Texasbohnen ohne doof

Ich wollte dieses Rezept gar nicht so schnell schreiben, geschweige denn es überhaupt schreiben, aber nachdem wieder ein paar hundert Leute, so ne olle schleimige Bohnendose von Heinz mit Orgasmen begleiten, wie weiland Sally zum Pastrami in Katz’ Delicatessen in New York, geht mir dieser pure Konsum ziemlich auf den Sack, ohne selbst irgendwas dafür getan zu haben. Wie soll man so ein Gericht beurteilen, wenn man an der Entstehung nicht beteiligt ist und dementsprechend das Gericht auch gar nicht versteht? Mir fällt bei allem, was man konserviert aus der Dose kauft, immer sofort dieser Nachgeschmack auf. der einem hinten über den Gaumen geht. O.k, das weiß man nur, wenn man irgendwas auch frisch zubereitet kennt. Also bleiben wir einfach dabei, dass mich alle weiterhin für einen Idioten halten können, bis sie selbst mal zufällig schlau werden.

Zutaten für 4-6 Personen:

200 Gramm getrocknete Kidneybohnen
300 Gramm Bauchspeck
1 rote Zwiebel
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
1 Knoblauchzehe
1 Kilo Tomaten
200 Milliliter Espresso (Kaffee)
2 Peperoni
3 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter

Beilage:

Country Potatoes (anklicken)
Schmand

Die meisten Leute werden Kidneybohnen aus der Dose kennen. Das sind getrocknete. Davon wiege ich 200 Gramm ab und fülle sie doppelt so hoch mit Wasser

Die sollen mindestens 12 Stunden in Wasser eingelegt werden.

Schaut mal unten, so sind die Bohnen über Nacht aufgegangen

Die haben sich locker verdoppelt. Warum ich keine Dosenbohnen nehme? Weil die schon gekocht sind und auch schon gewürzt wurden. Ich will das selbst in der Hand haben wie das Gericht schmeckt, wenn man nichts macht und dann entscheiden, wie es auf dem Teller schmecken soll.

In einen Topf gießen, und noch Wasser aufgießen, das saugen die Bohnen noch auf.

Salz

Chiliflocken

Kurz zum Kochen bringen und dann einen Deckel auf den Topf legen

Auf die kleinste Platte umziehen und bei geringster Hitze mindestens 90 Minuten köcheln lassen.

Nun kommen wir zu den Zutaten die wir parallel zubereiten

Zwiebel abziehen

Zwiebel zerkleinern

Schweinebauch

Ich schneide oben die Schwarte ab, damit ich den Speck separat in der Pfanne auslassen kann. Das ist bei der Zubereitung nützlich und beim Essen mag ich den nicht so, dann könnte man später die Schwarte aus dem Topf nehmen, wenn man keinen am Tisch hat, der die ausdrücklich mag.

Bauchfleisch zerkleinern.

Ich habe kleine Würfel gewählt.

Wok auf der großen Platte erhitzen

Die Schwarte gleich als erstes in den Wok legen.

Knoblauch abziehen

Knoblauch zerkleinern.

Bauchspeck in den Wok geben.

Man kann sehr gut erkennen, wie der Speck kleiner und brauner wird.

Das nennt man Speck auslassen.

Zwiebel und Knoblauch

Peperoni

Deckel auf den Wok legen und auf kleine Flamme runterdrehen.

Nach dreißig Minuten kommen Tomaten in den Wok

ich habe große Tomaten gehabt

Kleine Tomaten mussten auch noch weg.

Die geben beim Schmoren noch jede Menge Wasser ab.

200 Milliliter Espresso

Espresso in den Wok gießen

Eine Stunde auf kleinster Flamme mit Deckel schmoren

So sieht es nach einer Stunde im Wok aus.

Nun kommt der Inhalt des Bohnentopfes in den Wok, inkl. der kompletten Flüssigkeit.

Ab jetzt wird auf kleiner Flamme reduziert und der Deckel bleibt unten.

Noch schnell Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in den Wok geben.

Eine Stunde lang lassen wir nun noch die Flüssigkeit andicken

Als Beilage gibt es Country Potatoes (anklicken)

Die dauern auch eine Stunde, sind also rechtzeitig fertig, wenn die Texasbohnen fertig sind. Man kann diese Bohnen auch einen Abend vorbereiten und am nächsten Tag erst essen. Ich mag ja nicht gerne aufgewärmte Gerichte, aber hier finde ich das ausnahmsweise mal o.k.

Die Texasbohnen können im tiefen Teller serviert werden und passen auch gut zu Weißbrot.

Hier fehlt der bereits erwähnte Nachgeschmack am Gaumen. Das ist insgesamt auch nicht so platt im Geschmack. Der Bauchspeck und der Espresso machen ein schönes rauchiges Aroma. Salz und Pfeffer zum Abschmecken, müsst Ihr nach Geschmack probieren. Bei mir war das total o.k. Die Bohnen haben mehr Biss als aus der Dose. Damit muss man sich erstmal anfreunden, aber so ist es eben frisch gemacht und nicht so degeneriert. Was für eine Verzweiflungstat, dass manche Leute immer behaupten, sie würden irgendwas fertig gekauftes “pimpen”. Nichts ist besser als die schlechteste Zutat, die Ihr aber nicht einmal kennt-

Es funktioniert aber auch als Tellergericht mit Country Potatoes

Ein Schlag Schmand schadet nicht. Meine Kinder waren davon echt begeistert und haben das Gericht ausdrücklich gelobt.

Die spärlichen Reste habe ich am nächsten Tag zu Sandwiches verarbeitet, Rezept kommt.

Lasst dieses Fertigfutter sein. Esst mal ein bisschen fancy. Das macht sich fast von alleine. Ich habe dazu die ganze Zeit im Homeoffice gearbeitet und alle hundert Jahre mal umgerührt, oder auch nicht. Das strengt keinen an und nur das fehlende Wissen wie es geht, hindert einen daran es nicht zu tun, nicht weil es anstrengend wäre.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.