bin und danach habe ich dann nichts mehr zu fotografieren.
Butter in die Pfanne, oder in den Wok geben.
Große Platte, volle Pulle

Wenn die Butter komplett aufgelöst und heiß ist, kommen die Schupfnudeln in die Pfanne. Je lange die Schupfnudeln in der Pfanne sind, immer weiter mit der Temperatur runter gehen in dem Maße, wie sie brauner werden.
Ich habe die auch nur geschwenkt und nicht gerührt.
Petersilie hacken

Kurz zur Seite stellen. Wie immer gewinnt ein schönes braun, gegen ein dummes schwarz, bei den Röstaromen. Wenn die so dezent gebräunt sind, bin ich noch bei 25 % Leistung beim Herd.
Nein, wir mögen es auch nicht so (schwarz)
Zwiebel abziehen und zerkleinern.
Schupfnudeln raus und noch mal drei Minuten Vollgas für die Zwiebeln geben.
Zucker zum Karamellisieren
Salz und Pfeffer.
Ist gleich fertig
Auch hier keine Zwiebeln “brandenburger Art” produzieren.
Bämm, in your face! Dezent gebräunte Schupfnudeln, in Butter gebraten, mit total leckeren roten Zwiebeln und Petersilie. Würde mir total reichen, aber erst nach dem Joggen gegen Mitternacht.
Vor dem Laufen ist das, als wenn einem jemand einen Sack Steine um den Hals gehängt hat. Danach läuft man dann nur noch so irgendwie, aber immer wie gegen eine Wand. Das ist vor dem Sport zu schwer, aber saulecker und gemütlich.


Für die Brut gab es dazu, wegen der großen Beliebtheit von Huhn, “Unterkeulen wie Currywurst”, Rezept kommt.
Schupfnudeln sind immer eine schöne Beilage, kann man aber auch solitär genießen.  Gekauft ist das Bauschaum, also nicht immer nur lamentieren, sondern mal selbst herstellen.
Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

  • Katrin

    Lecker!! Gibt’s bei uns mit Salat. Könnt ich jetzt glatt ne Portion essen.
    Hinweis von meiner Oma: klappt meist nicht mit den FrühKartoffeln -also im Mai Kartoffeln vom Vorjahr nehmen – besser auch mit mehlig kochenden. Und am besten Pellkartoffeln vom Vortag u ein wenig Grieß im den Teig. Abschrecken lassen wir sein-einfach auf Platte auskühlen lassen. Sollte wieder erwarten was übrig sein-einfrieren.
    Freu mich immer auf die Rezepte! Hier gibt’s jetzt wieder an jeder Ecke Kürbis frisch vom Acker u direkt vom Bauern…☺

    • hallo katrin, erstmal vielen dank für deinen kommentar. ich versuche jedes jahr um den kürbis rum zu kommen. ich denke auch nicht, dass es 10 rezepte im ganzen blog sind. ich kaufe kartoffeln immer frisch nach, wenn die anderen alle, oder schlecht geworden sind. da weiß ich normal gar nicht, wann die geerntet wurden. grieß ist ein guter tipp. habe ich noch nie gemacht. mittlerweile geht das mit dem kartoffelteig sowieso ganz sicher, ohne angst dabei zu verkacken. schönen gruß jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.