Knetgummi aus Mehl – statt Plasten und Elasten

Am Samstag habe ich ein irres Knetgummirezept gefunden, aus Zutaten die in jedem normalen Haushalt vorhanden sind. Haltbarkeit drei Monate und man kann die Kunstwerke der Kinder auch im Ofen backen. Sowas finde ich immer toll und habe das sofort umgesetzt, nachdem ich von der Arbeit wieder zuhause war.

Zutaten:

400 Gramm Mehl
140 Gramm Salz
300 Milliliter Wasser
5 Esslöffel Pflanzenöl
2 Esslöffel Zitronensäure
Eierfarbe, oder Lebensmittelfarbe

Das sind die Angaben pro Knetgummisorte, die Ihr herstellen möchtet. Da ich gar nicht mit Farben im Essen arbeite, habe ich nur Eierfarbe zum Färben von Ostereiern griffbereit gehabt. Funktioniert aber auch, wie man sieht.

300 Milliliter Wasser zum Kochen bringen

400 Gramm Mehl abwiegen

140 Gramm Salz

Salz mit dem Mehl vermischen

5 Esslöffel Speiseöl

2 Esslöffel Citronensäure, dieses fiese Zeug was sich manche Leute in den Tee kippen

Das soll angeblich konservierende Wirkung haben

Das kochende Wasser zum Mehl in die Schüssel gießen.

Nun alle Zutaten miteinander vermischen

Dafür kann man einen Handrührer benutzen, oder einen Kochlöffel

Wenn es nicht mehr weiter geht, dann kann man auch mit der Hand kneten
Die Zutaten sollen am Ende richtig miteinander vermischt werden. 

Ich habe bei späteren Teigversuchen in anderen Farben, die Farbe schon vor dem Wasser und dem Rühren in die Schüssel gegeben.
 Das wäre an der Stelle auch mein Tipp an Euch. 

Hier ist noch mein Erstversuch.

Die Kinder haben baff gestaunt wie aus dem kräftigen rot in der Packung plötzlich schreiende Pink wurde

Das fühlt sich an wie richtiges Knetgummi aus der Packung. Wenn die Masse abgekühlt ist, wird sie auch noch härter als wenn sie heiß nach dem Kneten bzw. Rühren ist. 

Hier die Knetmasse und die Zutaten

Ich hatte meine vier Kinder schon die ganze Zeit am Herd stehen und die konnten es gar nicht erwarten. Die anderen Farben, die Ihr auf dem Titelfoto sehen könnt, haben wir dann anschließend auch noch schnell gemacht.

Mit der Knete kann man alles machen, was man auch mit gekauftem Knetgummi anstellen kann. Die Kinder finden das natürlich viel geiler, weil sie bei der Herstellung dabei sein können. Was echt praktisch ist, ist dass man diese Knete auch im Backofen backen kann. So kann man die Knetgummi Kunstwerke der Kinder auch für die Nachwelt konservieren. 

Meine Brut ist jedenfalls total abgegangen und das ganze Wochenende war nur noch kneten angesagt. 

Schweres Schicksal, Kind beim Glatzkoch zu sein. Immer scharf essen und dann auch noch das Spielzeug selbst hergestellt. Das Rad habe ich damit jedenfalls nicht neu erfunden. Meine Frau wusste schon, dass es das gibt, meine älteste Tochter wusste es auch, aber ich bin ich solchen Dingen halt voll der Doofie, weil ich entweder arbeite, oder am Herd stehe, aber lasse Euch trotzdem gerne an meinem neuen Wissen teilhaben.

Meine Kinder haben das jedenfalls gefeiert und waren beschäftigt vom Wecken bis zum Schlafen.
 Ich finde das für meinen Blog auch nicht off topic, sondern ich benutze das, was ich jeden Tag zum Kochen benutze, nur für einen anderen Zweck. Deswegen gehört es auch unbedingt hier her. Wir haben die Farben, pink, blau, grün, gelb und orange hergestellt.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkneten
Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.