Rindfleischköfte mit alles und/oder scharf

Ich bin ja nicht als ausgewiesener Freund meiner Geburtsstadt und langjährigen Lebensmittelpunktes Bremen verschrien. Da kann man aber besser türkische Lebensmittel kaufen, als in Ostberlin. Zumindest wenn man wie ich, im ganz östlichen Zipfel wohnt, was für “richtige Berliner” schon “kurz vor Polen” liegt. So gesehen liegt Bremen dann wohl kurz vor Anatolien, weil in Istanbul wohnen offensichtlich noch alle Türken.

Für Rindfleischköfte braucht man Rinderhack und ein paar weitere Komponenten, die viele Menschen kaufen, bei denen es sich aber wirklich lohnt, wenn man das selbst erledigt. Der Titel ist die klassiche Gegenfrage beim Dönermann, mit alles und scharf? Schon klar, dass es für Muttersprachler mit allem und scharf heißt, aber Alem heute frrrrrei, weissu?

Zutaten für 4-6 Personen:

1 Kilo Rinderhack
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Pfeffer
2 Esslöffel Paprikamark
1 Zwiebel ins Fleisch
1 Zwiebel zum Servieren
1 Esslöffel Minze
2 Esslöffel Petersilie
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
2 Peperoni mild
2 Tomaten in dünnen Scheiben
1/2 Salatgurke

Selbst gebackenes Fladenbrot (anklicken)

Salat (anklicken)

Humus (anklicken)

Kücüp

Alles was landläufig als Fastfood gilt, ist meistens mehr Arbeit als ein traditionelles Schmorgericht, weil es immer sehr kleinteilig ist und aus vielen Einzelkomponenten besteht. Vorteil ist, dass man es vorproduzieren kann. Lohnt sich auf jeden Fall, auch das Fladenbrot selbst zu backen, oder Kücüp,  mein türkisches Ketchup zu erfinden, Humus zur rühren, Salat zu schnippeln.


Fladenbrot backen


Humus anrühren


Minze hacken, die kommt zum Rinderhack.
Fladenbrot ist schon fertig gebacken


Rinderhack frisch vor meinen Augen im türkischen Supermarkt durch den Wolf gelassen.
Petersilie hacken

Petersilie und Minze zum Rinderhack geben.
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
1 kleine bis mittelgroße Zwiebel zerkleinern
2 Esslöffel Paprikamark
Alle Zutaten verkneten
Anschließend die Hände mit Wasser befeuchten und Hackfleischrollen mit den Innenflächen rollen.
läuft
Schon erledigt
Ich habe ein bisschen Olivenöl zum Anbraten benutzt, weil die Pfannen meiner Mutter alle mausetot sind und keine Beschichtung mehr haben. Zuhause würde ich die Köfte ohne Fett braten.
Scharf anbraten und im 2 Minuten Abstand immer weiter im Radius drehen, damit überall ein bisschen Farbe hinkommt.
Nach 8 Minuten auf geringe Temperatur reduzieren, damit die Köfte nach innen durchziehen können, ohne schwarz zu werden
So bleiben sie dann innen zart.
In der Zwischenzeit bereiten wir das Setup für das Servieren vor.
Supermilde türkische Mädchenpeperoni hacken
Rote Zwiebel in Ringe schneiden
Brot auftoasten
Fladenbrot halbieren
Mit Humus bestreichen
Salat auflegen
Die fertigen Köfte auf dem Salat ablegen
Kücüp für das besondere Soßenerlebnis
Zwiebeln und milde Peperoni
Salatgurkenscheiben und ein bisschen glatte Petersiliendeko
Klar, da kann man jetzt noch die obere Brothälfte auflegen, aber dann sieht es auf dem Foto wieder noch nichts aus. Man kann es dann mit der Hand essen, ich habe aber Messer und Gabel benutzt.
Schmeckt sensationell frisch, ist aber auch kein Wunder bei selbst gemachtem Kücüp, selbst gemachtem Humus, selbst gebackenem Brot, selbst gewürzten Köften aus besten frischen Zutaten. Wenn das nicht schmeckt, schmeckt gar nix. Könnte wegen mir gerne mit scharfen Peperoni geschärft sein, aber die Option hat man ja immer.
Rinderköfte oder nichts! Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.