Rinderstrudel mit corned Beef

Alles fing damit an, dass sie im Preisgewitter (Lebensmittelsonderpostenmarkt) 1,6 Kilo deutsches corned Beef für 5 Euro im Sonderangebot hatten. Habe ich lange nicht gegessen und das deutsche corned beef, kann man sowieso nicht mit dem aus Brasilien in der Blechdose vergleichen. Das ist viel roter und ich finde es geschmacklich viel besser. Leider werden aus corned Beef immer nur so Matschepampegerichte und irgendwas Widerliches gemacht. Was nicht viel kostet, wird darüber hinaus ja auch gerne noch mal schlecht behandelt, statt es durch Liebe zu irgendwas Besonderem zu machen. Für mich ist das sowas wie eine gebastelte Kindheitserinnerung. Damals gab es so fieses Dosenfleisch in einem Teigmantel zu kaufen. Das habe ich als Schüler manchmal gegessen, wenn ich mittags aus der Schule kam. Die Marke hieß Tyne Brand und höchstwahrscheinlich war darin Affenhirn mit Lammnieren und Rinderhoden als Ragout in Teig eingebacken, aber ich mochte es damals. Nachdem ich über die Jahre meine Essgewohnheiten geändert habe und keine Fertiggerichte mehr esse, gab es das natürlich nicht mehr bei mir. Aber solche Momente machen mir Spaß, sowas zu basteln und die Vergangenheit positiv umzuschreiben und wenn es nur für einen Blogbeitrag ist.

Strudelteig:

500 Gramm Mehl
60 Milliliter Rapsöl
1 Teelöffel Salz
200 Milliliter Wasser

Mehl zum Arbeiten
Rapsöl zum Ausstreichen der Form
Rapsöl zum Bestreichen der Teigstücke

Füllung:

1,5 Kilo corned Beef
700 Gramm Zwiebeln


Strudelteig klingt viel schwieriger als es ist. Mal ehrlich, wer außer einer Österreichischen, oder vielleicht Bayrischen Hausfrau hat den schon mal selbst gemacht? Davon quatschen doch alle immer nur schlau rum, dass es voll anstrengend wäre und lange dauert und permanent mit der absichernden Frage, wer sich denn noch selbst diese Mühe macht? Dummes Gesabbel, denn das ist überhaupt nicht schwer, man muss es nur machen und dabei jedes Mal noch besser werden. Ich war erstmal erstaunt, dass es sowieso nicht schwer geht und dann auch noch, wie gut der Teig in Hand liegt und nicht am Brett klebt. Klar, ich kann den noch dünner ausrollen, aber ich habe den Teig selbst gemacht und kann Euch hier schon versichern, dass es nicht schwierig und sehr meditativ ist. Mit dem Teig kann man auch Apfelstrudel und Baklava machen, wenn man will. Ich dann demnächst mal. Ich finde das jedenfalls viel ehrenwerter, als wenn man sich so nen Schimpsenteig von der Rolle kauft. Vergleicht mal die Zutatenlisten mit meiner.

Mehl abwiegen

Mehl in die Rührschüssel geben.

60 Milliliter Rapsöl

1 Teelöffel Salz

200 Milliliter Wasser

Dann sind alle Zutaten in der Schüssel.

Mit den Händen kneten, oder Maschine mit Knethaken benutzen

Ich lasse die Maschine zehn Minuten kneten

So sieht der Teig aus

Teig 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen

Als Form nehme ich eine Tarteform, die ich schon mit Rapsöl auf einem Papiertuch ausgestrichen habe.

Teig in sechs bis acht Stücke schneiden

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen

Teigstück ins Mehl drücken

Mit dem Nudelholz, oder einem Wellholz den Teig ganz weit ausrollen. Man sagt bei Strudelteig, dass er so dünn sein soll, dass man Zeitung dadurch lese können soll.

Für jemanden der sich mit Backen nicht wirklich auskennt, finde ich meinen ausgerollten Teig schon ganz o.k.

