Zucchini Pickles

Hier kommt meine nächste Folge im Veredeln und Konservieren von Gemüse. Zucchinischwemme ist eigentlich jedes Jahr. Irgendwann wird man mit denen zugebombt, auch wenn man selbst gar keinen Garten hat, so sicher wie jemand anders darüber schreibt, dass Zucchini nach nichts schmecken. Die schmecken so gut, wie man sie gut zubereitet. Deswegen dieser Beitrag


Zutaten:

500 Gramm Zucchini
50 Gramm Zucker
100 Milliliter Weißweinessig
1/2 Teelöffel Meersalz
1 Esslöffel Senfkörner
1 Teelöffel Pfefferkörner
1 Peperoni
200 Milliliter Wasser


50 Gramm Zucker abwiegen

1 Esslöffel Senfkörner 1 Teelöffel Pfefferkörner
1/2 Teelöffel Meersalz
200 Milliliter Wasser und 100 Milliliter Weißweinessig.
Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Die Peperoni ist wichtig!
Zucchini an beiden Enden abschneiden.
Zucchin in dünne Scheiben schneiden
Ordentlich mit der Flüssigkeit vermischen und auf zwischendurch umrühren. (vorsichtig).
Sechs bis acht Minuten mit Deckel garen, je nachdem wie bissfest Ihr Zucchini mögt.
Wenn man keine Konseriverung anstrebt, sollte man die Zucchini einfach abkühlen und 4 Stunden marinieren lassen. Wenn man es haltbar machen will, direkt heiß in ein Glas umfüllen. Flüssigkeit dazu und das Glas fest zudrehen. Das knackt dann später auch beim Öffnen. Habe ich für Euch ausprobiert.
Früher haben ganze Landstriche, wie zum Beispiel Südtirol Ihre Gemüseernten so haltbar gemacht.

Sehr lecker! Nicht zu weich und nicht zu hart.


Die Würzung ist echt der Knaller. So lecker hattet Ihr Zucchini bislang irgendwo zwischen selten und nie. Sehr zu empfehlen!
Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.
Hier ist mein kompletter Teller mit dem Gemüse. Kommt als Zusammenfassung in den nächsten Tagen.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.