Hacksteak mit Ofenkartoffeln und roter Soße

Ende August habe ich die Berliner Wohnung meiner Mutter aufgelöst, weil sie mittlerweile im Pflegeheim ist. Bei der Gelegenheit, habe ich dann die ganzen Kochbücher und Kochzeitschriften mitgenommen, die ich erst im April bei der Haushaltsauflösung in Bremen, nach Berlin mitgenommen habe. Das Rezept ist aus der Zeitschrift Essen und Trinken aus dem Jahr 2000. Mir gefällt schon immer die Verwendung von Ajvar und das passte sehr gut, weil ich gerade kürzlich eines für meinen Blog gekocht habe. Die Tendenz ist Balkan, oder Südosteuropa, was am Ende auch nicht mehr bedeutet, als Balkan. So derbe, wie ich es gerne mag, aber sehr kleinteilig, wie ihr an den ganzen Rezepten sehen könnt, die sich dahinter verbergen. Der Vorteil ist dabei, dass man zeitversetzt arbeiten kann und deswegen verträgt das Gericht auch eine Zubereitung über mehrere Tage, wie Ajvar kochen, Salat schneiden und marinieren, Kräuterquark anfertigen . Bis auf die Kartoffeln, und das Fleisch, kann man das sonstwann machen, ohne auf die Qualität verzichten zu müssen.

Zutaten:

1200 Gramm bio Rinderhack
2 Teelöffel Tomatenmark
1 Teelöffel Sambal Oelek (anklicken)
6 Esslöffel gehackte Walnusskerne
2 Eigelb
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
1/2 Teelöffel Koriander

Ofenkartoffeln:

1 Kilo Kartoffeln
Salz
Pfeffer
Rapsöl, oder Olivenöl

Kräuterquark:

500 Gramm Quark
250 Gramm saure Sahne
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Pfeffer
Saft einer Zitrone
1/4 Bund Petersilie
1 Lauchzwiebel

Soße:

Ajvar (anklicken)
50 Gramm milde Peperoni
1 rote Zwiebel
Petersilie

Spitzkohlsalat mit Walnussöl (anklicken)

Tomatenmark

Sambal Oelek (anklicken)

Korianderkörner, Ihr könntet auch Pulver nehmen, aber selbst zu mahlen schmeckt halt besser.

Kreuzkümmel aka Cummin

Beides kommt in die Gewürzmühle meines Zauberstabes.

Gewürzscheibe auflegen, Deckel verschrauben

Zauberstab aufsetzen und die Gewürze pulverisieren.

Pulver zum Fleisch geben.

Haselnüsse ebenfalls mit der Gewürzmühle hacken

Schriiiiiiiiiiiing

Die Walnüsse sollen nicht zu fein gemahlen werden. Die soll man als solches auch im Mund also solche wahrnehmen können.

Walnüsse kommen ebenfalls zum Hackfleisch.

Zwei Eigelb

Chiliflocken

Meersalz

Alle Zutaten verkneten

Die Hacksteaks sollen um die 100 Gramm haben

Mit der Hand flach andrücken

Grillrostmuster mit dem Messerrücken eindrücken

So sehen die Hacksteaks aus

Die Soße ist eingekochtes Ajvar und wird noch mit ein paar frischen Zutaten ergänzt.

Rote Zwiebel abziehen

Zwiebel zerkleinern

Zwiebel zum Ajvar geben

Petersilie hacken

Milde Peperoni hacken

Peperoni zu den anderen Zutaten in die Soße geben.

Alles vermischen

Kann man auch mit gekauftem Ajvar machen, schmeckt dann eben nicht so gut.

Ein Kilo Kartoffeln halbieren

Backblech mit Olivenöl einfetten

Kartoffeln drauflegen und bei 200 Grad in den Backofen stellen.

Nach 30 Minuten umdrehen und dann circa 20 Minuten von der anderen Seite garen. Zumindest ist das bei meinem Ofen so.

Zwischenzeitlich schnell den Kräuterquark machen

Rote Zwiebel zerkleinern

Eine Lauchzwiebel abziehen und zerkleinern

Salz und Pfeffer

Quark und saure Sahne

Petersilie hacken

Schon Kräuterquark. Lohnt sich nicht fertig zu kaufen.

Weil wir so einen Lauf haben, machen wir jetzt auch noch schnell einen Spitzkohlsalat

Der Salat geht auch schnell

Schmeckt so gut, wie er aussieht.

Ich fasse mal eben zusammen. Fleisch ist bratfertig, Kartoffeln sind im Ofen und haben noch circa 10 Minuten Restzeit, Quark ist fertig, Soße ist fertig, Salat ist fertig, dann braten wir jetzt noch schnell das Fleisch.

Olivenöl erhitzen auf voller Pulle.

Hacksteaks drei Minuten pro Seite braten. Bei der Menge sind es zwei Pfannenladungen. Wenn die Pfanne knallheiß ist, beim Wenden der Hacksteaks auf 50 % reduzieren.

Nach drei Minuten wenden

Die Hacksteaks sind medium und saftig, wenn sie aus der Pfanne kommen und im Ofen, oder unter Alufolie gehen können, während die zweite Pfannenladung noch insgesamt 6 Minuten auf dem Herd steht.

Das sind die kompletten fertigen Hacksteaks.

Die Kartoffeln sind auch fertig. Jetzt noch Salz und Pfeffer darüber streuen, bzw. mahlen.

Ofenkartoffeln

Kräuterquark und Spitzkohlsalat mit Walnussöl

Hacksteaks

Und die namensgebende rote Soße. Das knallt richtig frisch und das ist mein Maximalteller, den ich nach dem Kochen meiner Familie zeige und frage, was davon für jeden einzelnen genehm ist. Danach darf dann die mit ohne Fraktion mitteilen, was an dem Teller wieder falsch ist und was sie davon essen können, ohne direkt am Tisch beim Essen abzuleben.

Schweres Schicksal, aber das seht Ihr ja selbst.

Leckeres Rinderhack, ordentlich gewürzt, mit Walnuss, Koriander, Kreuzkümmel, spritzig beso´ßt, mit Kartoffeln, Quark, Salat.

Mehr kann keiner verlangen. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.