Zucchini in zehn Minuten – statt Tiefkühlgemüse

Ach hört doch auf zu labern. Zucchini schmecken nach nichts, sind weich und labberig, da bekommt man keinen Geschmack ran und die sind langweilig. Ich hatte mal eine Bedienungsanleitung vom Jagdwaffenkombinat Ernst Thälmann in Suhl, das zu meiner ersten Simson Schwalbe gehörte. Da stand drin, wenn einem das Teil zu viel Sprit verbraucht, dann sollte man seinen Fahrstil selbstkritisch überprüfen. Gleiches gilt für für die Zubereitung von Gerichten allgemein und Gemüse im Besonderen. Schönen Gruß von den Grundkochtechniken und der Kochphysik. Die waren schon vor Euch da und möchten gerne im Bällebad abgeholt werden.

Zutaten:

500 Gramm Zucchini
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
1 Knoblauchzehe
6 Esslöffel Olivenöl
Saft einer Zitrone

Zucchini halbieren

Zucchini in circa 3 mm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in die Pfanne, oder den Wok geben und die Zucchini reinlegen, wenn das Öl so heiß ist, dass es zischt.

Salz

Chiliflocken

Herd läuft immer noch volle Pulle.

Saft einer Zitrone

Knoblauch zerkleinern.

Knoblauch in den Wok geben

Zucchini unter Volldampf fünf weitere Minuten durch den Wok schwenken, dann aus der Pfanne holen und in einer Schüssel lagern.

Dieses Mal landen die Zucchini in meinem Schichtsalat aus Ofen- und Pfannengemüse. Man kann das auch heiß aus der Pfanne als Beilage, oder lauwarm, oder so wie hier kalt servieren.

Immer gesund und lecker. Schöne Konsistenz, spritzige Zitronenfrische, Salz und Chiliflocken.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.