Vinschgauer mit Coppa

Ich bin ein Freund einfacher Gerichte. Das bedeutet nicht, dass sie nicht viel Arbeit machen, sondern dass man es unkompliziert umsetzen kann, ohne sich die Finger zu brechen. Geschmacklich dürfen sie gerne geradeaus und ohne Schnörkel sein und nach dem schmecken, was sie sind. Hier gibt es selbst gebackene Vinschgauer, stilecht auf frischem Spinat mit einer selbst gemachten Creme, wie man sie abgewandelt auch für einen frischen sautierten Spinat nehmen könnte, knackigem Krautsalat und einem richtig guten Stück, luftgetrockneten Schweinenacken vom Durocschwein, in Kennerkreisen auch als “Coppa” bekannt.

Zutaten:

Vinschgauer (anklicken)
Krautsalat (anklicken)
Schweinenacken luftgetrocknet vom Durocschwein

Dressing für den Spinat:

200 Gramm saure Sahne
2 Knoblauchzehen
1 Esslöffel Senf (anklicken)
3 cm Meerrettich
1/2 Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle

Grünkraut:

Tomate
Babyspinat

Der Nackenschinken ist vom Durocschwein. Sowas kostet normal um die 40 Euro pro Kilo, gerne auch mehr. Ich das Kilo in meinem Sonderpostenmarkt, für 5 Euro bekommen. Dafür musste ich das einfach mitnehmen.

Geschmacklich ist es nicht übertrieben gesalzen und sehr zart.

Für das Dressing, das bei dem Vinschgauer den roten Faden zwischen den verschiedenen Komponenten bildet, fangen wir mit dem Knoblauch an.

Knoblauchzehen häuten

Meerrettich schälen

Meerrettich würfeln

Knoblauch und Meerrettich kommen in meine Gewürzmühle

Deckel drauf

Schriiiiiiiiiiiing

Ruckzuck klein geschreddert

Meerrettich und Knoblauch in eine Schüssel umfüllen

Selbst gemachter Senf

200 Gramm saure Sahne

Alles verrühren.

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Petersilie

Krautsalat bzw. Spitzkohlsalat (anklicken)

Vinschgauer aufschneiden

Vinschgauer im Toaster anwärmen und auf den Schnittflächen kross machen.

Babyspinat verlesen

Vinschgauer kommen aus dem Toaster

Vinschgauer mit der Creme bestreichen

Auf die untere Hälfte Spinat legen

Auf die obere Hälfte kommt der Krautsalat

Mit Coppa belegen

Tomaten in dünne Scheiben schneiden

Tomate auf die Vinschgauer drapieren

Deckel drauf und schon kann es losgehen

Perfekt als Mittagspause, Abendessen, oder auch als Wegzehrung für unterwegs. Mit den selbst gebackenen Vinschgauern, dem Coppa, der spritzigen Creme und dem selbst gemachten Salat, ist das natürlich nicht nur irgendein belegtes Brötchen, sondern purer Genuss.

Viel Spaß beim Nachbacken und und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.