Blumenkohl in Farbe, mit Sauce choron

Am Freitag war ich mit Margarete einkaufen. Sie ist fast zehn und interessiert sich von meinen vier kleinen Kindern am meisten für die Kocherei und schlägt mir beim Einkaufen auch immer wieder Zutaten vor, die sie kennt und die ihr schmecken, oder Zutaten die sie nicht kennt, sie ihr aber interessant erscheinen. Zuerst waren wir beim Preisgewitter und weil Emma braune Bananen zum Bananenbrot backen brauchte, sind wir noch bei Lidl eingefallen, weil dort immer so ein Regal mit 50 % Rabatt Gemüse steht, wo eigentlich immer Bananen mit zu viel Reife, oder Druckstellen liegen. Die sind dann bio und immer noch teuer genug, aber eben auch so braun, wie man sie zur sofortigen Verwendung gut nutzen kann, wenn man auf reifes Aroma angewiesen ist. Da lagen ebenfalls zwei Schalen mit buntem Blumenkohl in Grün, lila und orange. Ich habe Google bemüht und das ist eine spezielle Zucht. Man kann die Farben so als Saatgut kaufen, da lackiert keiner den weißen Blumenkohl in abgefahrenen Farben,wie das bei schwarzen Paprika der Fall ist. Darauf wollte ich nicht wieder reinfallen. Jedenfalls wollte Margarete, die gerade ihr Herz für Blumenkohl und Brokkoli mit Sauce hollandaise entdeckt hat, das unbedingt haben und deswegen, habe ich zum bunten Blumenkohl auch sowas wie eine bunte Sauce hollandaise gemacht, die nennt sich dann Sauce choron

Zutaten:

750 Gramm Blumenkohl
Salz

Sauce choron

30 Gramm Butter
150 Milliliter trockener Rotwein
1 Prise Salz
1 Prise Chiliflocken
3 Eier
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Zitronensaft
Extra:
Estragon

Blätter abziehen

Blumenkohl in einen Dampfgarer legen

Mit grobem Meersalz bestreuen

Wasser zum Kochen bringen und dann mit Deckel auf dem Topf 8 bis 10 Minuten über dem heißen Dampf garen. Ich bin eher bei 8 Minuten, weil ich den Blumenkohl bissfest mag.

Während der Blumenkohl auf dem Dampf gart, mache ich schon mal das Setup für die Sauce choron. Butter in die Schlagschale geben.

Einen Esslöffel Tomatenmark

Drei Eier

Nun noch würzen

Meersalz, eine ordentliche Prise

Eine Prise Chiliflocken.

Einen schönen trockenen Rotwein nehmen, hier ist es ein Rioja

150 Milliliter

Das gibt einen schönen Geschmack

Einen Esslöffel Zitronensaft

Das ist eine Amalfizitrone

Das ist mein Extra und das kann, aber muss aber nicht zwanghaft sein, Estragon. Kräuter schaden generell nie, aber kollidieren halt mit originalen Rezepturen.

Die Schüssel stelle ich einfach auf den Topf mit dem kochenden Wasser, wenn der Blumenkohl gar ist. Den decken wir mit einem Deckel ab, damit er nicht auskühlt

Einfach den Topf darunter volle Pulle laufen lassen. Margarete hat selbst den Esge Zauberstab mit Schlagscheibe in die Schlagschale gestellt und dann laufen lassen, bis erst die Butter geschmolzen ist und dann die Eier die Soße angedickt haben. Nicht über 70 Grad gehen, sonst gibt es Rührei.

Die Soße wird wie ein schöner dünnflüssiger Pudding

Hier ist der mit Dampf gegarte Blumenkohl, ich habe auch noch ein bisschen weißen verwendet, weil es sonst knapp geworden wäre. Eigentlich mag außer Marga und mir keiner Blumenkohl, aber den wollten sie alle probieren.

Sauce choron dazu drapieren

Noch ein bisschen Grünkraut, als Deko dazu auf den Teller streuen.

Das ist eine schöne Beilage, oder ein Einstieg in mehrere Gänge. Kartoffeln passen gut dazu , gerne auch ein wenig knusprig. Ein gut gebratenes Stück Fleisch macht dazu ebenfalls einen schlanken Fuß

Was ist immer lustig finde ist, wie man Kinder damit kaufen kann, wenn man durch die Optik irgendwas interessant macht, wenn denen die Farbe gefällt. Normal interessiert sie Gemüse nur am Rande, aber das war der Star auf dem Tisch.

Wer Blumenkohl in weiß mag, wird den auch mögen und die Soße ist natürlich ebenfalls saulecker. Gibt es ja auch nicht im Tetrapac zu kaufen. Die müsst Ihr unbedingt probieren. Sauce choron!

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.