Gebackener Spargel mit Bacon

Das beste Spargelgericht das ich jemals gegessen habe. Nicht paniert, sondern mehliert, mit Bacon umwickelt, knusprig in Rapsöl ausgebacken und von einer badetauglichen Sauce hollandaise begleitet. Das spricht alle niederen Instinkte an und ist der pure Genuss. So bekommen Kalorien auf jeden Fall einen Sinn. Mein großes Glück war mein Gemüsemann. Der hat mir pünktlich zum Wochenende fünf Kilo Beelitzer Spargel für 20 Euro verkauft. Damit waren der Phantasie mengenmäßig keine Grenzen mehr gesetzt.

Zutaten:

1 Kilo Spargel
400 Gramm Bacon = 3 Scheiben Bacon pro Spargelstange
4 Eier
300 – 400 Gramm Weizenmehl
1 Teelöffel Salz ins Mehl
1 Liter Rapsöl

Soße hollandaise:

150 Milliliter trockener Weißwein
50 Gramm Butter
3 Eier
1 Prise Salz
Prise Pfeffer
1 Esslöffel Senf
1 Esslöffel Zitronensaft

Spargelenden abschneiden, die Schale mit dem Sparschäler entfernen.

Ich stehe bei solchen Gerichten immer vor der Frage was ich machen muss, damit es gelingt? Mir fehlten dazu die Vorbilder, ob man den Spargel vorher blanchieren muss, oder ob man den roh verwenden kann. Da baue ich dann häufig auf Erfahrungswerte auf und in diesem Fall war mein Eindruck, dass der Spargel so lange backt, bis er angenehm braun wird und dann niemandem mehr zu hart sein wird, selbst wenn er vorher noch roh war. Also rohen Spargel in Bacon verpacken

Ich hatte ein Kilo dänischen Bacon, den ich innerhalb von zwei Tagen verballert habe

Jede Spargelstange in drei Scheiben Bacon einrollen.

Keine besonders filigrane Arbeit.

Ach ja, wenn Ihr Eurer Frau mal eine Freude machen wollt, dann solltet Ihr dringend DAS hier zubereiten…

Ich habe das durch Zufall gestern Nacht in einem Bremer Kochbuch von 1958 gefunden und dann spontan auf dem Wasserbad aufgeschlagen. Das war echt wie nach Hause zu kommen. Dazu hat jeder eine Geschichte zu erzählen und ebenfalls meine Frau wusste zu berichten, dass wir das schon mit 5 oder 6 Jahren gegessen haben und dass es keinen Interessiert hat, dass da Wein, oder Marsala drin ist. Das konnte sich jeder beim Italiener bestellen, sobald man es aussprechen konnte, ohne ein Mindestalter zu haben. Zabaione, mit meinem ESGE Zauberstab im Wasserbad aufgeschlagen. 250 Milliliter Weißwein, 70 Gramm Zucker, 3 Eier, bei knapp unter 70 Grad mit dem Zauberstab aufschlagen und weil das dann nicht fest wird, noch mal 2 Eier zusätzlich dazu geben. Dann wird es super schaumig und fest. Super geil perverser Nachtisch, oder Mitternachtssnack.

Zum Mehlieren brauchen wir eine längliche Schale, die so lang ist, dass die Spargelstangen hinein passen

4 Eier aufschlagen

Salz und Pfeffer

Mit der Gabel verschlagen

Mehl in eine zweite Form mit den gleichen Eigenschaften geben, dass eine Spargelstange hinein passt.

Ein bisschen Salz darf da auch rein, aber das ist nur Folklore.

Für die Soße hollandaise nehme ich eine Schlagschale für ein Wasserbad. Man kann auch einen großen und einen kleinen Topf, oder eine Porzellanschüssel nebmen, aber mit richtigem Werkzeug geht es am besten von der Hand.

Weil es später immer schnell gehen muss, werfe ich alle Zutaten zeitgleich in die Schüssel. Wein, Butter, Eier, Salz, Pfeffer, oder wie hier ein paar Chiliflocken, Zitronensaft und Senf. Das wird aber jetzt nicht erhitzt, das dient nur dazu, dass man später nicht mehr suchen muss.

Mehlieren ist einfach

Spargel erst ins Mehl drücken

Es soll überall Mehl haften, damit das Ei besser hält

Bemehlten Spargel ins Ei tauchen

Auch hier darauf achten, dass überall Ei haftet

Anschließend zurück ins Mehl gehen und erneut bemehlen.

