Birnentarte

Hier gibt es einen Kuchen wie man ihn im Süden vermuten würde. Frankreich, oder Italien schwingen da mit. Leckere Birnen, schöner Mürbeteig und leicht nussigen Geschmack durch das Rübensirup, das eine gute Unterlage für die Birnen ist. Die hellen Rosinen sind der Punkt auf dem I. Wer keine Rosinen mag ist selbst dran doof. Das ist ein richtig schöner Kuchen vom Frühstück bis zum Nachtisch eines Mehrgangmenüs, der gut zu einem starken Espresso passt. Davon isst man keine Unmengen, sondern den genießt man.

Zutaten für 24-26 cm Tarteform:

250 Gramm Mehl
60 Milliliter Rapsöl
1 Ei
2-3 Esslöffel Zucker
1/2 Teelöffel Backpulver
50 Milliliter Wasser
Mehl zum Arbeiten

2-3 Esslöffel Zuckerrübensirup
Zimt und Zucker zum Bestreuen
1 Schuss Rapsöl über die Birnen
500 Gramm Birnen
1 Handvoll helle Rosinen
1Becher Schlagsahne

Mehl abwiegen

Öl abmessen

Öl zum Mehl gießen

Zucker

Wasser

45 bis 50 Milliliter. Ihr könnt auch 3 Esslöffel nehmen. Ich mag mein Avernaglas.

Wasser kommt auch in die Rührschüssel

1 Ei aufschlagen

1/2 Teelöffel Backpulver

Alle Zutaten mit dem Löffel verrühren, den Rest mit der Hand kneten

Das ist der Teig. Der muss erstmal runterkühlen, damit der nicht so klebt.

Ich gehe erstmal 1,5 Stunden joggen und stelle den Teig abgedeckt in den Kühlschrank. Das könnt Ihr auch über Nacht machen.

Hier kommt der Teig schon wieder aus dem Kühlschrank

Brett bemehlen und mit dem Wellholz, oder Nudelholz ausrollen

Die Tarteform hat 26 cm Durchmesser und der Rand soll auch noch hochgeklappt werden, als etwas größer ausrollen

Teig in die Form umziehen

Teig am Rand hochziehen und andrücken

Mit Zuckerrübensirup bestreichen

Sirup mit dem Löffelrücken vorsichtig verstreichen, ohne den Boden zu durchlöchern

Das könnte z.B so aussehen

Das sind die Birnen, Riesentrümmer von Mix Markt, die meine Kinder total inhaliert haben. Super saftig und sehr süß. Im Angebot für 99 Cent pro Kilo.

Birne schälen

Birne halbieren

Kerngehäuse raustrennen

Birne in Spalten schneiden und den Teig damit belegen

Jetzt ist der Kuchen belegt.

Das sind helle Rosinen. Die schmecken besonders fein.

Rosinen auf den Birnen verteilen

Zimt und Zucker über den Kuchen löffeln

Backofen auf 180 Grad heizen

Einen Schuss Rapsöl im Kreis über den Kuchen sprenkeln, so als wenn man sonst Butterflocken darauf drapieren würde.

Ab in den Ofen

35 bis 40 Minuten später ist der Kuchen gut gebacken. Die Birnen sind leidlich weich und der Teig mürbe.

Die Tarte kann man heiß essen, oder bis zum nächsten Tag auskühlen lassen. Ich mache sowas ja gerne nachts.

Jetzt ist der nächste Morgen

Tarte aus der Form drücken

Tarte anschneiden

Hier ein Blick auf den Teig und die Birnen

Schlagsahne dazu auf den Teller geben

Noch ein bisschen neckische Minze als Deko und ein bisschen Puderzuckerstaub. An Unterzuckerung stirbt man bei dem Kuchen jedenfalls nicht.

Sehr geil. Fühl sich im Mund super an, schmeckt irre gut nach dem nussigen Rübensirup und der saftigen Birne.

