Rinderbeinscheibe auf Reis und knackigem Gemüse

Die Zubereitung des Fleisches habe ich Euch schon hier gezeigt, aber niemand würde es jemals wieder finden, wenn Ich auch diese finale Zubereitung nicht separat verbloggen würde. Das ist eine schöne Kombination, die das Wohlfühlen eines Schmorgerichts, mit der knackigen Frische von nur kurz in der Pfanne geschwenktem Gemüse verbindet. Die Geschmacksrichtung ist sowieso Richtung Asien, aber Asien ist bekanntlich groß. Ich würde es nach China verorten.

Zutaten für vier Personen

1 Rinderbeinscheibe 800 Gramm (anklicken)
Erdnussöl, oder Rapsöl
1 rote Zwiebel
1 rote Paprika
1 große rote Zwiebel
1 große Möhre
Soße des Gerichts
1 Esslöffel Speisestärke in Wasser aufgelöst
3 Lauchzwiebeln

Eine Möhre schälen und zerkleinern, eine Paprika und drei Lauchzwiebeln ebenfalls zerkleinern.

Rote Zwiebel abziehen

Zwiebel erst in Streifen, danach in Würfel schneiden

Das ist das Fleisch vom Vortag, über Nacht abgefühlt.

Fleisch rausnehmen

Mit einem scharfen Messer gegen die Fleischfaser aufschneiden

Erdnussöl oder Rapsöl im Wok erhitzen.

Gemüse zwei Minuten im Wok schwenken

Anschließend das immer noch fast rohe Gemüse in einer Schüsse zwischenlagern

Stattdessen kommt nun die Rinderbeinscheibe zurück in den Wok. Kurz anbraten, aber nicht zu stark, damit das Fleisch nicht fasert. Wir wollen am Ende nur eine Kerntemperatur von ungefähr 70 Grad haben, dann sind die Fleischfasern wieder wie neu und ganz zart.

Speisestärke mit Wasser auflösen

500 Milliliter von der Soße der Beinscheibe entnehmen

Soße zum Fleisch in den Wok geben

Heiß werden lassen, aber noch nicht kochen

Kurz bevor es kocht, kommt das Gemüse zurück in den Wok

Nun die Speisestärke einrühren

Soße wird sofort fester.

Lauchzwiebeln einstreuen

Serviert wird mit Reis. Geschmacklich ist das ganz groß. Zartes Fleisch, knackiges frisches Gemüse und eine tolle Soße. Das geht auch mal schnell in der Woche und die Arbeit hat vorher nebenbei der Wok gemacht, ohne dass man sich groß um das Fleisch kümmern musste.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.