Teig für Pane

Meine Familie ist gerade im Urlaub und dann koche ich für mich alleine. Ich könnte mir natürlich auch Leute einladen, aber ich habe das ganze Jahr immer so einen Trubel, da kann ich auch schon mal zehn Tage ohne Menschen aushalten und vor allem Platz zwischen das Ende meiner fotografierten Rezepte, die noch vertextet werden müssen und nichts mehr zum Zeigen zu haben bringen. Wenn man für sich alleine kocht, hat man auch mehr Zeit und Ruhe und kann irgendwas ausprobieren, weil keiner drängelt, oder meckert. Für Euch geht es dann normal schnell, wenn das Rezept erstmal im Sack ist. Ich lese das seit Jahren, dass Leute sagen, sie machen irgendwas nicht, weil sie nur alleine sind und nur für sich kochen und da lohnt sich XYZ nicht für sie alleine. Ich bin der Meinung jeder sollte jeden Tag maximal gut essen, egal wie der Rest des Tages war. Keine Kompromisse machen beim Geschmack und bei der Zubereitung. Einfach schlauer sein und mehr aus den Zutaten machen. Heute schon für Morgen, oder in vier Tagen vorarbeiten und einfach am Tag X die Früchte ernten, die man jetzt gerade so nebenbei erledigt. Die meisten Leute müssen mal davon weg, dass Kochen Mühe und Anstrengung wäre. Es ist eine Einladung zum Genuss, damit sich die Batterien wieder aufladen..

Zutaten:

1 Kilo Mehl bio 1050, geht aber auch jedes andere Weizenmehl
400 Gramm Skyr
400 Milliliter Milch
1 Esslöffel Salz

Ich nehme meine Bosch MUM4. Es geht natürlich auch von Hand zu kneten, wie ich das in den letzten 8 Jahren gemacht habe.

400 Gramm Skyr in einen Mixbecher geben.

Mit Milch auffüllen bis 800 Milliliter. Also nicht 800 Milliliter Milch, sondern bis Ihr insgesamt 800 Milliliter Flüssigkeit im Mixbecher habt. Ich habe am Anfang mit zuwenig Flüssigkeit gearbeitet und musste noch 200 Milliliter nachkippen. Die habe ich bei Euch und hier im Rezept schon eingerechnet. Dieses Angebermehl zieht ziemlich Flüssigkeit und Milchprodukte und Milch sind nicht so flüssig wie Wasser, ist meine Erfahrung.

Sky flüssig rühren mit der Milch

Sky ist generell lecker und sehr eiweißhaltig und dezent sauer. Damit ersparen wir uns lange Reifezeiten beim Teig, weil der so schon gleich eine leichte Säure hat, die man eigentlich einer längeren Reifezeit zuschreiben würde.

Skyr-Milchmischung in die Rührschüssel geben

Ich habe ja immer keine Zeit und ich mag Hefe. Nehmt den Würfel, wenn Ihr schon in einer, oder zwei Stunden mit dem Teig irgendwas machen wollt. Wenn der Teig einen Tag im Kühlschrank Zeit hat, nehmt nur den halben Würfel, wenn Ihr Hefefetischisten seid, dann nehmt halt noch weniger. Es ist nicht mein Teig, der am Ende nicht aufgeht. Der Teig kostet jedenfalls nicht viel Zeit und wenn Ihr im Gegensatz zu mir nicht so spontan mit dem Kochen seid, dann kann man den Teig gut am Vortag, oder noch eher machen, dann fällt es schon gar nicht mehr auf.

Satte 42 Gramm beste Frischhefe

1 Esslöffel Meersalz

Zehn Minuten auf Stufe eins langsam kneten

Das ist der fertige Teig. Sehr schön griffig, klebt minimal an den Händen

Abdecken und mindestens 2 Stunden warm stellen.

Das ist der Teig nach zwei Stunden.

Ich nehme 6 Teigkugeln vom Teig ab und forme sechs Brötchen. Das weiß ich auch, dass ich die nicht jetzt sofort aufesse, aber wir sind hier ja auch noch nicht fertig.

Eine Schale Wasser

Ein Backblech mit Backpapier.

Teigkugeln ins Wasser halten, damit sie eine glatte Oberfläche bekommen. Das nennt sich schleifen.

Damit die Brötchen / Panini nicht so hoch gehen, drücke ich sie flach.