Die Tarte müsst Ihr unbedingt ausprobieren

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

8 Kommentare

  • Andrea Stock

    Da läuft mir beim Lesen und Schauen schon das Wasser im Mund zusammen ….

    Liebe Grüße

    Andrea

  • Cornelia Sinnwell

    Hallo Glatzkoch, die Tarte sieht klasse aus, offensichtlich kommt sie ohne groß einfetten gut aus der IKEA tarteform, ist das so???
    Hab noch nie was mit zuckerrübensirup gemacht, das wäre jetzt die Gelegenheit mir mal so ein Glas zu zulegen, oder ich nehme einfach mein quittengelee als unterlage…

    Hab übrigends inzwischen Salzzitronen angesetzt, oben leicht beschwert mit einem Deckel damit sind alle zitronen optimal unter der ölschicht. Bin jetzt schon gespannt auf den Geschmack.
    Bei mir ist schon lange fast täglich die Zitronensalzpaste im Einsatz, ich liiiiebe diesen frischen Geschmack, das passt sowohl zu deftigen als auch zu süssen Gerichten und ist ruckzuck aus 700g biozitronen und 100g Salz vermixt.
    Letztens gab’s deine pilzravioli: mmmmh….. alle begeistert, und zwar am besten in salbeibutter geschwenkt!
    Und, das beste, unser Sohn ist auch begeisterter glatzkochleser und hat mit seinen Freunden schon einiges ausprobiert. Da bin ich als Mutter natürlich zufrieden, schließlich ist er hohes Niveau gewöhnt ; ))

    Mein Mann meinte letztens: ist entspannter bei Glatzkoch zu lesen als den aktuellen Müll jeden Tag in den Medien!!!

    Also, bitte weiter so, und bleibt gesund!

    Grüssle, Conni

    • Hallo Conni,
      das sind ja eine Menge Ritterschläge auf einmal. Vielen Dank dafür.
      Die Ikea Tartenform ist total o.k. Der Teig löst sich wie von Geisterhand durch Druck von unten.
      Zuckerrübensirup ist immer gut, aber Quittenmarmelade ist natürlich richtig lecker.
      Ich hatte in dem Moment gerade nichts anderes zu Hand, was zu Birne gepasst hätte.
      Die Salzzitronen sind immer klasse. Damit kannste so viel Geschmack an Gerichte bringen.
      Pilzraviole. Jetzt machste mich hungrig auf mein eigenes Essen, danke dafür 😉
      Meine Familie musste während meiner Abwesenheit in Bayern tatsächlich ein Kochbuch konsultieren,
      weil das Internet einen Ausfall hatte und deswegen mein Blog auch nicht erreichbar war.
      Freut mich, wenn Dein Sohn hier auch mitliest. Hallo Connys Sohn und natürlich auch viele
      Grüsse an Deinen Mann. Der kann es sich echt gutgehen lassen.
      Freue mich auf weitere Erlebnisberichte, wie die nachgekochten Rezepte angekommen sind.
      Gruß
      Jörg

      • Conni

        ….die Ergebnisberichte kommen!!! Das muss drin sein, du gibst dir ja auch enorm viel Mühe mit der detailierten Darstellung und der äußerst unterhaltsamen Umschreibung!!

        Die Sache mit dem Senf hört sich gut an, hab ich auch noch nie selber gemacht….

        Grüssle, Conni

        • Senf und Ketchup werden von den meisten als Selbstverständlichkeiten zum Kaufen betrachtet. Bei Ketchup war mir schon immer klar, dass man den selbst kochen kann, aber bei Senf war ich echt ratlos. Dabei hat mir dann ein Buch und Metro mit dem Senfmehl geholfen. Bekommt man aber auch bei Rewe, Edeka, Kaufland, oder Russenmärkten.

  • Das sieht ja wohl mal so richtig geschmeidig aus. Nehme ich so mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.