Delikater Gurkensalat

Das ist ein typischer Salat aus den sechziger und siebziger Jahren, der ein bisschen in die Jahre gekommen ist, aber so einen Geschmack hat, den man kennt und mittlerweile vermisst. Im Restaurant bekommt man sowas nicht mehr, alle die den auch später noch so serviert haben, sind in Rente, kochen auch privat nicht mehr, weil sie alt sind, oder sie sind schon tot. Deswegen freue ich mich, das Kochbuch “Köstlichkeiten schnell gezaubert” von 1976 ausgegraben zu haben. Ausnahmsweise ist da kein Stück Schinken drin, um bloß nicht ohne Fleisch auskommen zu müssen, was 1976 augenscheinlich noch unter Strafe stand. Bei der Namensgebung frage ich mich, warum ausgerechnet die Gurke im Namen geführt wird. Auf dem Titelfoto sieht man nicht einmal eine. Aber egal, der Salat schmeckt total lecker, meine Kinder haben den förmlich inhaliert und dann ist er automatisch so gut, dass er auch etwas für Euch ist.

Zutaten:

4 Eier
100 Milliliter Rapsöl
50 Milliliter Essig
60 Milliliter Wasser
1 Esslöffel Senf (anklicken)
1 Esslöffel Majoran
1/2 Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Teelöffel Zucker
1/2 Eisbergsalat
1/2 Salatgurke
Petersilie

Vier Eier acht Minuten kochen

Eierschalen pellen.

Eier halbieren und das Eigelb in einer kleinen Schale sammeln

Rapsöl

100 Milliliter

50 Milliliter Essig

Senf

Majoran

Mit dem Esslöffel, oder Zauberstab, oder Pürierstab die Soße schlagen

Salz + Zucker

Pfeffer

60 Milliliter Wasser

Wasser unterrühren, damit das Dressing besser den Salat umfließen kann.

Eiweiß hacken

Eiweiß in die Salatschüssel geben

Salatdressing darüber geben

Eisbergsalat zerkleinern

Ihr könnt auch einen ganzen Kopf nehmen, ich brauchte nicht mehr davon, weil ich noch einen zweiten Salat hatte.

Eisbergsalat in die Salatschüssel geben.

Eine halbe Salatgurke der Länge nach achteln

Den Gurkenglibber rausschneiden und entsorgen.

Gurkenstücke in kleine Stücke hacken

Gurke kommt auch in die Salatschüssel

Petersilie hacken

Petersilie kommt ebenfalls zum Salat

Alle Zutaten vermischen und nach Geschmack mit mehr Salz und Pfeffer, oder Zucker abschmecken. Alternativ so lassen wie er ist. Da ist eigentlich schon alles drin.

Dann kann im tiefen Teller serviert werden. Der pikante Gurkensalat eignet sich als Vorspeise, aber auch besonders gut als Beilage. Des Geschmack ist eher salzig mit Säure und hat sowas leicht mayonnaisiges, ohne dabei wie Mayo auszusehen. Sehr rund, dabei frisch und spritzig knackig.

Schmeckt gut zu Nudeln, Kartoffeln, zu Schnitzeln, oder Steaks.

Sehr empfehlenswerter Salat. Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.