Noch ein bisschen Sesam drauf verstreuen, andere Körner gehen auch, oder mit Eigelb und Milch bestreichen. Ich versuche es wie immer einfach für Euch zu machen, um keine Gründe zu liefern, um es nicht zu machen.

Teig eine halbe Stunde auf dem Blech ruhen lassen. vor dem Backen die Oberfläche erneut mit Wasser einpinseln. Ofen läuft auf 200 Grad Umluft.

Nach 20 Minuten bei 200 Grad kommen die Brötchen wieder aus dem Ofen.

Die sind nicht zu fest und nicht zu weich und würden ein schönes Bun für einen Burger abgeben, oder ein derberes Brot für Panini, diese belegten Italienischen Brötchen mit Mozzarella und Tomaten, oder Salami, oder Parmaschinken. Sowas richtig leckeres, bei dem man immer weiß, jetzt ist Sommer, oder Urlaub. Der Teig verträgt aber auch ein Marmeladenbrötchen mit Butter. Ich habe die Richtung relativ offen gelassen, was man mit dem Teig alles machen kann. Das ist ja wichtig, damit Ihr das auch nutzen könnt, wenn Ihr von allem keine großen Mengen braucht

Ich finde die Brötchen super. Wie gesagt, wenn Ihr genug Leute am Tisch habt, verbastelt das in einem Gericht, aber wenn Ihr eben nur für Euch, oder für zwei Mann kocht, dann nutzt die Möglichkeit, die Euch so geboten wird.

Ich lese das immer wieder, wir haben das gekauft, weil es für zwei Leute nicht lohnt. Wo lohnt sich der Teig nicht und wo ist das lang, wenn man dafür nicht so pappige Brötchen essen muss?

Hier schneide ich ein Brötchen für Euch auf, das ist noch ofenwarm.

Das Rezept zeige ich Euch noch separat, aber ich möchte dass Ihr den Nutzen erkennt, warum man nicht irgendeinen Scheiß essen, sondern seinen Hunger auf die angenehmst mögliche Weise vertreiben soll. Das ist dann auch keine Arbeit mehr, sondern eher wie spielen.

Rezept kommt, Panino caprese mit Tomate Mozzarella, auf frischem Spinat.

Man muss sowieso viel verzahnter essen und kochen, also Dinger weiter- und wiederverwenden, ohne dass es sich wie schon mal gegessen anfühlt. Dann kann man viel besser und viel abwechslungsreicher essen.

Das Rezept zeige ich Euch auch noch. Das ist ein Paniniburger mit Tatarpattie vom Rind.

Auch hier gilt, dieses Einzelrezept für einen, der deswegen nicht in Sack und Asche isst kommt in ein paar Tagen und man kann es auch für einen ganzen Tisch kochen, oder alleine feiern, wie lecker irgendwas sein kann.

Hier kommen wir zu einem anderen wesentlichen Faktor, die Arbeit lohnend zu machen. Was Ihr jetzt nicht essen könnt, oder wollt, friert Ihr einfach ein. Wenn man dann ein leckeres Panino machen will, hat man schon gleich Vorrat. Panino ist jedenfalls Einzahl von Panini. Ich war mir erst nicht sicher, wegen Einzahl, oder Mehrzahl, oder ob es nur eine Verniedlichungsform ist? Aber es geht um ein Panino und mehrere Panini.

Ich habe noch mehr Teig und das Rezept bekommt Ihr auch noch.

Eine Pizza Margherita aus Paneteig, mit nem schmutzigen italienischem Salat.

Und zu guter Letzt, habe ich dann noch einen Pflaumenkuchen mit dem Paneteig gemacht. Der ist so geil, dass ich mich dafür spontan selbst beschlafen könnte. So einen guten Pflaumenkuchen hatte ich noch nie. Auch hier Eure freie Wahl, daraus einen Nachtisch für ein bis vier Personen zu machen, oder ein großes Blech zu backen. Das wird toll in den nächsten Tagen, denn da sind Singles wie Großfamilien im Boot und man sieht mal , wie Dinge ohne Langeweile immer wieder drankommen und sich somit auf jeden Fall lohnen. Schmeckt natürlich auch super.

Ich wünsche viel Spaß beim Paneteig herstellen, Panini könnt Ihr jetzt ja schon. Guten Appetit.

20 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.