Marinierter Blumenkohl nach spanischem Rezept

Ich bin im Moment in Sachen spanische Tapas unterwegs. Ich bin dazu gekommen, weil meine Frau zu den Feiertagen die türkischen Rezepte nicht haben wollte und mir war vorher schon bei meiner Mutter ein Buch mit spanischen Tapas in die Hände gefallen. Der Plan war das Essen am Heiligabend ein bisschen zu entzerrten, keine Bockwürste und Kartoffelsalat und nicht in die Elternfalle tappen und irgendeinen Scheiß essen zu müssen, nur damit die Kinder mehr mit Ihren Geschenken spielen können
und man selbst unter Wert Spaß auf dem Teller hat. Meine Lösung war eine Auswahl an Vorspeisen, bei denen man nicht zeitlich gebunden ist und bei denen sich jeder anschließen kann, der zwischenzeitlich zur Vernunft gekommen ist.  Geht übrigens auch Silvester, oder bei allen anderen Feierlichkeiten.


Zutaten:

1 kleine Blumenkohl
Salz
Pfeffer
1 Teelöffel Zitronensaft
2 Knoblauchzehen
2 Lauchzwiebeln
1 Stange Staudensellerie
60 Milliliter Olivenöl
60 Milliliter Weißweinessig
60 MIllilter vom Kochsud aus dem Topf
Grünkraut

Blumenkohl vom Strunk befreien und in Röschen zerteilen.
Wasser in einem Topf erhitzen und einen Teelöffel Salz einstreuen. Das Wasser soll so hoch im Topf stehen, dass der Blumenkohl gerade so bedeckt wird.
Wasser zum Kochen bringen.
Ich mag meinen Blumenkohl mit Biss, deswegen koche ich den nur 5 Minuten, entgegen aller Angewohnheit auch im Wasser und nicht im Dampfgarer, damit das Wasser den Geschmack annimmt, weil wir das hinterher noch weiter verwenden.
Kochen
Danach mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser holen
Knoblauch abziehen
Knoblauch hacken
Staudensellerie der Länge nach teilen
Anschließend hacken
Nun noch zwei Lauchzwiebeln abziehen und zerkleinern.
Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
Lauchzwiebeln und Sellerie anschwitzen, bis beides glasig wird.
Inklusive Öl in eine Salatschüssel umfüllen.
Die Blumenkohlröschen hinzu geben.
Jetzt bauen wir noch eine leckere Marinade

60 Milliliter oder 5 Esslöffel Kochsud vom Garen des Blumenkohls.
Gleiche Menge Weißweinessig. Das Olivenöl haben wir schon vom anschwitzen der Lauchzwiebel und des Staudenselleries in der Schale
1 Esslöffel Zitronensaft
Weißer Pfeffer
Einen halben Teelöffel Salz
Am besten ein paar Stunden ziehen lassen.
Ich habe als Grün noch ein bisschen vom Staudensellerie verwendet.
Einfach untermischen
Sehr lecker. Schmeckt sehr gut mit der ausgewogenen Marinade und hat noch einen schönen Biss.

   Noch besser natürlich mit noch vielen anderen Tapas. 
Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.