Ich nehmevierLagen Teig für den Boden und drei für den Deckel. Immer zwischen die Teiglagen, streiche ich Rapsöl

Nächsten Teig ausrollen und das geht immer so so weiter.

Nächste Lage in die Tarteform legen

Wieder mit Rapsöl bestreichen

Wenn der Boden in der Form ist, mache ich drei Lagen für den Deckel

Zwischen den Lagen habe ich leicht bemehlt, damit die nicht vorher schon verkleben

Nun mache ich “schnell” die Füllung

Gemüsezwiebeln häuten

Gemüsezwiebeln zerkleinern.

Pfanne erhitzen

Das ist corned Beef aus der Kühlung, nicht aus der Dose.

Fleisch auspacken

Fleisch zerkleinern

Fleisch in der Pfanne erhitzen, damit es zerfällt und bei der Gelegenheit auch die Zwiebeln hinzu geben

Deckel auf die Pfanne legen, damit sich in der Pfanne die Hitze staut.

Das erhitzte corned Beef mit Zwiebeln, zehn Minuten später.

corned Beef eine halbe Stunde abkühlen lassen.

Dann das lauwarme, bis erkaltete corned Beed auf den Teigboden geben.

Das wird dann richtig voll in der Tarteform

Nun fehlt noch der Teigdeckel

Teig auflegen

Der liegt immer noch gut in der Hand

Die überhängenden Ränder vom Teigboden, mit dem Überhang des Teigdeckels zusammen nach innen falten.

Nun noch den Teigdeckel mit Eigelb, oder einer Mischung aus Eigelb und Sahne bestreichen. Wer es ganz fancy braucht, kann auch noch Sesam drüber streuen. Backofen auf 180 Grad aufheizen.

Die Tarteform für eine Stunde im Ofen, auf der mittleren Schien backen

So kommt der gebackene Teig aus dem Ofen. Leider hält die Bildqualität jetzt nicht ganz mit. Familie saß am Tisch, es wurde dunkel und ich habe nicht die Tageslichtlampe geholt. Das soll man echt nicht machen, wenn man sowas tolles zu zeigen hat.

Rindfleischstrudel aus der Form drücken

Schön gebackener Teig als Hülle, saftiges gebackenes corned Beef mit Zwiebeln. Schmeckt total lecker. Dazu passt ein gemischter Salat, selbst gemachter Senf, selbst gemachte Mayonnaise, Gemüse, selbst gemachte Sauce hollandaise. Durch den Teig würde ich auf irgendwas anderes sättigendes wie Kartoffeln usw. verzichten.

Das ist ein super Abendessen, kann man mit in die Firma nehmen, kann man den Kindern mit in die Schule geben, bespielt perfekt gesellige Zusammentreffen, bei denen Alkohol im Spiel ist und den wenigsten Menschen wird das schon aus den Ohren zu kommen, weil sie es schon so oft gegessen haben. Am Preis kann es jedenfalls nicht scheitern. Ich habe das bei meinem corned Beef Sandwich schon erwähnt, dass es mir vorher nie so aufgefallen ist, wie nach corned beef an Pastrami dran ist. Checkt das out!

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

4 Kommentare

  • Eva

    Wie ich ja schon gesagt habe:
    Bei deinen Texten kann ich mich echt wegschmeißen vor Lachen…
    Und du hast recht:
    Es gibt wirklich schlimme Rezepte mit Corned beef.
    Ist auch manchmal in Labskaus😬
    Tatsächlich hab ich schonmal Strudelteig selber gemacht für Apfelstrudel, natürlich mit Rosinen.
    Du hast deinen Teig übrigens tiptop dünn ausgerollt, noch dünner wär ja Angeberei🤣

  • Das ist doch kein Strudel, dass ist doch eher eine Pastete … Oder? Was der Leckerness keinen Abbruch tut. Aber wird der Strudel nicht gewickelt? Damit es den Teigstrudel gibt?

    • dann nenne ich das nächstes mal pastete. ich habe einen strudelteig gemacht und habe es dementsprechend strudel genannt. pastete wäre auf jeden fall eine gute bezeichnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.