Das sieht so aus.

Bemehlter Spargel

Den könnte man jetzt und sofort ins heiße Rapsöl legen, aber dann hätte man viele Stangen mit unterschiedlichem Gargrad, deswegen ziehe ich das nun erstmal komplett durch.

Ich hatte wieder so einen mit / ohne Tag und deswegen fühlte ich mich wie in einer Restaurantküche. Die Kinder wollten generell keinen Spargel. Meine Frau mag keinen Bacon, also habe ich ihr die gleiche Menge Spargel nochmal geschält, aber der wurde als Ofenspargel pur mit Kartoffeln zubereitet. Meine Kinder wollten lieber Gyros essen und die haben die Reste vom Vortag bekommen, schonend im Ofen erwärmt, Salate waren auch noch vorhanden. Weil meine Frau abends aber noch auf nen Gin zu Silvia gehen wollte, brauchte sie ne Unterlage zum Trinken. Dafür habe ich noch ein Huhn wie im Chinarestaurant gewokt, mit Reis. Weil ich darauf aber selbst keinen Bock hatte, habe ich auch noch Hähnchenkeule mit Bacon umwickelt und mit der BBQ Soße vom Spargel vom Vortag bestrichen, als die im Ofen grillten. Deswegen war wichtig, dass die einzelnen Komponenten griffbereit lagen und nur noch verarbeitet werden mussten.

Einen Liter Rapsöl in meiner guten 32 cm Deep fry Pfanne von diePfanne.com erhitzen. Der Holzlöffel ist mein Thermometer. Wenn daran Blasen aufsteigen, ist die Temperatur gut.

Deswegen braucht JEDER so eine große Pfanne, weil da alle Spargelstangen auf einen Schlag gegart werden können

Der Anfang ist immer hart, wenn irgendwas mehliertes im heißen Öl liegt. Man fürchtet immer, dass die Mehlierung abfällt, oder nicht braun wird. da muss man aber eiskalt sein und den Herd auf 3/4 reduzieren und dann erstmal 5 Minuten abwarten

Schaut Euch das mal an, da denkt man doch echt nicht, dass das mal eine durchgehende Fläche wird und auch noch knusprig braun

Dann wird der Spargel aber doch noch sichtbar dunkler.

Dann schnell wenden und das heiße Wasser für das Wasserbad volle Pulle heiß werden lassen

Mein Spargel sieht super aus. Angenehm braun, kross von außen und so lange im Fett, dass der jetzt auch gar ist.

Mit der hollandaise mache ich kurzen Prozess. Die Schlagschale habe ich einfach auf das dampfende Wasser gestellt und hatte ja wie beschrieben genug andere Dinge zu tun. Alles was unter 70 Grad Temperatur ist, ist flüssig und noch kein Rührei in der Schale.

Dann einfach ganz stumpf mit dem ESGE Zauberstab in die Schlagschale gehen und ganz humorlos mit dem Schaumaufsatz schlagen. Es geht auch mit einem Handrührer, oder einem Pürierstab

Ich habe temperaturmäßig einen guten Zeitpunkt erwischt, also Herd abstellen, damit die Soße schaumig wird und nicht gerinnt. Eine Hausfrau hat das im Gefühl

Schäumt ziemlich geil, so habe ich mir das vorgestellt und hat auch nen ordentlichen Stand.

Und hier ist er. Gebackener Spargel, mit Bacon umwickelt, in Mehlhülle verpackt, mit einer frischen Sauce hollandaise. Vergesst diesen Rotz aus dem Tetrapac. Das ist so einfach, das hat keiner nötig diesen Palmölschrott zu essen, nur weil er es nicht besser weiß.

Für mich der leckerste Spargel, den ich je gegessen habe. Vegetarier könnten den Bacon weglassen, aber so kross mit der schaumigen hollandaise ist echt konkurrenzlos.

Mein Freund Enrico sagt auch, dass das ganz weit vorne ist. Recht hat er, schließlich konnte er sich live beim Essen davon überzeugen..

Wenn Ihr bislang keinen Spargel mögt, oder glaubt schon jeden Spargel mal gegessen zu haben, dass ist das mein ganz heißer Tipp, als neuer Lieblingsspargel.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.