Grüne Klöße mit brauner Soße

Grüne Klöße und braune Soße, gibt es hier als vegetarisches Gericht, aber Ihr könnt dazu natürlich auch Fleisch essen. Meine Familie will im Moment nicht so richtig an Fleisch ran, also bekommt sie von mir leckere vegetarisch Küche. Ich kenne grüne Klöße eher aus Sachsen, aber die gibt es auch im Bereich der Donaumonarchie. Grün sind die nicht, aber aus rohen Kartoffeln und diesem Umstand verdanken sie auch ihren Namen.

Zutaten:

Klöße:
1,5 Kilo Kartoffeln
125 Gramm Grieß
1 Teelöffel Salz
50 Gramm Butter
2-3 Scheiben Toastbrot
250 Milliliter Milch

Braune Soße:

800 Milliliter Brühe
2 Esslöffel Mehl
2 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
2 Stangen Porree
1Möhre
1 Gemüsezwiebel
1 rote Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Eventuell einen Schuss Essig

Ich nehme normale festkochende Kartoffeln wie immer. Ich weiß, dass in den meisten Rezepten mehlige Kartoffeln empfohlen werden, aber ich mag die nicht besonders, was das Mundgefühl betrifft, deswegen bei mir festkochende Kartoffeln, bis mich jemand eines Besseren belehrt.

Kartoffeln schälen

Die Kartoffeln kann man auf der Standreibe reiben, aber das war mir echt zu mühselig, deswegen bin ich dann zu meinem Zauberstab mit der Zauberette gewechselt.

Kartoffeln halbieren

Ab in die Zauberette

Schriiiiiiiiiiiiing

Das geht einfach und schnell

Die geriebenen Kartoffeln auf einem Leinentuch ablegen

Tuch schließen

Tuch strammer drehen

Ich habe noch nie gesehen, was da an Wasser rauskommt.

Die Kartoffel richtig ausdrücken

Grieß abwiegen

Milch abmessen

Butter abwiegen

Butter mit Grieß

Milch eingießen

Salz in den Topf geben und den Grieß mit der Milch, zu einer festen Masse verkochen.

Toastbrot zerkleinern

Toast im Topf rösten

Den Topfinhalt mit den Kartoffeln verkneten, bis alles gleichmäßig verteilt ist.

Wie groß die Klöße sein sollen, müsst Ihr wissen. Ich habe nicht so große Klöße gewollt, also habe ich einen Esslöffel genommen, um Klöße zu formen.

Toast hineinstopfen

Brot einschließen

Klöße mit den Handflächen ausformen. Schleifen wäre auch gut, aber dafür bin ich irgendwie zu doof.

Einen Topf mit heißem Salzwasser auf den Herd stellen.

Das Wasser soll vorher kochen, wenn die Klöße hinein kommen, sollen sie nur 20 Minuten gar ziehen und nicht kochen.

Klar wie Kloßbrühe

Wenn sie gar sind, steigen die grünen Klöße von alleine im Kochwasser auf.

Jetzt sind die gar und könnten als Beilage serviert werden. Die Klöße sehen vom Zerkleinern der Kartoffeln in der Zauberette so wollig aus. Wer die mit der Hand reibt, hat natürlich nicht so lange Fasern.

Wer dazu keinen Braten isst, mag vielleicht zu einem vegetarischen Gericht trotzdem eine braune Soße? Die zeige ich Euch hier auch noch.

Porree, Zwiebeln, Möhre, Knoblauch zerkleinern.

Rapsöl erhitzen

Gemüse anrösten.

2 Esslöffel Mehl

Gemüse weiter anbraten, damit es Farbe bekommt.

Wenn das Gemüse schön braun ist, kommt Brühe schluckweise in die Pfanne, oder den Topf.

Immer gerade so viel Brühe, dass die Röstaromen vom Topfboden gekratzt werden können.

Salz + Pfeffer nach Geschmack

Dann die Brühe komplett einfüllen und 20 Minuten auf kleinster Flamme MIT Deckel köcheln lassen

Nun kann die Soße püriert werden.

Meine Soße habe ich dann noch zwei Stunden auf dem Herd gehabt, weil ich das Essen nur für abends vorbereitet habe.

Deswegen habe ich jetzt noch Wacholderbeeren und Loberblatt verwendet.

Habe ich vorher einfach vergessen, aber wenn das noch weiter köchelt, ist es auch so o.k.

Jetzt geht es auf den Tisch. Die Grünen Klöße kann man in Fett in der Pfanne schwenken, ich habe sie im Ofen gleichmäßig erwärmt.

Ein bisschen Petersilie als Deko.

Grüne Klöße

Braune Soße

Mit Petersilie bestreuen.

Das ist total lecker und eigenständig vegetarisch so lecker, als wenn man dazu einen Braten serviert. Mit Pilzgulasch stelle ich mir das auch gut vor.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.