Sensationsblumenkohl mit Kochkäse überbacken

Blumenkohl ist oft schwierig an die anderen Menschen am Tisch zu bringen. Meistens kämpfen die mit den üblichen Gemüsetraumata aus der Kindheit. Jeder hat seine persönliche Leidensgeschichte zu erzählen, die mit Mutter, oder Oma anfängt und die immer in totgekocht und schlecht gewürzt, mit Maggi, Fondor, Vegata, oder anderen Universalwürzmitteln endet. Da ich davon auch weit bis ins Erwachsenenalter betroffen war, sehe ich es als meine Aufgabe, die Gemüsemuffel dort abzuholen, wo sie Kochtrottel vor Ewigkeiten ausgesetzt haben. Man kann das immer daran erkennen, dass viele Menschen gar kein Gemüse essen wollen, oder die anderen, die wissen dass man irgendwie Gemüse essen muss, aber das eher halbherzig tun und sich dann so komisches Tiefkühlgemüse genau so lieblos zubereiten, wie die Altvorderen und sich die geschmacklose Belanglosigkeit, mit den vermehrten Vitaminen schön quatschen, die direkt eingefrorenes Gemüse gegenüber frischem Gemüse aus dem Handel haben soll. Schon mal Vitamine geschmeckt? Nee? Dann ist beim Gemüse doch wohl eher der Geschmack relevant!

Zutaten:

1 Blumenkohl
1 Prise Salz
Pfeffer / Chiliflocken
Kochkäse (anklicken)

Blätter vom Blumenkohl abtrennen, mit Salz und Chiliflocken würzen. Dann sieben Minuten im Dampfgaraufsatz über kochendem Wasser im Topf zubereiten. Der Blumenkohl hat dann noch Biss.

Während der Blumenkohl dämpft, schon mal den Ofen auf 220 Grad Umluft mit Oberhitze einstellen.

Mein selbst gemachter Kochkäse aus dem Kühlschrank

Den gedämpften Blumenkohl, großzügig mit dem Kochkäse bestreichen

Je nach Ofen, etwa 7 bis 10 Minuten in den ofen stellen.

Sieht das geil aus, oder sieht das geil aus?

Mit Petersilie bestreuen, das gibt noch einmal mehr Frische.

Portionsweise zerteilen

Als Vorspeise, Beilage, oder bei entsprechender Menge auch als Hauptgericht zu servieren. Der Kochkäse ist darauf sehr pikant und toll geschmolzen. Der Blumenkohl hat nix von dem Blumenkohl, den keiner mag.

So hat er Leibgerichtqualtitäten. Den mögt Ihr auch.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.