Graupenrisotto mit Zucchini

Das ist ein bewährtes Rezept, abgeleitet von einem Stevan Paul Rezept für Gaupenrisotto mit Blumenkohl. Das ist auch ganz hervorragend und deswegen habe ich das für Zucchini adaptiert. Im Moment gibt es die überall reichlich und ich habe am Samstag im Ausverkauf beim Mix Markt einen ziemlichen Beutel Zucchini für 49 Cent bekommen. Dafür musste ich die mitnehmen und Margarete (8) hat diese Woche vegetarische Woche ausgerufen, deswegen sollte es ohne Fleisch auskommen. Wie fleischlos es am Ende wird, hängt von der Wahl der Brühe ab und auch von der Wahl des Käses, dann dann müsste der mit mikrobiellem Lab gemacht werden und nicht mit tierischem Lab.

Zutaten:

500 Gramm Zucchini
125 Gramm Graupen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Liter Brühe (anklicken)
200 Milliliter Weißwein, trocken
40 Gramm Butter
80 Gramm Parmesan, oder anderer Hartkäse
1 Prise Zucker
1/2 Teelöffel Salz
1 Prise Pfeffer
3 Esslöffel Olivenöl
Zwiebel häuten und zerkleinern
Knoblauch ebenfalls abziehen
Knoblauch zerkleinern.
Zucchini zuerst in Scheiben schneiden.
Anschließend in Streifen.
Danach würfeln
Dann haben wir das benötigte Gemüse für den Moment schon mal vorbereitet.
Olivenöl in einem Topf erhitzen, knackig heiß rangehen und dann reduzieren
Zwiebel, Knoblauch und Zucchini ins heiße Olivenöl geben
Gemüse glasig anschwitzen
Zucker, Salz und Pfeffer
trockenen Weißwein
Den finde ich alternativlos und mag mich auch nicht darüber unterhalten, ob man den durch irgendwas austauschen könnte. Nein, kann man nicht. Wir mögen es so. Das schreibe ich jetzt immer drunter, wie die Doofen.  Geht es auch ohne Wein? NEIN, WIR MÖGEN ES SO!! *stampf*

Hier kommen die Graupen. Ich kenne die nur aus Suppen vom Wegsehen und bin wirklich erstaunt wie lecker und stimmig die sind. Ich habe das dann meiner Mutter erzählt und die hat gleich wieder gesagt, Iiiiih nee Graupen, sowas haben wir ja nie gegessen. So kann man Ahnungslosigkeit auch von einer zur anderen Generation überführen. Ich wäre auch nie auf Graupen gekommen, wenn ich nicht das Rezept von Stevan Paul gelesen hätte. Wenn sowas von Menschen kommt, die bei einem einen Vertrauensvorschuss haben, dann probiert man das auch eher aus, als wenn ein Rezept bei Chefkoch zu finden ist.
Graupen zum  Zucchini geben.
Einen Liter Brühe zur Seite stellen und Stück für Stück mit Graupen und Zucchin einkochen lassen.
Die Uhr auf 20 Minuten stellen.
Brühe in Etappen in den Topf geben.
Leicht simmernd kochen lassen.
Ich bereite den Hartkäse vor
Auf einer Reibe zerkleinern.
Für das servierfertige Graupenrisotto möchte ich noch mehr Zucchini haben, das aber frischer wirkt.
Ebenfalls auf der Reibe grob zerkleinern, zur Seite stellen.
Butter abwiegen
Nach 20 Minuten kommt die Butter ins Risotto.
Pfanne mit Butter ausstreichen und dann Zucchin darin leicht bräunen.
Hartkäse zum Risotto geben und immer rühren, damit der Käse sich auflöst und nicht verklumpt
Rühren
Rühren und danach abschmecken, ob genug Salz und Pfeffer im Gericht sind.
Zucchini bekommt Farbe und reduziert Wasser
Hat Farbe und kann aus der Pfanne.
Graupenrisotto in tiefen Tellern servieren.  Zucchini aus der Pfanne hinzufügen, mit ein bisschen Petersilie , oder anderem Grünkraut bestreuen.
Schmeckt wahnsinnig gut und rund und die Graupen sind toll, viel regionaler als Reis und wirklich klasse. Zucchini sind wirklich spannend und null langweilig, wenn man denen richtig erzählt, wie sie schmecken sollen. Mit Butter, geschmolzenem Hartkäse und Wein muss es ja auch gut sein.
Meine Kinder beäugten das natürlich kritisch, weil sie sowieso immer so schlecht bei mir essen müssen. Alle bis auf die Schnekerliese haben sich dann aber getraut eine Gabel zu probieren und alle waren total überrascht, wie gut das schmeckt.
Ich habe die Gelegenheit genutzt, um mal mit dem kindlichen Vorurteil aufzuräumen, dass man sich die ganze Mühe macht, damit es am Ende nicht schmeckt.  Meine Frau war jedenfalls sehr zufrieden die hat immerhin Ahnung.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

  • Renate Kornthaler

    Vielen Dank! Super toll beschrieben und super die vielen Fotos und genaue Anleitungen!!!! Sehr lustig und lebensnah beschrieben!!!! Toller Beitrag!!!

    • hallo renate, vielen dank für’s mitlesen. es sind mittlerweile über 2000 rezepte im blog und eines so launig wie das andere in schritt für schritt beschreibung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.