Käsestrudel aus Griechenland – Tiropita

Mein Erstversuch mit meinem griechischen Strudelteig in Form eines Käsestrudels, entnommen aus einem dicken Wälzer mit 222 griechischen Rezepten. Den hätte ich früher nicht mit spitzen Fingern angefasst, weil er mit einem Anteil Fetakäse gefüllt ist, aber ich habe das große Glück, dass ich mich im fortgeschrittenen Alter nun doch noch mit dem Geschmack anfreunden konnte.  Sowas gibt es auch auf dem Balkan, in Rumänien und Bulgarien und überall im östlichen Mittelmeer- und Schwarzmeerbereich zu essen. Das erste Mal bin ich damit in Rumänien in Berührung gekommen. Da war so ein Käsestrudel auf dem Büffet und ich habe es für einen süßen Cheesecake gehalten. Meinen Gesichtsausdruck könnt ihr Euch vorstellen, wenn der dann plötzlich so salzig würzig schmeckt. Fast so wie Berliner mit Senffüllung.  Das war dann hinterher der Running Gag, jedem am Büffet zu sagen, sie sollten sich mal was von dem Käsekuchen nehmen.
Zutaten:

300 Gramm Strudelteig selbst gemacht (anklicken)
300 Gramm Weichkäse
150 Gramm Emmentaler
200 Milliliter Milch
3 Eier
Salz
Pfeffer
50 Gramm Butter schmelzen
Petersilie

Das Rezept für Strudelteig habt Ihr gefunden? Ich teile den in kleine Kugeln auf. Das werden meine Teigplatten
Strudelteig auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelholz ausrollen. Mein Vorteil ist, dass ich keine Ahnung habe. Ich habe mir sagen lassen, dass die gute Hausfrau den Teig mit der Hand auszieht. Vor mir kann sich gerne ne Hausfrau ausziehen, aber ich rolle den Teig mit dem Nudelholz aus, weil ich es nicht besser und nicht anders kann.
Aus einer Kugel kann man richtig Fläche machen, bis man fast durchschauen kann.
Eine Ofenform mit Butter ausstreichen.
Strudelteig in die Ofenform legen. Ich habe unten drei Lagen genommen.
Butter schmelzen
Strudelteig pro Lage mit der Butter bestreichen.
‘Nächste Lage Strudelteig auflegen und wieder bestreichen
Fetakäse zerbröseln
Zerbröselter Fetakäse. Ich habe den aus Kuhmilch genommen. So weit geht meine Liebe zu Feta immer noch nicht, dass ich den vom Schaf nehme.
Emmentaler gerieben, kann auch Gouda oder Cavaskal sein. Hauptsache mit guten Schmelzeigenschaften.
Der kommt ebenfalls zum Feta
Drei Eier aufschlagen
200 Milliliter Milch und drei Eier in einen Mixbecher geben.

Alles miteinander verrühren
Eiermilchmischung zum Käse gießen, Vorher mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Petersilie hacken.
Petersilie ebenfalls zum Käse in die Schüssel geben.
Käse mit der Milch, den Eiern und der Petersilie vermischen
Den Inhalt der Schüssel in die mit Strudelblättern ausgelegte Ofenform gießen.
Falls Euer Strudelteig überhängt, könnt Ihr die Überhänge jetzt über die Füllung schlagen. Zusätzlich noch weitere Strudelblätter darauf ablegen.
Immer daran denken, dazwischen mit geschmolzener Butter zu bestreichen. Nicht dass noch einer an Unterfettung am Tisch stirbt.
Der Deckel ist nun drauf.
Nicht vergessen, mit Fett zu prassen, sonst kann das gar nicht schmecken.
Den Backofen auf 220 Grad aufheizen und den Käsestrudel  für 45 bis 55 Minuten in den Ofen stellen. Mein lahmer Gasofen braucht echt ungelogen eine Stunde, eingestellt zwischen Stufe 5 und 6, aber ich stelle den Rost auch nicht auf die mittlere Schiene, sondern auf die zweite von oben betrachtet.  Da habt Ihr alle Vorteile, weil Ihr im Gegensatz zu mir, sicherlich Oberhitze habt. Da nimmt man die mittlere Schiene
Schaut einfach nach 40 Minuten in den Ofen und prüft selbst, wie sich der Käsestrudel entwickelt hat

Für einen Ofen ohne Unterhitze bin ich mit der Farbe von oben ganz zufrieden.
Den Käsestrudel kann man warm oder kalt essen. Am besten schmeckt er lauwarm. Dann ist der Käsegeschmack sehr angenehm, man verbrennt sich nicht den Mund und hat viel Spaß mit den knusprigen Teigblättern.
Das ist eine ganz tolle Vorspeise, schön auf einem Büffet, aber auch gut zum Mitnehmen zur Arbeit, oder in die Schule.
Wenn man vorher schon weiß, dass der Strudel pikant ist, dann wird man überrascht sein, wie schön die Füllung gestockt ist und wie lecker der Käse ist, ohne dieses seifige am Gaumen klebende, was man generell an Feta nicht mag, wenn man den nicht mag.  Ganz großes Kino. Morgen gibt es Apfelstrudel im Übernachtenblick.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.