Grillbrot aus der Pfanne und aus dem Ofen

Ich war bei meinem Nachbarn Enrico zum Grillen, als meine Familie im Urlaub war. Da haben wir dann wie echte Kerle, einen Abend eine halbe Tonne Rindfleisch für zwei Personen gegrillt und weil das so toll war, am nächsten Abend noch eine Tonne Schweinenacken und Rippen. Dazu gehören natürlich auch ein paar Beilagen. Die Salate habe ich schon hier gezeigt und als sättigendes Element, finde ich Brot immer gut. Ich experimentiere ja gerade viel mit der Pfanne, ob man damit auch ordentliches Brot erzeugen kann und habe als Gegenprobe den gleichen Teig als Brötchen im Ofen gebacken. Das geht natürlich auch, man erhält ein anderes Resulat und muss nicht die ganze Zeit daneben stehen, aber vor allem nimmt es jedes Argument, das nicht selbst zu machen. Egal wegen Zeit, oder weil man keinen Ofen, oder keinen Herd hat. Irgendwie geht es immer und wenn es auf dem Grill wäre. Natürlich ist das keine Brotspezialität, bei der die üblichen Brotconnaisseure mit der der Zunge schnalzen. Weil es nicht Tage liegt und reift, sondern auch für spontane Grillevents taugt, ist da natürlich mehr Hefe drin, als der Brotbackangeber von Welt dafür verwenden würde.

Zutaten:

500 Gramm Weizenmehl Vollkorn (oder von mir aus auch ohne Vollkorn)
1 Beutel Trockenhefe
1/2 Teelöffel Salz
4 getrocknete Tomaten
3 Esslöffel Röstzwiebeln
350 Milliliter Wasser
40 Milliliter Rapsöl
Grieß zum Arbeiten
Wasser zum Bestreichen des Pfannenbrotes
1 Schale Wasser zum in den Backofen stellen, wenn die Brötchen backen

Mehl abwiegen. Vollkorn hatte ich da, also warum nicht mal benutzen? Normales Weizenmehl macht den Teig luftiger und leichter. Hier gibt es eben stattdessen gehaltvolles Mehl.

Salz, nehmt nur einen halben Löffel, da ist genug Salz in den Tomaten und den Röstzwiebeln

1 Tüte Hefe

Wasser kalt, maximal lauwarm.

Rapsöl

Röstzwiebeln

Ich habe letztens bei meinen Asianudeln gesehen, dass es dazu keine zwei Meinungen gibt. Das ist meine.

Getrocknete Tomaten

Tomaten hacken

Gehackte Trockentomaten in den Teig geben

Dann sind schon alle Zutaten in der Rührschüssel

Ihr könnt von Hand kneten, oder wie ich die Bosch Mum 4 mit Knethaken in 10 Minuten den Teig kneten lassen

Die macht das echt gut, dafür dass sie nix Besonderes ist.

Teig ist fertig geknetet.

Abgedeckt eine Stunde ruhen lassen

Ich habe den Teig aufgeteilt

Sechs Brötchen formen

Brett mit Grieß bestreuen

Das ist der Teig für das Pfannenbrot

Brötchen vor dem Backen mit Wasser bestreichen

Ich nehme dafür einen Silikonpinsel

Eine Schale Wasser kommt in den Backofen, damit dort mehr Luftfeuchtigkeit ist. Das nennt sich schwaden und verbessert das Brot.

Ich habe den Pizzastein 20 Minuten im Ofen heiß werden lassen, aber man kann auch ein normales Backblech benutzen

Ofen ist auf 200 Grad beheizt. Pizzastein mit Grieß bestreuen

Brötchen bei 200 Grad für 18 bis 20 Minuten im Backofen backen

Für das Pfannenbrot wird der Wok trocken erhitzt

Der Teig ist beim Warten schon wieder aufgegangen

Wok ist heiß

Pfannenbrot mit einem flachen Schieber vom Brett holen

Ab in den Wok damit und dann die Flamme auf minimum reduzieren, damit das Brot nicht verbrennt. Mit Deckel backen, dann geht es noch besser aus.

Nach vier bis fünf Minuten wenden und ebenso lange von der Seite “backen”.

Deckel nicht vergessen

So sieht das Pfannenbrot nach 9 Minuten aus.

Die Brötchen aus dem identischen Teig kommen nach 20 Minuten aus dem Ofen.

Die Brötchen lösen sich gut vom Pizzastein, oder einem Backblech

Dann geht es mit Sack und Pack auf den Weg zu Nachbar Enrico.

Das Brot war noch einmal kurz auf dem Grill, damit man es warm genießen kann.

Natürlich schmeckt frisches Brot immer besser als gekauftes. Hier ist es besonders interessant mit den Röstzwiebeln und den getrockneten Tomaten und der Killer zu meiner Grillbutter

Und hier alles was kein Fleisch war.

Hier sind das Charolais Entrecôte und Roastbeef auf dem Grill. Das habe ich mir auch locker 14 Jahre nicht gegönnt, wenn es reicht.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Joerg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.