Gemüsereis vom Tofutier

Schon wieder vegetarisch, aber das macht nichts. Leckeres chinesisch anmutendes Gericht aus Gemüse, Reis und Tofu. Viel gehasst und oft gar nicht bekannt, sondern pauschal abgelehnt. Mittlerweile isst sogar meine Frau Tofu, ohne ein Schweppes Gesicht zu machen. Die Kinder mögen den sowieso. Früh übt sich. Vorteil, nur kurz in der Küche und schnell am Tisch.

Zutaten

1 Möhre
1 rote Zwiebel
2 Paprikaschoten
1 Maiskolben
150 Gramm Weißkohl
400 Gramm Tofu
1 Knoblauchzehe
4 cm Ingwer
2 Frühlingszwiebeln
Petersilie
1/2 Teelöffel Salz
nach Geschmack Chiliflocken
3 Esslöffel Erdnussöl
50 Milliliter helle Sojasoße’
50 Milliliter dunkle Sojasoße
80 MIlliliter Reiswein
30 Milliliter Süß-scharfe Soße
300 Milliliter Gemüsebrühe

Eine rote Zwiebel abziehen und zerkleinern

Paprika zerkleinern und entkernen

Einen Maiskolben mit einem Messer von den Körnern befreien

Ja, das ist frischer Mais, kein Dosenmais

Weißkraut fein schneiden

Möhre schälen

Möhre in Streifen schneiden

Möhre würfeln

Reis erhitzen

Tofu zerkleinern

Jetzt mischen wir die Soße

dunkle Sojasoße

Helle Sojasoße

Reiswein

Gemüsebrühe selbst gemacht

süß-scharfe Soße

1 Esslöffel Kartoffelstärke. Da kommt später Wasser hinzu, aber wir bereiten das jetzt schon einmal vor.

Ingwer schälen

Den legen wir erstmal zur Seite.

Die meisten Zutaten sind nun zerkleinert.

Erdnussöl im Wok erhitzen und das Gemüse hinein geben.

Wok läuft volle Pulle, nach drei Minuten kommt das Gemüse wieder raus.

Knoblauch abziehen

Knoblauch in die Soßenzutaten pressen

Gemüse kommt aus dem Wok, Tofu wird im Wok angebraten

Ingwer zerkleinern.

Ingwer ebenfalls in die Soße geben

Tofu röstet an den Kanten ein bisschen an.

Gemüse wieder in den Wok gehen

Frühlingszwiebeln zerlegen

Soße in den Wok gießen

Aufkochen lassen

Speisestärke mit heißem Wasser verrühren

Nach und nach in die Soße einrühren

Zusehen wie die Soße andickt

Frühlingszwiebeln in den Wok geben

Alles vermischen und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken

Petersilie hacken

Reis auf dem Teller anrichten

Das Chinagemüse mit Tofu darum drapieren. Ein bisschen Petersilie darüber verstreuen.

Das sieht doch sehr solide aus. Genau so schmeckt es auch. Knackig frisches Gemüse, zarter Tofu und leckere Soße.

So kann man an sieben Tagen in der Woche frisch essen, ohne sich umbringen zu müssen. Gutes Stichwort, Tiere sind dafür auch nicht gestorben, schmeckt aber saulecker.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

  • Francoise Richli

    Hey,
    Warum marinierst Du den Tofu eigentlich nicht?
    Interessiert mich nur, habe das Gericht noch nicht gekocht.
    Die Rezepte hören sich klasse an, dein Blog gefällt mir.
    Lieben Gruß
    Francoise

    • das ist eine gute frage. hat sich bisher nicht ergeben, weil ich tofu immer mehr oder minder spontan benutze Und keine zeit hatte, den länger in irgendwas einzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.