Rindfleisch mit Möhren

Ich bin in der asiatischen Küche nicht zuhause und mag die auch noch nicht so lange. Vielleicht erst seit gut zwei Jahren, aber dafür mittlerweile sehr heftig, seit ich verstanden habe, was das für ein Geschenk ist, wenn man schnelle Resultate bekommt, die viel besser schmecken, als die Zeit, die man dafür aufwenden muss. In diesem Fall mit den Ruhezeiten, gilt das nur begrenzt, aber es steht ja auch nirgendwo geschrieben, dass man nicht schon am Vorabend für den nächsten Tag vorarbeiten kann. Heute geht es um super zartes Rind, gesunde Möhren und zusammen ein echtes Wohlfühlgericht. Ich habe Entrecôte vom Rind benutzt. Es würde aber auch Filet, Roastbeef, Rumpsteak, oder Hüfte funktionieren. Auf jeden Fall Fleisch mit einer kurzen Faser, das man kurz brät.

Zutaten

600 Gramm Rindfleisch Entrecôte
2 Möhren
5 cm Ingwer
3 Knoblauchzehen
4 Lauchzwiebeln
250 Milliliter Brühe (anklicken)
50 Milliliter  Reiswein
1 Esslöffel Speisestärke in Wasser aufgelöst.
5 Esslöffel Erdnussöl

Marinade:
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Pfeffer
1 Esslöffel Zucker
1 Esslöffel Reiswein oder Sherry
1 Teelöffel Maisstärke
2 Esslöffel Süße Sojasoße
2 Teelöffel Sesamöl
2 Esslöffel Wasser

Beilagen 

Reis
Mandarinpfannkuchen (anklicken)

Fleisch gegen die Faser in dünne Scheiben schneiden.
Die Fleischfaser soll verkürzt werden, deswegen nicht längs, sondern quer schneiden.
Nun machen wir die Marinade
Salz
Zucker
Pfeffer. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich Pfeffer aus der Mühle benutze (immer), dann habe ich Probleme damit einen Löffel zu benutzen, bzw. den zu treffen. Deswegen habe ich einfach einen  Gefrierdosendeckel genommen, dem es egal ist, wenn der Pfeffer streut.
Süße Sojasoße (die ist dunkler und dicker, als die “normale” Sojasoße).
Reiswein
Wasser
Sesamöl
Speisestärke
Alles verrühren
Fleischscheiben in die Marinade geben.
Deckel drauf und schütteln.
Am besten mindestens eine halbe Stunde marinieren lassen. Im Kühlschrank übernachten schadet auch nicht.
Wenn das Rezept schon Rindfleisch mit Möhren heißt, dann sollten wir auch ein paar extraschöne dafür verwenden.
Halbieren
Halbieren, halbieren und nochmal halbieren.
Dann haben wir etwas breitere Stifte
Stifte mundgerecht einkürzen
Ingwer schälen
Ingwer in Streifen schneiden
Ingwer hacken
3 Knoblauchzehen abziehen und hacken.
Knoblauch und Ingwer zur Seite stellen. Die kommen später zeitgleich zum Einsatz, also können sie auch zusammen zwischenlagern.
Lauchzwiebeln abziehen
Das Weiße und das Grüne getrennt voneinander lagern. Keine Form von Diskriminerung, sondern eine Frage der Kochphysik. Das Weiße wird mit gegart, das Grüne am Ende aus Gründen der Frische nur noch eingestreut.
 Während das Fleisch mariniert, mache ich schon mal die Mandarinpfannkuchen. (anklicken)Klickt einfach mal das Rezept an. Die Mandarinpfannkuchen sind eine tolle Beilage und sehr wandelbar. Ich musste den Kindern damit in der Woche noch Fleisch wie beim Mexikaner einrollen.
Bevor das Fleisch in den Wok kommt, sorge ich schon mal dafür, dass er Reis fertig wird.
Die Mandarinpfannkuchen erwärme ich dann auch noch mal in einem Dampfgareraufsatz, den ich auf den Reistopf stelle.
Den Reis doppelt mit kaltem Wasser bedecken
1 Teelöffel Salz dazu
Wasser zum Kochen bringen
Mandarinpfannkuchen in Dampfgareraufsatz legen
Deckel auf den Aufsatz legen.
Unten kocht der Reis
Oben bekommen die Pfannkuchen den feuchten Wasserdampf ab und werden wieder weich und biegsam
Zeit für das Schnelle Fleisch
Erdnussöl in den Wok geben, Volle Pulle, größte Platte
Weißer Teil der Lauchzwiebeln, Ingwer und Knoblauch in den Wok geben und kurz anschwitzen.  Wenn Ihr mit Eieruhr arbeitet nehmt eine Minute.
Das marinierte Rinder Entrecôte ebenfalls in den Wok geben.

Fleisch bei Volldampf zwei Minuten PRO Seite im Wok garen.
Den Rest der Marinade heben wir auf
Fleisch nach vier Minuten aus dem Wok holen.
Brühe zur Seite stellen. Am besten Gemüsebrühe, oder Rinderbrühe bei dem Thema.
Der Wok läuft immer noch volle Pulle Vollgas
Möhren für ein bis zwei Minuten im Wok schwenken
Einen Schuss Reiswein dazu geben.
Ziiiiiiiisssssch
Brühe in den Wok gießen.
Aufkochen lassen
1 Esslöffel Speisestärke mit einem Schuss Wasser auflösen.
Verrühren
Speisestärke in den kochenden Wokinhalt gießen und tapfer rühren, damit nichts klumpt.
Fleisch hinein geben.
Das duftet toll und sieht für mein Dafürhalten auch toll aus.
Wenn die Soße anziehen, nur noch schnell den grünen Teil der Lauchzwiebel einstreuen.
Untermischen, Herd abstellen und servieren
Saugeil. Super leckeres, super zartes Entrecôte vom Rind, mit bissfesten Möhren, einer würzigen Umgebung mit Lachzwiebe, Ingwer und Knoblauch, einer Soße zum drin baden aus Brühe und Reiswein, mit Reis und Mandarinpfannkuchen begleitet.
Da ist dann sowohl Sonn- als auch Feiertag auf dem Teller. Mit Reis total easy von Montag bis Freitag zu essen. Mit den Mandarinpfannkuchen auch machbar, aber da würde ich die schon am Vortag machen und am nächsten Abend nur auf Dampf wieder aufhübschen.
Sehr zu empfehlen und da bekomme ich beim Schreiben schon wieder Hunger. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

4 Kommentare

  • kochaddict

    hab mich schon immer gewundert warum du so lange mit der asiatischen Küche gehadert hast…bietet sie doch genau das, was du suchst..schnelle leckere Ergebnisse ohne langes Vorbereiten 🙂

    • geht so. bei dem was in der pfanne ist, gebe ich dir recht, ABER wenn man die Pfannkuchen auch selbst macht, zieht es sich schon in die länge. lohnt sich aber auf jeden fall

  • Ursula

    Hört sich echt easy an….das Rindfleisch ist dann durch, oder? (Bin kein so ein Fan von so halbrosa Fleisch….ich Banausin…).

    • jein ;-). das fleisch ist durch, aber eben keine schuhsohle. ganz zart und den rest siehst du nicht, vor lauter soße in der das fleisch noch nachzieht. das hast du noch nie besser gegessen, wenn du es nicht rosa magst. versprochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.