Margherita aus selbstgemachtem Blätterteig

Mit meinem selbst gemachtem Blätterteig musste ich natürlich auch irgendwas anstellen, sonst glaubt niemand von Euch vor den Bildschirmen, dass es sich lohnt und fragt sich, warum soll man sich die Mühe machen, wenn man hinterher nichts auf dem Teller hat, was über dem Niveau liegt, was man ansonsten an 365 Tagen im Jahr isst? Ich habe hier eine leckere Margheritaabwandlung gemacht mit ordentlichen Strauchtomaten, einer leckeren Soße, Käse, frischen Kräutern. Basis ist natürlich der tolle selbst hergestellte Blätterteig, die bei mir eine Nacht Zeit zu übernachten hatte.

 


Zutaten:

350 Gramm Blätterteig selbst gemacht (anklicken)
1 Dose Tomaten gehackt ca. 400 Milliliter
Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Schuss Olivenöl
1 Esslöffel Oregano
Strauchtomaten
150 Gramm Emmentaler
2 Esslöffel Basilikum gehackt
Den Blätterteig habe ich selbst gemacht (ANKLICKEN). Ihr könnt natürlich auch gekauften verwenden, aber die Hersteller verwenden dafür überall wo ich geschaut habe, auch Palmöl. Totales no go!
Ich habe mich jedenfalls total gefreut, wie gut sich mein Teig verteilen lässt und dass er so elastisch ist.
Gehackte Tomaten mit Öl, Salz, Pfeffer, Oregano in Form bringen
Die Soße wird DÜNN aufgetragen, dann tötet sie nicht gleich den Teig.
Mit dem Rücken eines Esslöffels verstreichen

Strauchtomaten halbieren
Die Strauchtomaten und geriebenen Emmentaler Käse auf dem Blätterteig verteilen.
Noch ein bisschen Käse darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
Backofen soll auf 220 Grad geheizt sein, Ober- und Unterhitze. Je nach Ofen wird es dann 15 bis 20 Minuten bis zur gewünschten Bräunung dauern.
Den fertig gebackenen Teig mit frischem und gehacktem Basilikum bestreuen.
Stücke abschneiden.
Schmeckt ganz hervorragend, sehr schöner blätteriger Teig, gut aufgegangen, geschmacklich über jeden Zweifel erhaben. Ich persönlich würde immer lieber eine Pizza auf Hefeteig machen, weil ich das handfester finde, aber es ist total legitim, dass es Menschen zu geben scheint, die lieber Blätterteig mögen. Ist ja auch feiner und wirklich besonders, wenn man den Teig selbst gemacht hat.
Nach anfänglichen Irritationen bei meinen Kindern, die alle noch nie Blätterteig gegessen hatten (weil ich den vorher noch nie selbst gemacht und dementsprechend auch nie gekauft hatte), kam die Blätterteig Margherita auch bei denen super an. Geschmacklich toll mit den Tomaten und dem Käse. Der Teig ist schön blätterig und gibt ein schönes Mundgefühl.
Sich mal was gönnen = Auf den Bringdienst verzichten und sich selbst einwandfreie Lebensmittel zubereiten. Voll was gespart und nix zu meckern.
Schönen Gruß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.